1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verteidigen Pferde sich gegenseitig?

Diskutiere Verteidigen Pferde sich gegenseitig? im Pferde Allgemein Forum; Hallo! Ich hab da mal eine etwas blöde Frage, aber die Sache lässt mich irgendwie nicht mehr los. Wir haben 4 Pferde im Offenstall. Der...

  1. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Hallo!
    Ich hab da mal eine etwas blöde Frage, aber die Sache lässt mich irgendwie nicht mehr los.
    Wir haben 4 Pferde im Offenstall. Der Einfachheit halber nenne ich sie mal der von uns beobachteten Rangfolge entsprechend A B C und D.
    D kam neu zu uns in den Stall, A und B hingen eigtl immer zusammen, hier war auch nicht immer auzumachen wer Chef ist, das wechselte in letzter Zeit, bzw scheinen die da gerade was auszutragen.
    D wurde am Anfang übel von A angegangen, mittlerweile scheint A einen Narren an D gefressen zu haben.
    Nun zu meiner Frage:
    Gestern beobachtete ich wie A und D zusammenstanden und Heu gemümelt haben, B kam und wollte D wegschicken, daraufhin wurde sie von A zml verkloppt.
    Hat Pferd A somit Pferd D verteidigt? Oder kann es sein dass Pferd A sich von Pferd B angesprochen fühlte und ihr mal gezeigt hat, wo der Hammer hängt? Ist B vlt eifersüchtig, weil ihre beste Freundin sich nun mit ner anderen solidarisiert oder bin ich da gerade übelst am vermenschlichen :bahnhof:
     
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Pferde sind Herdentiere, die Herde funktioniert nur, wenn die Rangfolge geklärt ist und die Herde zusammen hält.
    Schwächere (rangniedrige) Tiere werden von ranghöheren nicht nur zurechtgewiesen sondern auch verteidigt.
    Mutterstuten verteidigen ihre Fohlen…

    4 Jahre standen Dusty und Chacco zusammen, dann haben wir die Beiden trennen müssen, Chacco wurde eingestallt und Dusty blieb Zuhause im eigenen Stall, nach 2 Jahren ergab sich die Situation, das Dusty auch in den Stall zog, wo Chacco stand.
    Es war Weidezeit, die Herden hatten sich gefunden. Erst wollte ich Dusty, wie man das so macht, neben die Herde stellen, wo Chacco bereits integriert war und Dusty später rein sollte.
    Als Chacco Dusty sah, war es um ihn geschehen, er stellte sich an den Zaun und wieherte ununterbrochen.
    Nach ca 30 Minuten konnten wir es nicht mehr mit ansehen und stellten Dusty zu Chacco in die Wallachherde.
    Dusty nahm sofort den Kopf runter und begann zu fressen, die anderen Wallache wollten natürlich gucken, was das für ein neuer ist.
    Keine Chance, Chacco umkreiste Dusty und lies kein anderes Pferd in seine Nähe.
    Nach kurzer Zeit entspannte sich Chaccos verhalten, er kam zur ruhe, passte aber genau auf, das keiner Dusty zu nah kam. Zwar durften die anderen Wallache gucken aber sobald auch nur einer versuchte Dusty anzugehen, stand Chacco dazwischen.
    Er hat Dusty ganz deutlich verteidigt.
     
  3. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Das ist ja interessant! Danke für Deine Antwort!
    Auf jedenfall spannend das mal zu beobachten!
    Es war auch nicht so, dass D dann gemütlich weiterfressen konnte, weil anschließend die anderen drei von Furie-A derart eingeschüchtert waren, dass sich keiner mehr in den Stall getraut hat :autsch:
    Naja muss sich wohl alles erstmal wieder finden. Ich hoffe jedenfalls da kehrt bald wieder ein bisschen Ruhe ein und insgeheim halte ich es ja irgendwie für nen netten Zug von A, dass sie kuckt wo D bleibt. :)
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Das der Ranghohe den letzten als Best Friend hat hat man oft. Ist bei meiner auch so. Der letzte hinterfragt nicht, das ist entspannend für den Chef. Profitieren tun beide, denn der letzte kommt so auch besser an Ressourcen wie Futter und Wasser.
     
     
  5. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Mein Araberwallach war ein sehr niedrig rangiges Tier. Aber in der Viererherde,in der er stand, war er der beste Freund der Chefin. Bester Freund ist untertrieben. Sie liebte ihn abgöttisch. Eigentlich war sie ein futterneidisches und hochrangiges Tier,aber er durfte sich bei ihr alles erlauben. Er durfte seine Nase in ihren Kraftfuttertrog stecken und mitessen. Das hätte jedem anderen Pferd das Leben gekostet.
    Sie schaute dann ausgesprochen hilflos herum, denn eigentlich wollte sie schon ihren Hafer selbst essen. "Ich weiß nicht, was ich machen soll?" schien sie zu sagen. Er war einfach ihr Liebster. Allerdings durfte er auf der Weide auch keinen Schritt ohne sie machen. Kam ein fremdes Pferd hinzu, das mit ihm Bekanntschaft schließen wollte, ging sie wie eine Furie dazwischen. Wie eine überbesorgte Menschenmutter, die ihr Kind ständig an der Hand hält. Er konnte sich auf der Weide auch nie mehr als 10 m von ihr entfernen, ohne dass sie ihn begleitete.

    Dieses Pferd war ja nun auch Reitpferd und musste dann den Stall ohne ihn verlassen. Kaum war sie weg, wurde er von den beiden übrigen Pferden drangsaliert. War sie wieder da, war wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Er war ein richtiges Prinzlein.

    Er war 12 Jahre älter als sie. Als er mit 28 eingeschläfert wurde, wurde die Stute richtig krank. Sie hatte ihr Baby verloren. Nie wieder hat sie zu einem Pferd so eine enge Beziehung aufgebaut.
     
  6. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Wenn bei uns neue Pferde eingegliedert werden (reine Wallachherde mit einem Hengst), übernimmt meist einer freiwillig die Wächterfunktion. Früher meist ein älterer Wallach, seit der weg ist beobachte ich unterschiedliche in dieser Rolle - oft welche, die die neuen Jungpferde noch von der gemeinsamen Aufzucht kenne. Die begleiten den neuen am ersten Tag und schirmen ab und er kann die anderen nacheinander einzeln begrüssen und kennenlernen. Nach ein paar Srunden kann diese Aufgabe auch schon einmal abgetreten werden an einen anderen Freiwilligen.
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    wenn nur 4 pferde zusammenstehen ist zumeist nicht jede position von "dem richtigen pferd" richtig besetzt. oft ist keine wirkliche leitstute vorhanden, oft gibt es nicht den richtigen wächter.
    in aller regel sind rangfolgen nicht wirklich so wie du sie darstellst, als ABCD, also nicht richtig absteigend.

    es muss nur ein pferd aus einer größeren herde genommen werden (zb zum reiten) udn bloß weil dieses bindeglied und schützende glied für einige pferde der herde in dem moment fehlt, verändert sich die ganze rangfolge. auf einmal ist ein recht ranghohes tier dann zb fast unterstes.

    vor allem verwandte udn familien schützen sich gegenseitig. jabe ich cousins dazustehen, kann ich davon ausgehen, dass die bei besonderen momenten zusammenhalten wie pech und schwefel. obwohl sie nicht wissen KÖNNEN, dass sie verwandt sind.

    solche rangfolgen wie du sie darstellst kommen eigentlich nur dann vor, wenn zentriert gefüttert wird und nicht zb 24h weide angeboten wird. ist das der fall, weiß zumiest kaum einer der beobachtenden menschen, welches tier nun das ranghohe ist.
     
  8. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Irgendwo gab es mal einen Artikel, dass verwandte Pferde, selbst wenn sie sich nicht kennen, oft zusammenfinden - irgendwas vermutet mit ähnlichem Geruch als Sympathieträger
    Bei uns sind eben viele verwandt - die werden insgesamt schon oft netter und einfacher aufgenommen als Neue, die von ganz aussen kommen
     
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Auch Kleingruppen haben Rangfolgen. Wir haben uns hier bei 11 Pferden ganz bewusst gegen nur eine Gruppe entschieden. Die Pferde stehen Tagsüber in Vierergruppen zusammen, Nachts wird zum Teil noch mal getrennt in Pärchen. Seitdem ist es viel ruhiger. Vorher kam es nämlich durchaus mal vor das welche draussen bleiben mussten obwohl der Stall groß genug war. Wir wollten aber das jeder der rein möchte das auch kann.
     
  10. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Vielen Dank erstmal für die vielen tollen Beiträge!
    Bei uns ist im Moment in der Tat alles ein bisschen in Unruhe geraten, da wir vor einiger Zeit umgezogen sind.
    A, B und C haben sich schon immer einen Paddock geteilt, A war schon immer die Ranghöchste in der kleinen Gruppe, allerdings standen sie damals noch tagsüber mit 50 anderen Pferden auf der Wiese, da lies sich der Chef natürlich nicht so einfach ausmachen, allerdings hat A schon damals gelegentlich ihre 2 Stuten "aufgeräumt". Es war auch damals schon recht problematisch für B, wenn man A mitgenommen hat. (Die Buchstabeneinteilung nur der Einfachheit halber, dass das kein starres Konstrukt ist, ist schon klar).
    Wir trennen sie im Moment auch noch nicht, d.h. momentan ist es so, dass immer zwei gleichzeitig bewegt werden oder bei Bedarf halt eins als Handpferd mitläuft.
    Wie gesagt, alles im Umbruch momentan und eigtl. bin ich ganz froh, dass A sich jetzt anscheinend fürs erste wieder durchgesetzt hat, kommt vlt wieder ein bisschen Ruhe rein.
     
Die Seite wird geladen...

Verteidigen Pferde sich gegenseitig? - Ähnliche Themen

Moringa für Pferde
Moringa für Pferde im Forum Naturheilmethoden
Pferdefütterung kolikanfällig
Pferdefütterung kolikanfällig im Forum Pferdefütterung
Leerfahrten Pferdetransporte
Leerfahrten Pferdetransporte im Forum Reitertreff Deutschland
Wie reitet ihr eure Pferde mit Hufrollenbefund?
Wie reitet ihr eure Pferde mit Hufrollenbefund? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde
Hanf vs. Aktivierter Hanf für Pferde im Forum Pferdefütterung
Thema: Verteidigen Pferde sich gegenseitig?