1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen)

Diskutiere Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen) im Reitertreff Deutschland Forum; Ein Pathologe wird schon erkennen wodurch ein Tier zu Tode gekommen ist. Was man aus den gegensätzlichen Infos macht, muss dann jeder selber...

  1. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Zweifele ich nicht an!
    Ich kenne halt zwei Geschichten, einmal die von der Betroffenen und das was veröffentlicht wurde.
    Die Geschichten passen in großen Teilen nicht zusammen, ein Urteil werde ich mir deshalb nicht erlauben. BILD ist, meiner Meinung nach, nicht die zuverlässigste Quelle. :bahnhof:

    Was wirklich passiert ist bzw. wie es wirklich gelaufen ist, weiß eh nur die Betroffene.
    So oder so, keine schöne Geschichte, braucht kein Mensch!
     
  2. Askja

    Askja Bekanntes Mitglied

    Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Wohnungsbrand sind etwas anders geartet.
    Natürlich wird da ermittelt, auch wenn man als Betroffener davon erstmal nichts mitbekommt.
    Bei einem KFZ Unfall mit Verletzten wird ebenfalls ermittelt.
    Falschaussagen müssen angezeigt werden. Da macht keiner einfach so etwas, da ist weder Geld im Spiel noch die Unversehrtheit einer Person.

    Aber sei es drum mit deiner letzten Aussage hast du absolut recht
     
  3. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Hat sie dir nicht erzählt, wie sie an die Aufnahmen gekommen ist? Und wenn man den Täter sieht und erkennen kann, passt die Art der Berichterstattung nicht- selbst wenn die Tat vielleicht nicht direkt nachweisbar ist? Verstehe, dass Du verwirrt bist - das passt irgendwie nicht zusammen.
     
    Nessi gefällt das.
  4. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Aus eigener Erfahrung: Glaub nicht unbedingt, was in der Zeitung steht. Als das vor Jahren mit meinem Pferd war hat mir eine Freundin - die so ziemlich alles mitbekommen hat - Zeitungsartikel zugeschickt. Was da drin stand...hab ich a) nie gesagt und ist b) nie so gewesen. Seitdem hat sich das Thema Presse für mich erledigt. Und ich habe auch keinerlei Vertrauen mehr zu denen.

    Zum Thema "nicht wichtig genug". War hier ja auch so. Da kündigt jemand eine Straftat an. Ein paar Jahre später kommt es dann dazu. Anzeige wurde erst erstattet, als jemand erzählte, dass da was war, "... ... hat mir das erzählt". Alles so angegeben, als Anzeige erstattet wurde. Es wäre somit was greifbares da gewesen. Man hätte nur mal mit ... ... (Name der Polizei bekannt) sprechen müssen - hat man aber nicht. Und wenn man gewollt hätte, dann hätte man die Spuren auf der Weide schon recht eindeutig lesen können - wollte man aber scheints nicht. Die Kombi von beidem hätte sicher zu einem Ergebnis geführt. Die Zeche zahlen - bis heute - Pferd und Besitzer.

    Ich hoffe auf Gottes Mühlen...
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die Zeitungen haben hier den Polizeibericht übernommen um ein Update zu verfassen.
     
  6. Fuchsschimmele

    Fuchsschimmele Rennsemmel

  7. hummelchen

    hummelchen Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben, nach einer längeren Zeit als stiller Mitleser melde ich mich hier auch mal zu Wort...
    Vorgestern Nacht hat jemand versucht meine beiden Stuten zu stehlen. Jemand hat sich Zutritt in den abgeschlossenen Offenstall verschafft, die beiden mitgenommen und außerhalb des Dorfes versucht zu verladen.
    Gott sei Dank lassen sich meine beiden nicht verladen, im Krankheitsfall ein großes Problem, jetzt ihre Rettung. Sie müssen irgendwann recht zeitig in der Nacht abgeholt worden sein, da ihr Heu kaum angerührt war und auch noch nicht auf dem Paddock geäppelt wurde... Morgens gegen 8 haben wir sie an der Hauptstraße ca 10 Gehminuten vom Stall entfernt gefunden, meine ältere Lady mit Cushing war immernoch pitschnass geschwitzt. Die Diebe haben anscheinend aufgegeben weil sie sich beim Verladen zu sehr gewehrt haben, und sie einfach stehen gelassen... Den Wallach, der mit ihnen zusammen auf dem Paddock steht, haben sie nicht mitgenommen. Er ist momentan nachts abgetrennt, da er aufgrund seiner COPD-Erkrankung nur bedampftes Heu bekommt. Vorletzte Woche war bereits drei Tage in Folge jemand nachts auf dem Paddock und hat ihn raus gelassen... Da sind wir von einem Streich ausgegangen, oder dass eins der Kinder vom benachbarten Reiterhof dem "armen" Pferd helfen wollte... Nach Austausch des Schlosses hatten wir keine Vorfälle mehr. An sowas haben wir absolut nicht gedacht...

    Keine 100km von uns entfernt wurden in der selben Nacht zwei Friesen aus einem kleinen privaten Stall gestohlen.

    Unsere Pferde stehen bei Beeskow, in der Nähe von Berlin. Am benachbarten Reitstall, ca 2min mit dem Auto entfernt, bestand bei den Dieben offenbar kein Interesse. Sie scheinen es auf kleine Privatställe abgesehen zu haben.

    Wenn ihr eure Pferde in der Nähe stehen habt, oder jemanden mit Pferden hier kennt, dann gebt bitte die Warnung weiter...
     
  8. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    In Ludwigshafen am Rhein hat wohl auch jemand versucht die Pferde des Reitvereins zu stehlen. Ist vielleicht besser Deutschlandweit aufzupassen.
     
Thema: Vorkommnisse (Ripper, Auffälliges, Warnungen)