1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verladeprobleme!!!

Diskutiere Verladeprobleme!!! im Pferde Allgemein Forum; Hallo! Bin verzweifelt! Mein Pferd lässt sich partout nicht alleine verladen. Habe gestern mal wieder 'ne Stunde gebraucht. Leider Erfolglos!...

  1. schnecke

    schnecke Guest

    Hallo!

    Bin verzweifelt!
    Mein Pferd lässt sich partout nicht alleine verladen. Habe gestern mal wieder 'ne Stunde gebraucht. Leider Erfolglos!

    Wir haben's mit Futter probiert, mit "schieben", mit "ein Huf vor den anderen setzen"... und nix funktioniert. Das Futter beeindruckt sie noch nicht 'mals. Sie schaltet total auf stur.
    Hab's auch schon mit Bodenarbeit versucht. In der Halle, auf'm Platz, kein Problem, aber sobald sie nen Hänger sieht...
    Wenn allerdings ein anderes Pferd bereits auf´m Hänger steht, m*****iert sie hinterher, als ob es das normalste von der Welt ist. Es ist aber nicht so, dass sie nicht alleine sein kann.

    Habe mir schon verschiedene Bücher zu dem Thema gekauft, aber die konnten mir auch nicht weiter helfen. Kann es vielleicht einer von euch?
    Biiiitteeeeeee!!!!
     
  2. Möörle

    Möörle Inserent

    ich weiß nich ob ich dir helfen kann...hast du schon mal die monty roberts metode versucht?oder hast dus schon mal versucht est ein anderes pferd daneben zu verladen!?
    also die hänger geschichten sind ja meistens voll schwierig und nur mir geduld zu lösen und vorallem nich mit gewalt! das kann die situation nur noch mehr vekannten!wie alt ist denn das Pferd? hat es irgentwelche schlechte ERfahrungen mit Hängern?wie lang hast du es schon?

    lg möörle
     
  3. Möörle

    Möörle Inserent

    sorry das mit dem 2. pferd hatte ich überlesen! wenn das so ist kannes vielleicht auch daran oder liegt es sicher daran das es sich alleine total ängstlich und unwohl fühlt!ich weiß ja nich wie lang du sie schon hast aber sowas sind auch anzeichen für vernachlässigung( damit mein ich nich dich sonder evtl. den vorbesitzer.. oder wenn du sie schon als Fohlen hattest das sie sehr an ihrer mutter hang und bei der Absetzung was schiefgelaufen ist!naja alles spekulationen beschreib sie doch n bissle besser^^

    gaaaanz
    lg möörle
     
  4. Amigo_Lucky

    Amigo_Lucky Guest

    Also ich würde es mal mit longe versuchen oder hast du das schon??
    Ich binde immer die Longe an der einen seite vom hänger fest und dann hinter dem pferde po lang und dann ziehen... da merkt das pferd einen leichten druck und bei mir klappt das immer....
     
  5. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    unsere Haflingerstute hat auch angst vorm Hänger. Sie wird damit wohl ein schlechtes Erlebnis gehabt haben. Jedenfalls kann man ja nicht so ebend eine stämmige Hafi Stute reindrücken, die Longe hatte sie damals auch zerrissen.

    Wir haben das Problem nicht mehr seit dem es unsere RB für sie gibt. Da spielt das Vertrauen eine große Rolle. Mein Dame hat zwar sehr viel vertrauen zu mir, legt sich hin und macht alle lieben sachen, aber da ist noch ein Stück mehr vertrauen bei der RB. Ohne die geht nichts. Wenn meine kleine aber weiß, das sie von ihr rein geführt wird, und wenn es wieder geöffnet wird sie wieder sie als erstes sieht, geht es ihr gut und sie macht keine Zicken.

    Aber wir haben damals auch alles probiert, die Longenmethode oder vorher soviel Bodenarbeit gemacht das sie müde ohne Ende war. Wir haben es mit Futter, schieben, drücken und auch gut zusprechen versucht. Damals brauchten wir immer an die 3-4Männer + jemanden vorne am Strick um zu ziehen bzw. zu drücken. Ist wirklich sowas von übel wenn man einfach keine Hilfe findet.

    Hoffe Du findest eine Lösung !

    Gruß
    NIna
     
  6. schnecke

    schnecke Guest

    Mit 'ner Longe haben wir es auch schon versucht. Hat aber auch nix genützt. Was sie nicht will, dass will sie einfach nicht...

    Eigentlich ist sie überhaupt nicht ängstlich ohne andere Pferde. Also, wenn ich sie morgens schon sehr früh auf die Wiese bringe, wenn noch kein anderes Pferd draussen ist, stört sie das überhaupt nicht, genauso wenig, wenn sie mal allein im Stall steht.
    Obwohl, bevor wir den Stall gewechselt haben, hatte sie extreme Probleme damit. Seit dem Stallwechsel hat sich das allerdings total gelegt.

    Meine Stute ist jetzt 8 Jahre und ich habe sie seit 4 Jahren. Der Typ, der sie eingeritten hat, schien eigentlich auch Ahnung gehabt zu haben. Bei ihm ist sie auch allein auf den Hänger gegangen. Dachte also, das liegt vielleicht an mir, Nervosität oder so. Aber auch mit anderen geht sie partout nicht drauf. Und mit Futter locken nutzt auch nichts.

    Am Vernachlässigung kann es eigentlich auch nicht liegen, da ich eigentlich jeden tag bei ihr bin, und mir bei der Pflege etc. auch immer sehr viel Zeit lasse.
     
  7. nana1981

    nana1981 Neues Mitglied

    hört sich eigentlich komisch an jetzt wo ich lese das sie bei ihrem ehemaligen besitzer gut in den hänger ging.
    ich schließe daraus das sie stress im hänger hat, oder mal ne schlechte erfahrung gemacht hat. steht sie denn gut im hänger oder hat sie auf der fahrt probleme? eine freundin hatte auch immer über probleme beim verladen geklagt und ich hab mir die sache mal angeschaut indem ich hinterher gefahren bin. das arme pferd hat es in jeder kurfe fast umgehauen.

    du solltest daran arbeiten das das pferd den anhänger mit guten erfahrungen verbindet. sie z.B. mit hänger auf die Koppel fahren, sie öfter einfach reinstellen ( auch mit anderem pferd wenn das besser geht ) und sie drinnen ein wenig was fressen lassen(Heu, Kraftfutter, Möhren ect.) und dann wieder rausstellen.

    gruß nana
     
  8. Kiba

    Kiba Inserent

    Hallöchen,

    ich muss dieses Thema nochmal raus holen. Nun wo ich wieder aktiv am Turnierreiten bin und wöchentlich zum Training auf einen anderen Platz fahre, bekomme ich so langsam Probleme mit dem Verladen meines Dicken.

    Der Gute ist eigentlich immer total brav, ohne zu kucken alleine auf den Hänger gegangen. Kein Mucken, keine Rückwärtsrennen nix. Er stand hat gewartet bis ich die Stange reingemacht habe und er vorne angebunden wurde.

    Wir sind dieses Jahr immer mit einem alten geborgten Holz/Planenhänger gefahren. Er steht immer links, wenn er zuerst verladen wird, bzw. alleine gefahren wird.

    Der Gute ist nun 17 Jahre, fit wie ein Turnschuh, steht gut im Futter und ging die letzten 14 Jahre regelmäßig mal mehr, mal weniger auf dem Turnier. Jedoch immer mit Turnierpausen und langen Weidephasen nach der Sasion und immer ohne Druck. Also ich will nicht, dass hier einer denkt, dass das Pferd nur Turniere und Halle sieht und kein Wald und keine Weiden kennt. Wir haben zu Hause nämlich keinen Reitplatz und auch keine Halle. Nur Wiesen, Koppeln und Wald.

    Am Freitag und Gestern wollte ich mit dem Dicken wieder auf ein Turnier fahren. Am Freitag hatten wir einen ganz neuen hellen und großen Vollpolyhänger wo er schon zögernd rauf ging. Allerdings musste er diesmal rechts stehen, da das Pferd was wir später dazu geladen haben besser links rauf geht. Da ging es auch schon nur mit Longe und hinten anschieben. Aber er stand drauf. Er zitterte nicht und sprang auch nicht zurück. Also eigentlich relativ normal, nur dass er nicht wie sonst immer sofort rein ging.

    Ich habe mir dabei nichts gedacht und es auf den anderen Hänger und die andere Seite geschoben.

    Am Samstag hatte dann eine Freundin von mir einen Hänger besorgt. Ein Alter Holz/Planenhänger, jedoch sah er sehr schmal aus eher wie ein Hänger für 2 kleine schmale Pferde oder Isländer oder Ponys. Wir wollten zuerst den Dicken verladen und ihn links stellen. Der Hänger hatte keine Trennwand nur eine Stange in der Mitte (ohne Polster oder sonstigem). Auch mit rübergestellter Stange lies er sich nicht dazu bewegen. Mit gut 1.70 Größe war er auch schon fast oben an der Plane dran.

    Als er sich nicht dazu bewegen ließ, dachten wir holen wir erstmal das andere Pferd, dann geht er vielleicht eher hoch. Der andere ging trotz seines jungen Alters von 6 sofort hoch, ohne zu zögern. Aber auch leider damit ging nichts zu bewegen. Er stand stur davor. Nahm kein Hafer, Apfel oder sonstiges an. Hat nicht geäppelt und war auch nicht am zittern.

    Wir haben dann nach der Prüfung meiner Freundin nochmal den Hänger vom Freitag geholt und einen Mann mit zu genommen. Nachdem wir dann an einer Hauswand standen und mit Longe ließ er sich dazu bewegen auf den Hänger zu gehen, stand bei der Runde fahren sehr ruhig und frass auch aufm Hänger seinen Hafer wieder gut. In der Regel trampelt er auch während der Fahrt nicht.

    Kann mir jmd. sagen, was mit meinem Pferd passiert ist, dass er nicht hoch gegangen ist? Und auf einmal nicht mehr den Hänger annimmt wie sonst?

    Vielleicht noch als Anmerkung am Freitag ist jmd. anders das Pferd gefahren und nicht ich selber. Da ich erst dieses Jahr BE Führerschein gemacht habe, fahre ich noch sehr sehr vorsichtig. Die Person die gefahren ist aber nicht und schnitt auch die Kurven. Kann diese eine Fahrt dazu geführt haben, dass er am Samstag nicht hoch gegangen ist? Was ratet ihr mir für die Zukunft? Ich will alles in Ruhe machen und denke, dass der Gute keine Angst hat sondern es eher ein Unwillen ist.

    Tut mir leid für den langen Text, aber ich denke nur so könnt ihr mir ein paar Tipps geben.

    Vielen dank euch. ;-) Kiba
     
  9. Guste

    Guste Inserent

    Hmmm, das is natürlich komisch wenn er sonst immer keinerlei Probleme hatte.
    Mir sind beim lesen 2 Dinge in den Kopf gekommen, die du auch selber schon erwähnt hast.
    1. vielleicht war im der Hänger einfach zu klein?! Du hast ja selber geschrieben, dass er sehr schmal und niedrig war. Könnte mir gut vorstellen, dass ihm das einfach nicht geheuer war, so niedrig und eng.
    2. vielleicht lag es ja wirklich an der einen etwas "heftigeren" Fahrt. Andererseits fährst du ihn ja auch noch nicht so lange, dementsprechen geh ich mal davon aus, dass er in seiner langen "Hängerfahrkarriere" schon "heftigere" Fahrten erlebt hat.

    Auf jeden Fall würde ich dir raten beim nächsten Mal Verladen mit gaaanz viel Ruhe und Zeit an die Sache ran zu gehen. Kein Druck oder Stress, vielleicht hat sich dann schon wieder alles erledigt. Drück dir auf jeden Fall die DAumen!:yes:

    LG,Guste
     
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ja, es kann an 1x "rasant" fahren liegen!

    Und ja, es kann am anderen Hänger liegen.

    Und es kann auch daran liegen, dass er inzwischen Verladen ausschließlich mit Arbeit verbindet. Weil du immer von der schönen Wiese/Wald weg zur anstrengenden Arbeit (Training, Turnier) fährst.

    Zum einen würde ich darauf achten, ausschließlich Leute fahren zu lassen, die echt vorsichtig fahren.
    Als nächstes würde ich auch mal verladen, um irgendwo einen Ausritt zu machen. Oder einfach nur mal lecker Gras fressen zu lassen oder sowas.

    Wenn du auf verschiedene Hänger angewiesen bist, solltest aber schauen, immer genügend große Hänger zu bekommen.
    Außerdem, wenn er das so gewöhnt ist, mit vernünftiger Trennwand dazwischen.
    Viele Pferde brauchen diese Trennwand für die Balance beim Fahren.
     
Die Seite wird geladen...

Verladeprobleme!!! - Ähnliche Themen

Verladeprobleme
Verladeprobleme im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Verladeprobleme!!!