1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was bringt eine gebisslose Trense???

Diskutiere Was bringt eine gebisslose Trense??? im Allgemein Forum; Hallo ihr lieben, ich habe nach 2,5 Jahren mein ehemaliges Pferd wieder zurück genommen. Er ist ein Traber und hat es noch nicht gelernt zu...

  1. Cosmic

    Cosmic Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben,

    ich habe nach 2,5 Jahren mein ehemaliges Pferd wieder zurück genommen. Er ist ein Traber und hat es noch nicht gelernt zu galoppiern. Die ehemalige Besitzerin hat versucht ihn in den Galopp zu hätzen und immer wenn sie auf dem Platz war musste er auf dem Zirkil ``galoppieren´´. Er gibt sich mühe zu galoppiern aber ist dann sooo aufgeregt und durcheinander das er die beine durcheinander bekommt (er versucht teilweise von selbst ohne Komando anzugaloppieren). Er soll jetzt erst mal lernen wieder versammelt im Trab zu gehen und nicht gleich loszurennen nur weil ich ihm mehr Zügel gebe. Er soll sich wieder auf mich konzentrieren.
    Wenn ich jetzt auf dem Platz reite und in den Zirkel gehe lehnt er sich voll auf das Gebiss und sprintet los. Im Gelände ist es das gleiche. Wenn er eine gerade Strecke sieht und wir etwas schneller traben lehnt er sich auch voll auf das Gebiss und ist kaum zu halten, da er ja gelernt hat so schnell wie möglich zu rennen, um in den Galopp zu springen.
    Ich möchte aber nicht immer so im Maul ``ziehen´´ müssen oder ein scharfes Gebiss rein machen. Ich habe viel über gebisslose Trensen gelesen, dass sie auf den nasenrücken wirken und man eine bessere Kontrolle bekommen soll, allerdings gibt es da sooo viele verschiedene. Ich möchte ihm ja auch nicht weh tun oder schaden.

    Würde mich freuen wenn sich jemand damit auskennt und mir einen Tipp geben kann.
     
  2. Morthisha

    Morthisha Inserent

    Hallo,
    hast du einen guten Reitlehrer? Oder vllt sogar einen entspannten Westerntrainer? Ich persönlich würde zuerst an der Basis arbeiten und das Galloppproblem (echt mit drei P?:stupid:)hinten an stellen. Ich denke ihn vorwärts/abwärts zu reiten und Bodenarbeit zu machen bringt euch weiter, und dann erst, wenn die Basis passt, wieder das Galloppproblem (sieht immer noch komisch aus :orange:)anzugehen. Das Problem kann sich bis dahin auch ändern. Grundsätzlich meine ich, dass einfach das Gebiss zu ändern, egal ob schärfer oder ohne Gebiss, nicht die Lösung sondern nur eine langfristige Verstärkung des Problems gibt.
    Das ist nur meine Meinung!
    Viel Erfolg Morthisha
     
  3. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Ich bin da bei Morthisha. Ob Du ihm nun mit dem Gebiss im Maul ziehst oder Druck auf die Nase machst bis er langsamer wird ist doch das selbe.
     
  4. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich würde den Galopp unterm Sattel erstmal streichen.
    Und ihn was Galopp angeht ähnlich wie bei einem Jungpferd an der Longe trainieren.
    Aus dem Trab mit deutlichem Körpersignal und Kommando: GALOPP !! und im gleichen Moment mit der Longierpeitsche einen Klaps.
    Wenn er anspringt supertoll, loben und die Übung für den Tag nicht wiederholen.
    Er muss nicht länger Galoppieren an der Longe, er muss es nicht zig mal wiederholen, hauptsache positiv abschließen mit korrekter Reaktion des Pferdes damit er einen AHA-Effekt bekommt.

    Wenn er dann mehr als ein-zwei Sprünge macht mitlaufen, ganze Bahn mal die Lange Seite runter z.b.
    nicht in der Mitte still stehen und ihn um dich rum laufen lassen.

    Ein kleiner Hopser über ein Cavaletti ist auch ein guter Start für den Anfang um das Galoppkommando festzusetzen.
    Aus dem Trab rüber, und wenn er eh schon im Sprung ist, das gleich nutzen um in den Galopp zu wechseln. Natürlich wieder mit deutlichem Körpersignal, Klapps und Stimmkomando.
     
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Einen Traber, der Eennen gegangen ist oder bei dem der Trab genetisch stark verankert ist, mußt du sehr langsam und behutsam umtrainieren.
    Im Grunde ist es wie bei einem ungerittenem Jungpferd.
    Also erst einmal Schritt und Trab, um die Muskulatur zu stärken, damit die Übergänge besser klappen. KEIN GALOPP!!!
    Longieren ebenfalls nur und ausschließlich im Schritt und Galopp, Cavalettiarbeit ist sehr hilfreich.
    Aber auch Longieren will gelernt sein, also am besten mit vernünftiger Ausrüstung (Kappzaum, Longiergurt)
    Ich würde vermutlich erst einmal mit Wiener Zügeln (Dreieckszügeln) longieren, damit das Pferd mehr Kopffreiheit hat. Also keine Ausbinder, dafür fehlt wahrscheinlich noch die Muskulatur.
    Dem Pferd fehlt Muskulatur, um einen Reiter im Gleichgewicht zu tragen. Je schneller es läuft, desto einfacher ist es mit der Last auf dem Rücken.
    Außerdem ist es bei Rennpferden so, daß sie auf bestimmte Reize konditioniert sind:
    Druck im Maul (= Zügel annehmen) bedeutet LOSRENNEN !!! Daher wäre es tatsächlich gut, dem Pferd beizubringen, vermehrt auf Gewicht und Schenkel zu reagieren und zunächst gebißlos zu reiten.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Sidepull gemacht, allerdings gibt es sehr unterschiedliche Ausführungen. Mein Sidepull hat einen verstärkten Lederriemen als Nasenstück, keine gedrehte Rohhautkordel. Außerdem habe ich das Nasenteil noch gepolstert.
    Mein Sidepull besitzt einen zweiten Riemen direkt unterhalb der Ganaschen, so daß es bei Zug nicht verrutscht.
    Wenn du einen guten Westerntrainer findest, wäre dir schon sehr weitergeholfen.
     
  6. isi love

    isi love Inserent

    hallo cosmic,
    ich bin da eigtl. auch ganz mortishas Meinung, finde die Tipps von Wanderreiter aber auch sehr gut;)
    Da es häufig wirklich so ist(wie Wanderreiter schrieb), dass Traber(und andere Rennpferde) auf bestimmte Zügel-"hilfen" reflexartig zu reagieren, was natürlich zum einen nicht besonders menschlich ist und zum anderen lockeres und entspanntes Reiten nicht sonderlich fördert;-)
    Ich denke schon, dass eine gebisslose Zäumung für den Anfang eine unterstützende Wirkung haben könnte - Das wirkliche "Problem" wird dabei aber nicht behoben, allenfalls die Symtome;-D
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Was bringt eine gebisslose Trense??? - Ähnliche Themen

Equikinetic... Bringt das was?
Equikinetic... Bringt das was? im Forum Bodenarbeit
Wie bringt man "seitwärts heran" bzw. "kruppe herein" bei?
Wie bringt man "seitwärts heran" bzw. "kruppe herein" bei? im Forum Bodenarbeit
Mein Schulpferd bringt mich zum verzweifeln
Mein Schulpferd bringt mich zum verzweifeln im Forum Dressur
Bringt es alles nichts mehr ?!
Bringt es alles nichts mehr ?! im Forum Allgemein
Wo finde ich meinen Springreiter-Opa?
Wo finde ich meinen Springreiter-Opa? im Forum Reitertreff Deutschland
Thema: Was bringt eine gebisslose Trense???