1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen)

Diskutiere Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen) im Reitertreff Deutschland Forum; Das ja nichtmal unbedingt.Der Appenzeller Mix der bei uns aufm Hof läuft und ohne weiße Abzeichen nem Rotti zum Verwechseln ähnlich sieht, tut...

  1. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Das ja nichtmal unbedingt.Der Appenzeller Mix der bei uns aufm Hof läuft und ohne weiße Abzeichen nem Rotti zum Verwechseln ähnlich sieht, tut hinterm Hoftor als ob er jeden gleich zerfleischen könnte. kommt man als Pferdebesitzer aber rein wird er zum sich wie Bolle freuenden Schoßhund.
    Als Abschreckung wirkt er aber sehr gut:cool::biggrin:
     
    Charly K., PinkPony und Lorelai gefällt das.
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Der Kangal von nem Kumpel von mir ist die größte Schmusebacke aller Zeiten. :biggrin:
    Der schaut, wenn er da vor einem steht, schon auch recht beeindruckend aus, Größenordnung Kalb, aber das Schlimmste, was einem bei dem passieren kann, ist, dass er einen beim Schmusen aus Versehen umschmeißt. :biggrin: Ganz netter Kerl!
     
    Charly K., pjoker und PinkPony gefällt das.
  3. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Loki ist ja auch ein Kangalmix. Fremde werden gefressen, bekannte freudig begrüßt.
     
  4. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

    So einen Hofhund haben wir auch. Ich hatte da anfangs echt einen riesen Respekt, den Hof zu betreten. :biggrin: Und einen Aussiemix, der immer wieder mal einen Ausflug zur Koppel unternimmt. Wenn ich das richtig verstanden hab, faszinieren den Bauer allerdings die Kangals, die speziell nur in der Herde gehalten werden. Also bewusst nicht Hinz und Kunz auf der Weide akzeptieren. Wie kann sowas dann klappen. Die können doch gar nicht wirklich lernen, wer nun Besi ist und wer nicht. :reflect:
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    In Georgien bewachen die frei umherziehende Schaf- und Pferdeherden.
    Und fallen auch gerne mal Wanderer an, die der Herde zu nahe kommen. Dort gilt: siehst du eine Schafherde (auch weit entfernt) mach einen riesigen Bogen/ kehre um und laufe auf keinen Fall drauf zu.
    Hier hatte mal ein Bauer herdenschutzhunde bei seinen Schafen. Problem war, dass der mobile Schafszaun die Hunde nicht davon abhielt vorbei laufende Spaziergänger und deren Hunde zu attackieren. Die bestimmen halt selbst, wieviel Abstand sie tolerieren. Und eigentlich sollen die ja die Tiere in unendlichen Weiten beschützen und nicht auf kleinen weideparzellen.
     
  6. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

    Ich denke, dass unsere Gesetze sowas nicht zulassen würden und auch keine Versicherung das mit in die Haftpflich aufnimmt. Die Herdenschutzhunde müssen laut Bauer lernen, dass der Zaun absolute Grenze ist. Das gehört wohl zur Ausbildung eines guten Arbeitstieres, das man einsetzen kann und darf. Das Problem wird wohl sein, dass die Besis ja normalerweise allein zur Koppel gehen, der Bauer also nicht dabei ist. Für die Hunde sind die Besis doch somit Fremde.
     
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Die hunde sind von klein auf bei ihrer herde, also Schaf, kuh, Pferd...und leben da!...deshalb ist das ihr Rudel..Käfer!
     
    aquarell gefällt das.
  8. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

    Ja genau, und das verteidigen sie gegen Eindringlinge. Die jungen Hunde lernen schnell, dass auf dem Zaun Strom ist und das die Grenze darstellt.

    Eigentlich brauchts bei uns gar keine Herdenschutzhunde. Wir haben ja ein Herdenschutzpferd. :lol_2:
     
  9. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Wollt ihr damit vielleicht in den hunde-fred umziehen und das hier für Warnungen lassen? ;)

    Ich weiß, ich habs auch getan.:gi66:


    LG, Charly
     
  10. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

Thema: Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen)