1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verflixtes Jakobskreuzkrauf!

Diskutiere Verflixtes Jakobskreuzkrauf! im Haltung und Pflege Forum; Hallo, so, das ist dann für heute mein dritter und letzter Beitrag! Wir haben seit diesem jahr auf einer unserer Weiden Jakobskreuzkraut! Würde...

  1. Delin89

    Delin89 Neues Mitglied

    Hallo, so, das ist dann für heute mein dritter und letzter Beitrag! Wir haben seit diesem jahr auf einer unserer Weiden Jakobskreuzkraut! Würde gerne wissen, ob jemand hier dieses verdammte Kraut auch hat oder hatte und wie er es ggf. bekämpft hat! Wir haben es jetzt erst mal ausgestochen, aber das ist echte Sklavenarbeit, weil wir verdammt viel von dem Zeug haben! Jetzt hat mein Mann bei Ebay ein Spritzmittel extra für dieses kraut bestellt! Damit muss man dann jede einzelne Pflanze besprühen, das wird anstrengend. Wir haben dieses Kraut echt nur auf dieser einen Wiese und ich wusste bis dieses Jahr gar nicht, was das fürn zeug ist und das das so giftig ist. Habe dieses Jahr zufällig in verschiedenen Pferdezeitschriften davon gelesen. Unser Hufschmiede hatte es auch, aber wohl nicht so heftig!

    Vielleicht kann mir ja jemand nen guten rat geben! Wäre echt dankbar!


    Lg
    Melanie
     
  2. Ja, wir haben das Zeug mitsamt Wurzeln ausgebuddelt. WAr echt eine Schweinearbeit. Und danach noch Unkrautvernichter gespritzt. Dieses Jahr wars deutlich weniger, aber dafür wars auch eine Heidenarbeit.
     
  3. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Wenn du einen guten Draht zu einem Bauern bei euch hast, frag´ den mal, ob er weiss, wie man das Zeug gut wegkriegt. Ich hatte bei mir im Garten auch so´n ätzendes Unkraut, was ich jahrelang ohne großen Erfolg bekämpft habe. Per Zufall habe ich dann mal einen Bauern gefragt. Der hat mir dann netterweise ein Spritzmittel besorgt, was nur an Landwirte verkauft wird und das hat wunderbar geholfen. Meistens kennen sich die Bauern mit Unkrautvernichtern gut aus..:biggrin:

    Gruß,
    Sidocelline
     
  4. Delin89

    Delin89 Neues Mitglied

    Hallo, danke für eure Tipps. Dieses Jahr haben wir hart gebuddelt und hoffen nun, dass nach der Buddel- Mäh- und Spritzaktion nächstes Jahr weniger von dem Zeugs wächst!

    Lass jetzt auf jeden Fall nochmal das Blut unserer Hottis untersuchen, das ich nicht weiss, ob die nicht in den letzten Jahren schon was von diesem Kraut gefressen haben. Denn ich denke, dass hier und da bestimmt vorher schon eine dieser Pflanzen stand, ich aber nichts von deren Giftigkeit ahnte.

    Jetzt habe ich in mehreren Zeitschriften gelesen, dass das ein schleichendes Gift sei und die Vergiftungen bzw. Schädigung der Leber auch noch Monate später auftreten könnte.

    Was mich etwas beruhigt ist, dass meine Pferde gut aussehen, eher zu dick sind und ihre Fell wunderbar glänzt. Das spricht gegen die Anzeichen, die dort genannt wurden. Fressunlust war auch noch so eins, davon kann ich zum Glück nichts feststelln, sind verfressen wie eh und je!

    So, dann grü´ß ich mal alle Jakobskreuzkraut-Geplagten!

    LG
    Melanie
     
  5. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    Naja, von solchen "spritzereien" auf der Koppel halte ich ja überhaupt nichts;-)

    Pferde reagieren auf Jakobskreuzkraut empfindlicher wie Rinder, Schafe oder Ziegen. Bei einer Pferd reichen schon 40-80g Frisches Kraut um ein Pferd töten.

    Das wichtigste ist, das man die Pflanzen spätestens bei Blühbeginn abmähen muss sodass kein aussamen (und somit Pflanzenvermehrung) statt finden kann. Ansonsten die Pflanzen ausstechen!

    Spritzen kann man natürlich auch, aber muss man das nicht im Frühjahr wenn sie kommen? Jetzt sind sie ja schon verblüht?:err:
    Würde da zu einem Fachmann gehen ob der was gegen das zeug hat, da gibts auch was speziellen was nicht so "hart" ist für Pferdekoppeln.
    Aber die Pferde würde ich jetzt wenn ihr frisch gespritzt habt nicht auf die Koppel lassen-das ist gefährlich!

    urmel
     
  6. Delin89

    Delin89 Neues Mitglied

    Hallo, spritzen finde ich natürlich auch nicht besonders prickelnd! Mein Mann verbringt Stunden damit, sich über die Bekämpfung des Krautes schlau zu machen! Er telefoniert rum, hängt am Computer usw.

    er hat jetzt in England, wo das Jakobskreuzkraut viel bekannter ist und auch meldepflichtig, 2002 sind dort 750 Pferde am besagten Kraut verendet, eine Adresse, der wohl ein Spritzmittel hat, was nicht so bedenklich ist. Man kann die Pferde wohl 14 Tage später wieder auf die Weide stellen.

    Wir haben bis jetzt noch nicht gespritzt, sondern noch ausgerupft bzw. ausgestochen und gemäht! Das Spritzen bringt natürlich erst im Frühjahr was, da sind wir jetzt schon zu spät°! Aber wir müssen ja längerfristig planen, dann mit unserer jetzigen Aktion sind wir das verdammte zeug ja noch nicht los!

    LG
    Melanie
     
Thema: Verflixtes Jakobskreuzkrauf!