1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft)

Diskutiere Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft) im Haltung und Pflege Forum; Hallo nehmt euch bitte 5 Minuten und guckt ob ihr nicht auch zu den Betroffenen gehört. Wir versuchen über Reiterforen, Medien und Geschäfte aus...

  1. Ponybande

    Ponybande Neues Mitglied

    Hallo nehmt euch bitte 5 Minuten und guckt ob ihr nicht auch zu den Betroffenen gehört.
    Wir versuchen über Reiterforen, Medien und Geschäfte aus der Reitsportbranche die Öffentlichkeit auf ein großes Problem in der Reiterwelt zu informieren und um Unterstützung zu bitten.
    Bitte helft auch ihr das Problem zu verbreiten und Unterschriften zu sammeln.

    Liebe Pferdefreunde ,

    aus einem nicht sehr schönen Anlass bitte ich alle Pferdefreunde und auch Angehörige zu helfen, bei einer Petition, die verhindern soll, das in naher Zukunft 1/3 unseres Pferdebestandes in Deutschland der Vergangenheit angehört. War es doch erst ein einzelnes Problem der Stadt Minden dass ein Ponyhof der über 20 Jahre besteht aufgrund einer Anzeige einer einzelnen Person geschlossen werden sollte, so ist es jetzt ein Problem mehrerer tausend Pferdebesitzer in Deutschland. Die Stadt Minden war und ist durchaus bemüht das Problem der Schließung zu verhindern. Leider sind der Stadt nach dem aktuellen Gesetz die Hände gebunden da der Beschwerdeführer eine eventuelle Klage gegen die Stadt in Erwägung zieht. Bisher wurde die illegale zum Teil private Pferdehaltung von den Städten und Gemeinden geduldet aber jetzt kann damit Schluss sein wenn dieses “ eine“ Gesetz nicht geändert wird.

    Das Gesetz gilt dann nicht nur für einen sondern für alle und die Städte und Gemeinden sind
    gezwungen die nicht privilegierte Pferdehaltung zu unterbinden. Auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung kennt das Problem seit Jahren, ist aber nicht bereit sich in die Politik einzumischen und tut alles mit Einzelfällen ab. Wieviel Einzelfälle soll es denn noch geben?

    Das Gesetz besagt:“ Wenn sich ein Grundstück im bauplanungsrechtlichen Außenbereich

    befindet ist jemand zur Pferdehaltung nur privilegiert wenn eine „aktive“ Landwirtschaft vorliegt.

    Es reicht nicht wenn einfach noch eine Landwirtschaft angemeldete ist!

    Was wird unter dem Begriff „Landwirtschaft“ laut Schreiben der Stadt Minden verstandenund der Landwirtschaftskammern verstanden?

    Was unter dem Begriff „ Landwirtschaft „ im Sinne des § 35 BauGB zu verstehen ist, wird in § 201 BauGB erläutert.

    Merkmale der Landwirtschaft ist, dass die Futtergrundlage überwiegend aus den Anbauprodukten auf den zum landwirtschaftlichen Unternehmen gehörenden Flächen resultiert.

    Ein weiterer Punkt ist das die Landwirtschaft auf langer Sicht hin, ein gewinnerzielender Betrieb ist.

    Jeder kann für sich selber jetzt einmal überlegen ob er diese Kriterien erfüllt?

    Um dieses völlig veraltete Gesetz zu kippen haben wir eine Petition gestartet welche an das Landwirtschaftsministerium weitergeleitet werden soll. Wir sind auf alle Pferdefreunde und deren Familien und Freunde angewiesen und hoffen auf Unterstützung unserer Petition zu Gunsten tausender privater Pferdehalter.


    https://www.openpetition.de/petition/online/deutschlands-pferde-muessen-bleiben

    Viele Pferde weniger bedeutet auch für Geschäfte/Hufschmiede und Tierärzte einen finanziellen Einbruch.
     
    melisse gefällt das.
  2. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Bin ich blind oder steht in dem Text nicht welches Gesetz das ist?
     
  3. Fjordi

    Fjordi Bekanntes Mitglied

    Es geht ums BauGB, genauer um die Bebauung im Außenbereich, §35 BauGB und die sog. privilegierten Vorhaben in Abs. 1.
    Das gilt schon Ewigkeiten für alle!

    @Ponybande dem Text mangelt es am grundlegenden Systemverständnis des Baurechts. Die Chancen stehen generell ganz schlecht da irgendwas dran zu ändern, so werdet ihr aber sicher keinen Erfolg haben. Tut mir trotzdem Leid für euch!
    Edit: Euer Ansatzpunkt könnte sein, eine Bebauung als sonstiges Vorhaben iSd §35 Abs. 2 BauGB genehmigt zu bekommen. Die Hürden sind aber im Gegensatz zu den privilegierten Vorhaben höher, da öffentliche Belange nicht beeinträchtigt werden dürfen. Besprecht das am besten mit eurem Anwalt und dem Bauamt.
     
    Charda, GilianCo und Princess of Diamond gefällt das.
  4. Ponybande

    Ponybande Neues Mitglied

    Es ist längst kein einzelnes Problem mehr aber wenn alle immer wegschauen anstatt sich der Petition anzuschließen
    dann wird sich auch nichts ändern. Wieso also nicht unterschreiben ? Man kann durchaus gemeinsam etwas ändern aber wenn jeder denkt es geht mich nichts an, werden nach und nach immer mehr private Pferdehalter verschwinden.
    Wir können gemeinsam nur gewinnen den verloren haben wir schon !! So unwahrscheinlich ein Gesetz durch eine Petition zu verändern ist es gar nicht ansonsten würdees keinen Petitionsausschuss geben. Wir sind bereits mit der Landesregierung in Kontakt und auch die Medien wollen in Zukunft das Problem aufgreifen. Während in anderen Ländern bei Ungerechtigkeit die Menschen erfolgreich auf die Straßen gehen verkriecht man sich hier zu Lande lieber. Also kämpft mit uns. Es tut nicht weh und ist nicht strafbar die Petition zu unterschreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Jan. 2019
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ein Sammelsurium an Plattitüden. Bitte nimm es mir nicht übel. Wenn das ernstgenommen werden soll, müsste es meiner Meinung nach etwas anders, professioneller, seriöser gestaltet werden. Was genau soll geändert werden? Welche Anforderungen sollten stattdessen gelten? Man kann kein pauschales „Pferdehaltung für alle“ fordern. Dass 1/3 der Pferde betroffen wären oder verschwänden, ist haltlos in den Raum geworfen. „Deutschlands Pferde müssen bleiben“ erinnert an „die Mauer muss weg“ und spiegelt den Inhalt kaum wider. Es geht nicht mal wirklich hervor, wofür man eigentlich genau unterschreiben soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Jan. 2019
    Flauschball, Kigali, Lorelai und 13 anderen gefällt das.
  6. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Aber die Mauer ist doch weg...
    *Bazinga natürlich
    Ernsthaft, es reicht nicht, dass Ihr fordert, dass Pferdehaltung im Außenbereich für jedermann erlaubt werden soll. Dann wäre nämlich auch jegliche andere Nutzung/Bebauung im Außenbereich zulässig. Sprich, vom Häuschen bis zur Cartbahn könntest Du alles bauen.
    Dazu ist Deutschland zu klein, dann gibt es bald keinen Außenbereich mehr. Schreckliche Vorstellung, dass dann alles zugebaut werden dürfte.
    Eine Ausnahme nur für Pferdehaltung hingegen wäre auch wieder ungerecht, mal davon ab, dass die Gelände erschlossen werden müssten.
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

  8. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Das wäre doch toll! Dann könnte ich endlich auf meinem Wunschgrundstück bauen :)

    Mir ist das ganze auch einfach zu unprofessionell aufgezogen. Deshalb ja meine Anmerkung mit dem Paragraphen.
     
    nasowas gefällt das.
  9. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Ganz toll, Luki :biggrin:. Ich baue dann direkt daneben eine Motorrennstrecke und auf die andere Seite eine Insektenfarm :wink:.
     
  10. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Hi @Ponybande.

    Vorab, ich werde die Petition nicht unterschreiben. Das hat aber was damit zu tun, dass ich es sehe wie Hexe. Ich bin dagegen, dass jeder "Hans Dampf" Pferde halten darf. Ich finde es gibt schon zu wenig Regelungen für die Haltung.

    Aber ich bedaure sehr was euch da gerade passiert. Hier passiert im Moment etwas ähnliches einem Mitglied. Das ist nicht richtig. Es wird eine Existenz Zerstört aufgrund von wideren menschlichen Beweggründen. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das irgendwie schafft. Hoffentlich habt ihr einen guten Rechtsbeistand! Gäbe es eine Alterantive auf einen Aussiedlerhof umzuziehen? Immerhin habt ihr eine Frist erhalten. Gibt es in der Nähe evtl eine Hofstelle zu pachten?
     
    Kigali und Fjordi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft) - Ähnliche Themen

Viele Fragen ums erste Turnier
Viele Fragen ums erste Turnier im Forum Breitensport
Wie viele verschiedene Pferde seid ihr schon geritten und welche Erkenntnisse zieht ihr daraus?
Wie viele verschiedene Pferde seid ihr schon geritten und welche Erkenntnisse zieht ihr daraus? im Forum Allgemein
Wie viele und welche Missstände ertragt ihr als Einsteller?
Wie viele und welche Missstände ertragt ihr als Einsteller? im Forum Haltung und Pflege
Wie viele Kopfnummern auf Turnieren
Wie viele Kopfnummern auf Turnieren im Forum Ausrüstung
Wie viele Schabracken?
Wie viele Schabracken? im Forum Ausrüstung
Thema: Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft)