1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll?

Diskutiere Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll? im Bodenarbeit Forum; Um den "RB aufgeben" Thread nicht weiter mit OT zu füllen... Generell könnte man sagen, Bodenarbeit ist alles, was am Boden mit den Pferd gemacht...

  1. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Um den "RB aufgeben" Thread nicht weiter mit OT zu füllen...
    Generell könnte man sagen, Bodenarbeit ist alles, was am Boden mit den Pferd gemacht wird.
    Aber, wie man hier immer wieder lesen kann, versteht jeder etwas anderes unter Bodenarbeit.
    Für die einen ist es "unnötiger Quatsch" für andere "Spielerei" und für einige, sinnvolle, ergänzende Arbeit.
    Wie steht ihr zur Bodenarbeit? Warum arbeitet ihr eure Pferde vom Boden oder warum arbeitet ihr sie nicht vom Boden?
    Was ist eurer Meinung nach sinnvoll und was nicht?
    Habt ihr Probleme im Sattel durch Bodenarbeit lösen können?
     
  2. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Bodenarbeit ist für mich ein Oberbegriff für alles, was am Boden stattfindet.

    1. Zirzensik
    2. Schrecktraining
    3. Erziehung inkl. Führtraining
    4. Gymnastizierung (Longe, DL, Langzügel, Stangenarbeit, Freispringen).

    Bodenarbeit setzt voraus, da gezielt ein Thema anzugehen. Also "heute arbeite ich am spanischen Schritt / gegen das Ziehen zum Gras / an der Angst vor ploppenden Schirmen / mit Trabstangen".

    Wie nötig oder unnötig etwas ist, liegt am Pferd/Reiterpaar, den Charakteren, dem Interesse an den Aufgaben.

    Spencer mag Zirzensik, Schrecktraining ist überflüssig, Erziehung hat er und muss nimmer korrigiert werden und Longe mag ich.

    Was davon ich mache, benenne ich auch so.

    Obsi.
     
  3. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Ich sehe das ähnlich, generell ist Bodenarbeit für mich, alles was am Boden gemacht wird.

    Ich käme nur nie auf die Idee,
    diese Dinge "Bodenarbeit" zu nennen.
    Habe ich vor, mein Pferd zu longieren, dann sage ich longieren und nicht Bodenarbeit.
    Denke ich an Bodenarbeit, habe ich im Kopf jemanden, der sein Pferd am Knotenhalfter und (kürzer als eine Longe) Arbeitsstrick hat, der u.U. noch einen Stick in der Hand hält und sein Pferd vorwärts, seitwärts, rückwärts durch die Gegend dirigiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Feb. 2020
    *FrogFace* gefällt das.
  4. Lilith79

    Lilith79 Aktives Mitglied

    Für mich ist der Obergriff Bodenarbeit alles was man vom Boden macht.

    Selbst machen tue ich: Klassische Handarbeit, Arbeit an der Longe oder am Seil mit Dualgassen lose nach Geitner, wobei ich das eher als Ideenquelle nehme für abwechslungsreiche Longenarbeit , Longenarbeit, Mal Arbeit mit Trabstangen oder Cavaletti, ganz ganz ab und zu mal bisschen Spielkram wie Wippe oder Podest

    Was ich nicht mache: Clickern, Zirkuslektionen (weil meine Stute sich für sowas nicht begeistern kann, beim Wallach meiner Mutter sieht das anders aus), Anti-Schreck Zeugs.

    Was ich eher nicht mehr mache: Langzügel/Doppellonge hab ich mal angefangen, als das Pony nach Krankheiten (noch) nicht reitbar war, allerdings müsste man das sehr ernsthaft betreiben um es nicht schlecht zu machen und solange das Pferd reitbar ist, sehe ich keinen Bedarf mehr. Klassische Handarbeit lässt sich finde ich einfacher in die tägliche Arbeit integrieren und man hat mit Gebiss nicht so einen langen Weg zum Maul.

    Wann ich Bodenarbeit mache: Wenn ich nach der Arbeit nicht viel Zeit habe oder mir das Wetter zu kalt/eklig ist um aufs Pferd zu sitzen. Wenn das Pferd aus irgendeinem Grund bewegt werden darf, aber nicht reitbar ist. Und ich denke vertiefen werde ich das Thema wenn das Pferd vom Alter her langsam richtung Rentner geht und keinen Reiter mehr tragen sollte, aber noch von etwas Bewegung profitiert (wer rastet, der rostet).
     
    ayla-fan gefällt das.
  5. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Eben. Ich sage Longieren zum Longieren und Kunststücke zu Zirzensik.

    Für MICH ist Bodenarbeit halt der Oberbegriff. Und der unterteilt sich dann eben. Je nachdem, ob es mich interessiert frage ich, "was genau machst denn?".

    NHS hab ich grad gar nicht mit aufgezählt, stimmt, aber damit komm ich auch gar nicht in Berührung. Null. Macht in meinem Umfeld keiner.

    Obsi.
     
  6. Lilith79

    Lilith79 Aktives Mitglied

    Ja, ist für mich halt auch einfach ein Oberbegriff.

    Wenn ich sage "ich mache heut nur Bodenarbeit", dann möchte ich in der Regel damit erstmal nur ausdrücken, dass ich keine Reithose anziehe und das Pferd nicht sattle :biggrin: Alles andere wäre dann eine Konkretisierung.
     
  7. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Barrie:meld:, ich hab das mal hier her geholt.
    Mich würde das sehr interessieren.
    Ich habe Starlight aus persönlichen Gründen, letzten April in Rente geschickt.
    Leider gut gemeint aber nicht gut gemacht:autsch: unter anderem merkte man Starlight an, das er sich als Rentner nicht wohl fühlt, so das wir ihn kurz vor Weihnachten nach Hause holten.
    Geplant ist, ihn im Frühjahr noch mal anzuschieben, dann hat er ein Jahr gestanden.
    Leider hatte er vor Jahren einen Bruch im Sprunggelenk, das macht generell keine Probleme, aber viel longieren ist nicht möglich. Ihn irgendwo klettern lassen, ist nicht! (plattes Land) Lange Spaziergänge schaffe ich körperlich nicht zumindest nicht so, das sie Starlight körperlich in irgendeiner Form etwas bringen würden.
    Bevor ich mich wieder auf seinen Rücken setze, möchte ich das er ein wenig aufmuskelt.
    Hast Du ein paar Tipps?
     
  8. Wuzel

    Wuzel gesperrt

    Was bei mir unter "Bodenarbeit" läuft, ist auch vom Alter und Ausbildungsstand des Pferdes abhängig.
    Bei meinem alten war das halt über Stangen quer und längs, kleine "Kunststücke" wie Kompliment, alles, wo er sich auf mich und meine Körpersprache konzentrieren mußte. Longieren ist für mich halt im Kreis um mich rum in verschiedenen Gangarten... überschneidet sich mit Bodenarbeit beim Handwechsel in vollem Lauf.
    Bei meinen Zwergen läuft momentan unter "Bodenarbeit" Weichen ohne gegendrücken, Schritt, Trab und Halten, wenn ich gehe, trabe oder halte.
    Mit anderen Worten - jeder Jeck ist anders ;-)
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    longieren ist zwar auch arbeit am boden, ich würde es aber nicht so nennen.

    was kann man mit dem pferd alles machen?
    1. reiten
    2. voltigieren
    3. fahren
    4. freispringen
    5. stangenarbeit gymnastizierend (also im takt zb über cavalettis traben lassen)
    6. longieren (unterkategorien: normale longe, doppellonge)
    7. bodenarbeit
    • zirzensik,
    • hohe schule, seitengänge,
    • trail,
    • NHS, dominanztraining, parelli, monty roberts,
    • freiarbeit bzw gedanken lesen lernen,
    • führtraining nach alternativen mustern zb nach hempfling
    also die unterpunkte gehören zu 7., also zur bodenarbeit (ich habe die lücke nicht wegbekommen)

    "bodenarbeit" ist für mich eindeutig zu "alternativen ausbildungsbereichen" gehörend.
     
    Frau Horst gefällt das.
  10. satine

    satine Inserent

    Ganz doof gefragt: machen die das nicht automatisch?
     
    Kigali, Otterchen und Charly K. gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll? - Ähnliche Themen

Regenausreitdecke
Regenausreitdecke im Forum Ausrüstung
Genauso viel "Leinenkram" bei Sulky wie bei einer "normalen Kutsche"?
Genauso viel "Leinenkram" bei Sulky wie bei einer "normalen Kutsche"? im Forum Fahrsport
Pferdeherpes in Gaggenau ausgebrochen!!
Pferdeherpes in Gaggenau ausgebrochen!! im Forum Sonstiges
Regenausreitdecke- Brainstorm
Regenausreitdecke- Brainstorm im Forum Ausrüstung
Was genau ist ein Springreiterwettbewerb?
Was genau ist ein Springreiterwettbewerb? im Forum Springen
Thema: Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll?