1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann beginnt ihr mit der Heufütterung (im Offenstall)?

Diskutiere Wann beginnt ihr mit der Heufütterung (im Offenstall)? im Haltung und Pflege Forum; Hi Leute, mich würde mal interessieren wann ihr mit der Heufütterung im Offenstall beginnt. Bei uns ist es dieses Jahr im neuen Stall nämlich...

  1. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Hi Leute,
    mich würde mal interessieren wann ihr mit der Heufütterung im Offenstall beginnt.

    Bei uns ist es dieses Jahr im neuen Stall nämlich alles komplett anders. Wir haben Sommer- und Winterweiden, d.h. die Pferde haben immer noch Gras zum Fressen. Alle sind ziemlich gut genährt, trotzdem ist es irgendwie komisch für mich, dass in dieser Jahreszeit noch kein Heu da ist ;-) Ich kenne es halt, dass spätestens ab Oktober die Heuballen ausgepackt werden.
    Die Stallbesitzerin hat aber alles gut im Auge. Es gibt Bio-Stoh im Stall. Wenn die Pferde daran gehen, ist es ein Zeichen für sie, dass Heu her muss.

    Wie ist das bei euch?
     
  2. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hey Nike,


    naja, also ich bin grundsätzlich der Meinung, daß Pferde GERADE wenn sie Gras "for free" haben, IMMER auch Raufutter bekommen sollen!
    Deswegen hab ich bei Deinem Titel echt gestockt...

    Pferde brauchen einfach Raufutter - und das ursprüngliche Steppenfraßzeug war eben ganz anders, als die fetten Kuhbüschel, die sie hier so vor die Schnauze kriegen. Da war das raue Futter gleich mit drin, und Saftfutter eben sehr selten...

    Eine solche Fütterung fördert leider - gerade bei den leichtfuttrigen / robusten Rassen - EMS und Co, und man sieht immer mehr Pferde mit den gefährlichen Speckpolstern...


    Also an Deiner Stelle würde ich ganzjährig Heu oder mindestens Biostroh (wobei kein Stroh als alleiniges Raufutter gefüttert werden sollte, und in zu großen Mengen auch schädlich sein kann) ins Pferd stopfen. :wink:


    LG, Charly
     
  3. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Also ans Bio-Stroh können sie ja wie gesagt immer. Die Winterweide hat relativ trockenes Gras. Also sie ist keineswegs in irgendeiner Weise mit ner Sommerweide zu vergleichen. Das Gras hat zu mindestens 30-40 % Heustruktur.
    Problem ist auch, dass die Pferde das Heu links liegen lassen, wenn sie noch Gras haben und das Heu nach 14 Tagen irgendwann anfängt zu schimnmeln. Unser Heuwagen ist zwar überdacht, trotzdem kommt irgendwann Feuchtigkeit dran.
    Ganzjährig hat mein Pferd aber auch noch nie Heu bekommen. Hat ihm bisher ehrlich gesagt auch nicht geschadet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Okt. 2012
  4. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich war früher auch deiner Meinung Charly.
    Aber ich sehe es nun in den letzten jahren das es auch anders geht. Die Pferde bei uns am Offenstall bekommen Heu wenn die Weiden nicht mehr viel hergeben. Über die Sommermonate aber gar kein Heu. Allen Pferden gehts gut dabei.
    Man muss dazu sagen das wir aber auch keine überdüngten supergras-wiesen haben.

    Momentan geben die Weiden noch recht gut was her, dennoch wird schon etwas heu zugefüttert was die Pferde aber eh nur nachts fressen wenn wie beim Heu im Unterstand sind.
    Den tag über sind die nur auf den Weiden und nicht im oberen Stallbereich wo die Heunetze hängen. Egal ob da Heu ist oder nicht.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    unsere bekommen auch ganzjährig Heu dazu gefüttert. Im Sommer fressen sie kaum was, aber es steht immer zur Verfügung (wir haben auch kein Stroh). Die jüngeren Pferde fressen, wenn die Weiden es noch hergeben, hauptsächlich Gras. Mein Senior pendelt immer zwischen Gras und Heu. Er ist mal eine Stunde Gras fressen, dann geht er zurück zum Stall und frisst Heu, dann geht er wieder Gras fressen. Ich denke er weiss was ihm gut tut und deswegen biete ich das Heu an.
    LG
     
  6. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Hey,

    meine ehemaligen Pflegepferde standen auch im Offenstall.
    Wir hatten insgesamt 3 ziemlich große Weiden, die wir abstecken konnten.
    Eine der Wiesen war direkt in Verbindung zum Offenstall.
    Im Sommer haben wir demnach einfach offen gelassen, muss auch sagen, dass unsere Pferde da überwiegend auf der Weide unterwegs waren und selten ans Heu gegangen sind.
    Im Laufe der Zeit zogen wir vom oberen Offenstall in einen größeren direkt auf dem Pensionshof, zu dem das alles gehörte.
    Die Wiesen behielten wir größtenteils bei, bekamen statt der am alten Offenstall dann noch eine andere dazu.
    Die lagen alle weiter hinten im Feld, vom Hof so 5 bis 10 Minuten zu Fuß.
    Den Sommer über verbrachten die Pferde dort, da haben wir dann auch kein Heu mehr zugefüttert.
    Hat die ganzen Jahre gut geklappt, wir hatten auch recht gute Wiesen.
    Ab Ende Oktober ging es wieder in den Offenstall, da gab es dann 24 Stunden Heuzugang an der großen Raufe.

    Meine jetzige RB bekommt den Sommer über auf der Weide auch kein Heu, dafür aber über Nacht in der Box.
    Mittlerweile ist die Weidezeit bei uns vorbei, die Pferde stehen auf dem Paddock.
    Da bleibt es den Pferdebesitzern selbst überlassen, ob sie da Heu füttern oder nicht.
    Das muss dann halt selbst besorgt werden.
    Der Hof an sich stellt sein Heu nur für die Boxen zur Verfügung.
    Da dann aber unbegrenzt.
    Also, wer will, kann sich da dann 10 Heunetze aufhängen, mal übertrieben gesagt.
    Wir haben für unsere 4 Pferde auf dem Paddock dieses Jahr eine gebrauchte Raufe gekauft, vorher haben wir das immer in Bottiche gestopft bzw. es wurde überwiegend von den Herren auf dem Boden verteilt.
    Deswegen jetzt auch die Raufe.
    Heu haben wir auch genug.

    Finde aber auch, dass generell immer ausreichend Heu vorhanden sein sollte, gerade wenn die Weiden nicht (mehr) so viel hergeben.

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Okt. 2012
  7. big

    big Inserent

    immer!! gibt keine zeit ohne Heu oder Stroh. Pferde brauchen das und es sollte ihnen STÄNDIG Heu zur Verfügung stehen, genauso wie frisches Wasser. Die Verdauung muss ständig in Bewegung bleiben. Deshalb würde ich in einem neuen STall immer erst vorher fragen wies aussieht mit der heufütterung. Wenn pferde vor den leeren raufen stehen, dann würde mir persönlich das nicht gefallen.

    PS: ausser es ist eine reine Sommerweide! Da reicht das Gras alleine schon mal für die 4 bis 5 Monate...muss man aber ansehen wies den Pferden geht dabei.
     
  8. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Streuni - mir geht es gar nicht um "ob die Weiden nicht mehr viel hergeben" - mir geht es um die physiologische Verdauung des Pferdes, gerade solcher Rassen wie Nikes Haflinger & andere Robustrassen - die einfach nicht auf ständiges und ausschließliches Raufutter ausgelegt ist.
    Und klar stürzen sich die meisten Pferde immer erst auf das Saftfutter, und klar geht das lange gut, und bei manchen auch "für immer".
    Aber man muß sich dennoch bewußt machen, daß das nicht der normalen Ernährung des Pferdeverdauungstraktes entspricht, und daß eben das Risiko für Rehe, EMS & Co. damit steigt.
    Ist wie beim Menschen auch - Kinder"fütterung" und das stetig steigende Diabetes- & Adipositas-Risiko in fast allen Industrienationen sind ja nun hinreichend dokumentiert...






    Nike - wenns so ist, und es für Dich in Ordnung scheint, dann ist es so.
    Ich wollte das Thema vor der Fotowetti-Auflösung nicht anbringen - aber ist Dein Foto von Dir und Asti in Herbstfarben aktuell?
    Denn falls ja, ist der wirklich, wirklich ziemlich deutlich genau an den EMS-kennzeichnenden Stellen sehr, sehr speckig... :wink:
    Das ist gar nicht böse gemeint, aber vielleicht magst Du trotzdem mal darauf achten! :smile:



    LG, Charly
     
  9. big

    big Inserent

    Seit wann wird man von Heu speckig?? Das hab ich ja noch nie gesehen und gehört.
    Eher füttert man dann noch was zu wie Hafer, zuviel Kraftfutter, diese Mashsachen usw. davon werden die Pferde eher fett.
    Ich bin auch eher bei den Robustrassen wie Norikern, Haflingern...und auch Appaloosas zu finden und die sind weder fett noch krank wenn sie ständig Heu zur Verfügung haben. Man darf es den Tieren halt nicht ZU einfach machen...wie zb. Gitter über die Heuraufe, engmaschige Netze usw.
     
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Würdest Du BITTE meine Beiträge richtig lesen, und nicht genau das Gegenteil hineininterpretieren??? :wub:


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Wann beginnt ihr mit der Heufütterung (im Offenstall)? - Ähnliche Themen

Ab wann wird ein Guru gefährlich fürs Pferd?
Ab wann wird ein Guru gefährlich fürs Pferd? im Forum Pferde Allgemein
Ab wann lohnt es sich ein Reitabzeichen zu machen?
Ab wann lohnt es sich ein Reitabzeichen zu machen? im Forum Reitabzeichen
Wann ist ein Pferd für mich geeignet ?
Wann ist ein Pferd für mich geeignet ? im Forum Dressur
Ab wann sind die hoden von Fohlen erkennbar?
Ab wann sind die hoden von Fohlen erkennbar? im Forum Pferdezucht
Ab wann Hengst kastrieren?
Ab wann Hengst kastrieren? im Forum Pferdezucht
Thema: Wann beginnt ihr mit der Heufütterung (im Offenstall)?