1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verlernt ein Pferd "Kommandos"?

Diskutiere Verlernt ein Pferd "Kommandos"? im Pferde Allgemein Forum; Hi zusammen, falls es das Thema schon gibt, meine SuFu spuckts nicht aus :) Und zwar wollte ich eure Meinung mal hören: Kann ein Pferd gut...

  1. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Hi zusammen,

    falls es das Thema schon gibt, meine SuFu spuckts nicht aus :)

    Und zwar wollte ich eure Meinung mal hören:
    Kann ein Pferd gut gefestigte Kommandos verlernen? :reflect:

    Anlass gab mir ein Ausritt vor einigen Tagen. Ich reite so fröhlich vor mich hin, bin schon fast wieder am OS und grübel darüber nach obs wohl eine allgemeine "Trabersprache" gibt, so wie es auch im Westernreiten bestimmte Kommandos gibt die von den Meisten genutzt werden. Und als ich grade über besagt Westernkommandos nachdenk wie sie die RB meiner damals besten Freundin beherrschte (ich komm ja gern von Hü nach Hott) da biegt vor mir einfach ein Geländwagen aus einem Feldweg ab und halb im Tran und weil ich die Zügel nur am Ende gefasst hatte zum Trockenreiten, parier ich meine Traberstute aus Versehen mit einem "Wooahw" und entsprechenden Gewichtshilfen durch, wie ich sie bei besagter RB gelernt habe (an sich ist western und englisch ja nicht so verschieden, das will ich hier auch NICHT diskutieren!). Und siehe da: Mein Pferd steht wie eine 1! Ich habs seit dem noch mehrfach so probiert, auch vom Boden aus und auf das Stimmkommando scheint sie deutlich besser zu reagieren als auf mein übliches "Steh". Meine Körpersprache und meine Hilfen sind jetzt auch nicht anders als vorher.
    Ich reite Englisch, hab sie mit 10 aus einem Reitbetrieb für Englisch gekauft, weiß aber das sie im Alter von 3-8 an einem Hof stand bei dem ich die Reitweise nicht kenne (Vorbesitzerin ist wohl verstorben, hatte mehrfach Kontakt gesucht), klang aber sehr nach Western. Der Frau danach war das egal, die hat alle zur Dressur "umerzogen".

    Ist das nur Zufall? Ich habe nicht vor meine Reitweise zu wechseln, es ist wirklich vor allem aus Interesse.
    Bei meinem Shetty-wallach hab ich gemerkt: Selbst wenn ich ihn krankheitsbedingt 1-2 Jahre nicht gefahren hab, weiß er schon nach kurzer Orientierungszeit was ich von ihm will wenn ich die Langzügel einschnall. Aber zwischen 2 und 6 Jahren liegt dann doch ein kleiner Unterschied, zumal viele Kommandos auch im Alltag oder beim longieren vorkommen.

    Ich freue mich auf eure Einschätzungen, und vielleicht auch Ideen wie lange ein Pferd etwas behält wenns einmal richtig tief sitzt.
     
  2. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Spontan würde ich sagen, es kommt ganz auf das jeweilige Pferd an. Manche vergessen Erlerntes nie, manche sehr schnell... so wie wir selber eben auch ;)
     
  3. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Beispiel:der trakhener meiner Tochter.
    wir haben ihn bekommen,da war er 1/2 Jahr alt.
    hab ihn dann so bis er 1,5 Jahre war,als handpferd mit gehabt.
    dabei hatte er das stimmkomando zum antraben sehr schnell gelernt.
    als er mit knapp 4 longiert und angeritten wurde,hat er SOFORT richtig drauf reagiert.
    ,obwohl er das gute 3Jahre nicht gehört hatte.


    lg,melisse
     
  4. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Wie sagt man so schön: "Wenn ein Elefant was vergessen hat, fragt er das Pferd"

    Pferde haben meines Wissens ein sehr gutes Erinnerungsvermögen. Das macht es ja auch so schwer bei Korrekturpferden. Einmal den "falschen Knopf" bedient, fallen sie ins alte Muster.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Meiner Erfahrung nach vergessen die nicht.
    Meine Stute wurde ja 6 Monate angeritten und dann stand die 4 Jahre als Beisteller auf der Weide. Das ging dann aber total unkompliziert weiter.
    Dann habe ich mit der auch recht viel Bodenarbeit gemacht, nun ist sieschon lange Rentner, vergessen hat sie aber auch da nichts, das ist alles jederzeit abrufbar. Nicht so Perfekt wie früher, aber abrufbar.
     
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Die behalten alles! Auch das Schlechte, leider...
    Deshalb muß man viele Übungen gar nicht tausend Mal wiederholen. Eine neugelernte Übung abschließen mit einem dicken Lob, nicht noch drei weitere Male abrufen. Ich weiß daß man sich schnell verleiten läßt, eine Übung nochmals abzurufen, WEIL es gerade so gut geklappt hat, aber das ist eigentlich der falsche Weg.
     
  7. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Was sein kann, ist, dass ein Pferd natürlich körperlich eine Aufgabe nicht mehr durchführen kann, wenn es sie lange nicht gemacht hat. Weil es muskulär abgebaut hat. Dann kann man bei der schlechten Ausführung meinen, dass es "vergessen" hat, dabei aber ist es einfach körperlich nicht mehr in der Lage dazu.



    Da sagste was. ich seh das oft. Da macht das Pferd etwas bemerkenswert gut, und dann,weil es ja so gut war, wird es noch mal abgerufen, weil der Reiter die freude noch mal empfinden will. Und noch mal und noch mal, weil es ja so schön war. Bis das Pferd dann die Nase voll hat und schlechter wird. Und dann wird erst recht geübt, weil eben hat es ja noch geklappt.

    Das seh ich besonders häufig bei den Verladeübungen bei uns. Pferd steigt gut ein. Statt es wegzubringen,muss es noch mal einsteigen. Und nochmal und nochmal und nochmal... bis es kotzen könnte und dann sagt: "Ne, mach ich nicht mehr." und dann wird erst recht weiter geübt...
    und dann wundern sich die Leute, warum sie verladeschwierige Pferde haben. ich will ja nichts Böses sagen,aber es sind vor allem die Parellis in meinem Stall, die Stunden und Stunden üben - bis der Gaul kotzt.
     
  8. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Da kann ich von Glück sagen, bei all meinen Trainern ist mir DAS noch nie untergekommen!
    Ich hab gelernt: Wenn etwas (gut) klappt, viiieeeel loben, Pause machen und dann was anderes. Oder bei meiner Stute auch mal ein paar Runden Galopp am langen Zügel, das findet die immer ganz besonders toll ;)

    Danke für die Antworten! Ich finde es auf jeden Fall interessant, dass alle der Meinung sind ein Pferd vergisst nie. Bei besonders schlechten Situationen/Menschen die ihnen ein Leid zugefügt haben wusste ich das schon auch wenns mir niemand hier glauben wollte.
     
  9. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Es steht ja auch in allen guten Lehrbüchern, dass man aufhören soll, wenn etwas besonders gut geklappt hat. Es kann dann manchmal durchaus passieren, dass meine RL nach 20 Min. Unterricht (statt 30) sagt. "So, das war jetzt so gut, besser wird es nicht werden. Lass das Pferd lang, wir machen jetzt Schluss."

    Ein übles Beispiel habe ich mal von einem RL gesehen, Springlehrer. Der hatte ein sehr springgewaltiges Pferd, mit dem er auf dem Reitplatz einen Sprung anging. Der Sprung war sicher ein 1,60 hoher Steilsprung. Das Pferd sprang drüber, elegant und kraftvoll. Applaus der Schüler. Weil es so schön war, musste das Pferd noch mal. Und noch mal und noch mal. Dann riss das Pferd. Und musste natürlich parat gemacht werden und noch mal springen. Bis es den Sprung wieder fehlerfrei überwand. In der Zeit war der Dunkelbraune bereits von weißem Schaum bedeckt. Und weil der Sprung wieder so gut war, musste der Braune noch mal...und noch ma und noch mal. Bis er wieder riss.
    Das war Tierquälerei vom Feinsten.
    Zuschauer fingen dann auch an zu protestieren, statt zu applaudieren.
     
  10. melisse

    melisse Ritterreiterin

    ohh doch,einen teil meiner ponys habe ich aus schlechter haltung oder sie wahren mißhandelt worden:autsch:
    DAS hat keins vergessen
    die reaktionen(schlagen, steigen, beißen,panisch weg rennen)
    werden weniger,höhren irgend wann ganz auf

    aber ein gewisses grundmißtrauen bleibt immer erhalten

    das kann ich anhand von den 4 damen gut belegen!

    anders beispiel


    mein alter westfale

    bevor er zu mir kam,erfolgreiches tunierpferd(da war er grad 14j.)

    war bis M geritten und hatte zig mal in der L gesiegt


    der konnte die gesammte A 2 auswendig
    wenn dem langweilig wurde und ein nicht soo starker reiter drauf saß,spulte er die gnadenlos ab:bae:

    vom anfänglichen aufmaschieren bis zum abschließenden halten :lol:zog er das gandenlos durch:lol (2):

    das hat so machen lacher gegeben,
    wenn da wieder mal ein ziemlich verzweifelter anfänger drauf hockte
    und einfach nur noch beifahrer war:lol:



    oder als ich,
    als ich ihn grad mal 6 wochen hatte,
    mein reitabzeichen gemacht habe

    er hat sich jeden pakurs gemerkt

    sprich,
    lief er den einmal unter dem reiter,
    sprang er den danach völlig selbstständig in irrem tempo(er war zeitspringen gegangen und liebte das)

    meine wertnote war nicht schlecht,
    der richter nam mich bei seite und sagte

    "junge frau,sie wissen schon,das es ein stielspringen ist,beim abzeichen?
    wenn sie langsamer geritten währen,hätten wir ihnen eine ganze wertnote mehr gegeben"

    tja,das hätte er wohl VORHER meinem charly sagen müßen:lol:

    da konnte man nur noch drauf hocken,lächeln , so tun als wenn man lenkt und ihn möglichst nicht stöhren

    er sprang den pakur auch allein!!

    ein paar wochen mach mir,
    machten reiter bei mir am heimatstall, auch abzeichen

    die hatten sich den gleichen standartpakur ausgesucht,den wir dabei hatten

    übten den natürlich auch

    ich hab charly dann, nach der springstunde, in der halle laufen lassen

    er nam haltung an
    und kachelte in einem affenzahn
    aber bei den ersten 2 sprüngen,mit selbstständigem durchparierern zum trab
    und danach mit schönen fliegenden wechseln
    in richtiger reinfolge ,
    ohne fehler da durch:lol (2):

    der war ein richtiger professor

    er hat auch alle boxentüren geknackt und ging spazieren

    selbst diese gitterstangen,die man so runter ziehen muß,hat er aufgemacht(von zeugen beobachtet)
    er stand zum schluß mit kette und vorhängeschloß ,sozusagen fort nox,in der reithalle:lol (2):

    also vergessen hat der NIX:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Feb. 2014
Die Seite wird geladen...

Verlernt ein Pferd "Kommandos"? - Ähnliche Themen

Reiten verlernt?
Reiten verlernt? im Forum Allgemein
Reiten verlernt?
Reiten verlernt? im Forum Allgemein
Verlernt man das?!?
Verlernt man das?!? im Forum Allgemein
Verlernt man Reiten?
Verlernt man Reiten? im Forum Allgemein
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Thema: Verlernt ein Pferd "Kommandos"?