1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vene verödet - extrem geschwollener Kopf

Diskutiere Vene verödet - extrem geschwollener Kopf im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hi, ich weis gar nicht wo ich anfangen soll, da unser problem eigentlich mit Joe's ganzer bisheriger krankheitsgeschichte zusammenhängt.ich...

  1. karlotto

    karlotto Inserent

    Hi,

    ich weis gar nicht wo ich anfangen soll, da unser problem eigentlich mit Joe's ganzer bisheriger krankheitsgeschichte zusammenhängt.ich versuche mal diese hier so knapp wie möglich wiederzugeben:

    also, ich habe Joe (QH-wallach,12) 9-jährig von einer bekannten gekauft und es wurden alle bisherige "krankheiten" angegeben, allerdings ziehmlich verharmlost.er hatte angeblich aufgrund falscher fütterung eine kolik gehabt und infolge einer "fehlerhaften infusion" (während der kolik)eine z.t. verödete vene.

    nach kurzer zeit stellte sich aber heraus, dass diese geschichte nicht ganz so harmlos war.Joe ist hochgradig kolik anfällig; nach mehrern z.t. schweren koliken bekamen wir das dann einigermaßen in den griff .

    dann stellte sich des weiteren heraus, dass die vene komplett und nicht nur teilweise verödet ist und sich um diese vene herum kleine nebenadern gebildet hatten.
    so hat Joe keinerlei beeinträchtigung davon, nur einen etwas dickeren hals und adern an beinen und kopf treten stärker hervor.

    nun ist es so (in der letzten zeit erst so extrem), dass er , wenn er auf einer schon abgefressenen koppel steht und lange zeit den kopf unten hat, dass der kopf enorm anschwillt.
    man muss das eigentlich gesehen haben, das lässt sich sehr schlecht beschreiben.
    jedenfalls ist der bereich unterhalb der augen und im bereich der lymphdrüsen extrem geschwollen.und wenn er dann frisst (sonst nicht) pfeift er.

    sonstige beeinträchtigungen sind zwar nicht festzustellen, trotzdem mache ich mir dann doch immer sorgen.
    der Ta meinte, solange er sonst keine beschwerden hat, müssten wir auch nichts machen.es gäbe nur die möglichkeit heparin (schreibt man das so) zu spritzen (was ich aber , solange es nicht notwendig ist , nicht möchte).

    ansonsten hat er mir geraten, immer wenn er einen dicken kopf hat,viel schritt und trab am zügel, also aufgerichtet zu reiten, damit der kopf erstens oben bleibt und zweitens der kreislauf in schwung kommt.

    das hatte ich getestet, hat auch etwas gebracht; war aber noch nicht ganz weg.

    dazu muss ich noch erwähnen, dass sein kopf nur dann richtig extrem anschwillt, wenn er nicht viel bewegt wird , sonst ist es eher weniger.
    normalerweiße reite ich sehr viel (ca. 5 mal pro woche) und die restlichen tage machen wir bodenarbeit und joggen usw.

    er bleibt nur stehn, wenn er mal wieder gesundheitsbedingt stehen muss oder ich selbst krank bin (so wie im moment:frown:).

    Joe ist momentan trotzdem echt topfit, hat eine bombenkondition und ist auch fleißig dabei.

    jetzt meine eigentliche frage:
    -was haltet ihr von der meinung meines Ta?
    -was könnte ich sonst noch machen?
    -und haltet ihr es überhaupt für sinnvoll etwas zu machen?

    (und ich wollte noch was fragen, habs jetzt aber vergessen)

    sorry, dass das jetzt so lang wurde
    und schon mal danke im vorraus
    lg
     
  2. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Verödete Vene? Veröden nennt man die Technik bei einer OP,bei der mittels Strom kleinere Blutungen gestoppt werden.
    Ich denke vernarbte Vene passt besser:1: Sprich schlecht gestochen -viell. sogar des öfteren-und es hat sich Narbengewebe gebildet welches diese Vene verengt .
    Hmmm kommt darauf an welche Vene betroffen ist.Da sich Nebenäste gebildet haben dürfte die Passage fürs Blut wohl zu klein sein und es sucht sich wie ein Fluss einen Ausweg.Wenn du Pech hast und das Pferd sich mal überanstrengt kanns passieren das die ganze Geschichte reisst.Die Nebenäste sind ja nur dazu da um im Normalszustand dem Blut Abfliessmöglichkeit zu gewähren.
    Es gäbe die Möglichkeit einer OP wo das vernarbte Gewege -wenn aussen und nach innen drückt- weg geschnibbelt werden kann.Trotzdem kann sich an diese Stelle wider verstärkt Narbengewebe bilden.Weiters kann das Stück mit dem Narbengewebe rausgenommen werden und die beiden guten Enden wider miteinander Verbunden werden.Aber alles mit Risiko.
     
  3. karlotto

    karlotto Inserent

    danke erstmal.
    der ta meinte zu mir, die vene sei "verödet", na ja...

    aber ne op ist mir solange er keine beschwerden hat zu riskant.

    lg
     
  4. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Ja veröden wahrscheinlich in dem Sinne von "nicht mehr komplett funktionieren"
     
     
Die Seite wird geladen...

Vene verödet - extrem geschwollener Kopf - Ähnliche Themen

Extrem dicke Vene am Bauch?
Extrem dicke Vene am Bauch? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Vene verödet - extrem geschwollener Kopf