1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser!

Diskutiere Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser! im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen! Ich habe jetzt leider wieder erfahren müssen,daß der Satz :"Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser" wirklich der Wahrheit...

  1. Lancis

    Lancis Inserent

    Hallo zusammen!
    Ich habe jetzt leider wieder erfahren müssen,daß der Satz :"Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser" wirklich der Wahrheit entspricht.
    Wenn ich mit Reitkollegen rede,egal aus welchem Bereich und egal was für Pferde etc. dann weiß eigentlich keiner mehr wem man vertrauen kann.
    Das geht über TA,Sattler,Hufschmied etc.
    Ich habe das Gefühl,daß man allen immer mehr auf die Finger gucken muß,alles hinterfragen muß und eben kontrollieren muß.
    Im gewissen Maße habe ich das natürlich immer gemacht,aber es gibt Bereiche da sollte man sich eigentlich auf jemanden der es gelernt hat verlassen können.
    Denn alles kann man sich auch nicht selber anlesen.

    Bei mir war es jetzt die Sache mit dem Zahnarzt-ein qualifizierter hochgelobter Mann.Dann guckt der TA nach der Zähnen und mein armes Pony lief mit schlimmer Harken rum:frown: Ich dachte ja Zahnarzt kommt 1x im Jahr da ist alles ok.
    Und mal ehrlich Zähne selber kontrollieren ist etwas schwer.
    Nun läuft mein Pony viel zufriedener und sperrt das Maul nicht mehr auf!

    Aber ist das der Weg?muß man wirklich immer hinter allem und jeden her sein,damit es auch gut gemacht wird?
    Es ging z.b. auch bei dem Zahnarzt 3 Jahre gut...

    Was habt ihr für Erfahrungen in diesen Bereichen?
     
  2. antonia

    antonia Die von der Killerkampffischluftmatratze entführt

    Wie lange war denn die letzte Behandlung durch den Zahnarzt her?
    Ein Jahr ist ja eigentlich eher ein Mindestmaß. Bei vielen Pferden muss es 2mal jährlich gemacht werden.
    Und zum Allgemeinen: ICH informiere mich meist vorher was gemacht wird, wie und warum. Klingt es nicht plausibel, frage ich genauer nach. Meist bekommt man dann eine Erklärung.
    Toni
     
  3. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Mit Sattler und auch diversen RLs habe ich die Erfahrung auch schon gemacht. Man darf echt niemandem blind vertrauen sondern muss immer hinterfragen und kontrollieren.
     
  4. Lancis

    Lancis Inserent

    @antonia: Letzte Behandlung war weniger als 1 Jahr her und soviel kann in einem jahr nicht wachsne meinte die TA.
    Denke aber bei einem älteren Pferd ist 1x jährlich ausreichend.


    Ja bei uns am Stall haben auch welche Erfahrung mit diesem Problem bei einer Physiotherapeutin gemacht.
    War auch gut,da meine Freundin gehört hatte,daß ihr Pferd was sie erst 1 Jahr hat früher Fohlen hatte.Darauf hin hat die Physiotante was von verspanntem Rücken etc. gesagt wegen der Fohlen.Nur der Witz ist,daß die Stute nach neusten Nachforschungen nie ein Fohlen hatte.Dort wurde auch nur nacherzählt was der Besitzer sagte:laugh:

    Man kommt sich ja nur manchmal was doof vor wenn man immer nachfragt,aber anders geht es wohl nicht mehr.
     
     
  5. baloubienchen91

    baloubienchen91 Inserent

    Wenn der TA oder Zahnarzt kommt und das Pferd ein Maulgatter drauf hat fühle ich immer einmal selber vor und nach der Behandlung. so kann ich vergleichen ob er noch spitze Haken hat oder nicht:smile:

    Bei meinem Schmied bin ich fast immer dabei, da sich meiner nicht gerne die Füße machen lässt und mein Pferd Respekt vor mir hat (sonst wird der Schmied oder Aufhalter gerne mal gebissen) und wenn ich Fragen habe frage ich denen Löcher in den Bauch. Genauso beim Sattler.

    Ich denke heutzutage ist oft das Problem das vieles eben nicht mehr hinterfragt wird sondern viele lassen einfach machen vom "Profi". Meistens geht es ja auch gut. Als Pferdebesitzer sollte man schon wissen wie ein Sattel korrekt liegt oder wie ein normaler Huf aussehen soll und wenn man sich unsicher ist...fragen!!! Stimmt schon das man damit manchen vielleicht auf den Keks geht doch man wird nicht dümmer:wink:
     
  6. Saphira

    Saphira Inserent

    In diesem Bereich haben wir Gott sei Dank bisher Glück gehabt. Der Hufschmied macht seine Sache gut und die Tierärztin erklärt einem alles haarklein, was ich echt super finde!
    Allerdings hatte eine Freundin schon mal riesen Pech mit einem Sattler, der seine Sache an sich gut gemacht hat, aber die Art des Pferdes etwas in den Hintergrund gestellt hat und das war ein Fehler.
    Ich glaube man sollte sich wirklich über die einzelen Personen (sei es TA Hufschmied, ...) vergewissern und auch mal was hinterfragen oder sich genauer anschauen. Ob man dann demjenigen vertraut, ist jedem selbst überlassen.
    lg
     
  7. Idris Angel 000

    Idris Angel 000 Inserent

    hi,

    ich frage auch immer nach bei den "profis" denen ich vertraue. ich habe einen sattler, einen schmied, eine physio und thp und 2 tas, denen ich wirklich vertraue. dieses vertrauen haben sie sich aber dadurch erworben, indem sie immer meinen fragen und kommentaren zugehört haben und darauf eingegangen sind.

    ich frage auch immernoch viel und manchmal auch warum so und nicht anders? das gilt übrigends auch für meinen rl.


    aber im großen und ganzen kann ich für mich sagen, dass mittlerweile diese personen so viel vertrauen meinerseits besitzen, dass ich sozusagen nicht alles kontrolliere.

    ich hoffe es kommt rüber was ich mein.



    liebe grüße
     
  8. jojo1258

    jojo1258 Inserent

    salü,

    ich glaub, was idris meint, ist die selbe erfahrung die ich für mich und unsere profis gemacht hab.

    wenn man sich die mühe macht (und eigentlich sollte man das bei jedem pferdebesitzer oder intensiver rb voraussetzten) in allen wichtigen bereichen des täglichen ablaufs - sattelthema, hufthema, allgemeingesundheit, fütterung et... - selbst so weit als möglich schlau macht, dann hat man auch selbst die kompetenz, die richtigen fragen zu stellen. das wiederum macht einem dann im umgang mit den profis sicher und selbstbewusst, was für diese leute schon indirekt sowas wie "vertrauenskontrolle" darstellt.

    ich hab das schon oft erlebt (ich gestehe, aus zeitmangel sogar bei mir selbst hin und wieder), dass die pferdebesitzer oder rb´s halt "einfach anwesend" aber geistig abwesend sind, wenn der ta oder schmied da ist. da kann der profi an sich noch so gut sein, er sieht das pferd in dem moment in dem er da ist - oft aber sind es kleine und dennoch wichtige hinweise, die sie vom besitzer oder rb bräuchten, um auf den "richtigen trichter" zu kommen.

    ich hab mir angewöhnt, jeden der an meinen tieren arbeitet, einfach mit fragen zu löchern und mit input zu füttern, auch auf die gefahr hin, daß ich denen lästig werd :laugh: - und damit fahr ich recht gut.

    servus - jojo
     
  9. JollyJumper82

    JollyJumper82 Inserent

    Hallo. Also heut zu tage kann man keinen trauen. Selbst beim schmied den wir jetzt schon lange haben, kommt zwar nicht oft vor, aber wenn dann sag i schon zu ihn, du des hast jetzt net schön gemacht. Er schaut dann nochmal und gibt mir recht. Meine Freundien und ich frag den auch immer locher in den Bauch. Man muß immer nach kontrolieren. :rolleyes2:
     
Die Seite wird geladen...

Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser! - Ähnliche Themen

Vertrauen zurückgewinnen
Vertrauen zurückgewinnen im Forum Pferde Allgemein
Wie gehe ich die Probleme am besten an... (Kleber, kein Auslauf, kein Vertrauen)
Wie gehe ich die Probleme am besten an... (Kleber, kein Auslauf, kein Vertrauen) im Forum Pferde Allgemein
Suche Hilfe - Vertrauen im Gelände: Pferd geht durch
Suche Hilfe - Vertrauen im Gelände: Pferd geht durch im Forum Allgemein
Schnell Vertrauen aufbauen
Schnell Vertrauen aufbauen im Forum Bodenarbeit
Vertrauensübungen
Vertrauensübungen im Forum Bodenarbeit
Thema: Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser!