1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist ein Pferd wert?

Diskutiere Was ist ein Pferd wert? im Pferde Allgemein Forum; Mir ist in letzter Zeit extrem aufgefallen, das es fast nur noch „Billigpferde“ oder „teure Pferde“ gibt. Kaum einer will für ein Freizeitpferd...

  1. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Mir ist in letzter Zeit extrem aufgefallen, das es fast nur noch „Billigpferde“ oder „teure Pferde“ gibt. Kaum einer will für ein Freizeitpferd einen angemessenen Preis zahlen.
    Westernpferde die + - 15 Jahre alt sind, wird man nur noch los, wenn man sie „verschenkt“ Bei den Warmblütern sieht es nicht viel besser aus.

    Mich würde interessieren, was ihr für ein Pferd bezahlen würdet und welche Voraussetzungen das Pferd mitbringen muss, damit ihr Summe X zahlen würdet?
    Ich meine keine Kracher, die Ottonormalverbraucher weder reiten noch bezahlen kann. Ich spreche von „normalen“ Freizeitpferden.
    Ein gut ausgebildeter Hafi, der L läuft ist z.B. immer noch wesendlich weniger wert als ein Warmblüter, der gerade E zustande bringt.
    Würdet ihr z.B. für einen gut gerittenen Hafi genau so viel zahlen wie für ein Warmblut?
    Oder, für einen gut Reining gerittenen Hafi so viel wie für ein Quarter?

    Würdet ihr für ein 5 Jahre altes Freizeitpferd genau so viel zahlen, wie für ein 17 Jahre altes?
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Hm... ich möchte bestimmte Rassen gar nicht vergleichen, einfach weil ich mich bei denen gar nicht umsehen würde. :bahnhof:
    Einfach auch weil ich die schon als teuer im Hinterkopf habe, Berber zb.
    Aber ich bin ganz Ehrlich: Bei einem jungen Freizeitpferd wäre bei 3000 Euro Sense. Einen 17 Jährigen würde ich nicht wollen, Alt werden kann das Tier bei mir, weswegen ich in der Altersgruppe gar nicht suchen würde.
    Bliebe halt nur zu klären was ein Freizeitpferd ist, darunter versteht ja auch jeder was anderes.
     
  3. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Freizeitpferd war vielleicht falsch ausgedrückt.
    Freizeitpferd = kein Pferd für den großen Sport! ;)
    5 Jahre alter Araber - 15 Jahre alter Araber
    5 Jahre alter Hafi - 15 Jahre alter Hafi
    5 Jahre alter Quarter - 15 Jahre alter Quarter
    .
    .
    .
     
  4. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Interessante Frage. Da ich ähnliches gemacht habe, sprich im gleichen Jahr sowohl ein "Jungpferd", als auch einen ältere Stute gekauft habe.

    Ausgeben wollte ich einen fairen Preis. Sprich ich habe mir die Anzeigen angeschaut und gesagt, ok also was ist der Durchschnittspreis für einen 0815 Isländer. Dabei bei jüngeren Abschlag, genauso bei allen über 14-16Jahren. Klar 16 ist kein Alter für einen Isländer, aber die "Nutzbarkeit" ist eben auch kürzer.
    Fündig wurde ich mit Raudi (fast 5, angeritten, Schecke, lieb) und dann wurde mir später noch Perla (16, vorgestellt, Schecke, lieb mit eigenem Kopf) angeboten. Bei Perlchen kam dann noch der Decksprung hinzu. Gezahlt habe ich für beide fast den gleichen Preis.

    Genauso würde ich heute wieder vorgehen. Anzeigen studieren, Preisgefüge betrachten und dann los ziehen. Ich hatte damals (s.o.) einige Pferdchen angeschaut. Dabei sowohl nach unten als auch nach oben hin. Ab einer "magischen" Marke wurden die Pferde dann tatsächlich etwas "besser". Vorher kam aber eine ganze Reihe von Isländer, die doppelt so teuer waren, aber nicht "besser". Diese waren meist die, die komplett verritten waren und einem vorgeschwärmt wurden als ach so toll.
    Danach habe ich von den etwas teueren Abstand genommen.

    Da Preise über das Jahr schwanken, sprich im Frühjahr meist höher zum Winter hin niedriger in Gegenden wo viele SV sind. Würde ich auch hier drauf achten.

    Ein Freizeitpferd (irgendwas zwischen Endpony und 1,75) würde ich je nach Ausbildung, Aussehen, Charakter bis 5.000EUR zahlen. Fakt ist aber auch, ich würde mit meiner Suche erstmal den Bereich um 3.000EUR abklappern.

    Ja, das deckt nicht die Lebenskosten eines Züchters etc. pp. aber Mädels machen wir uns nichts vor, der Pferdemarkt ist zu und Angebot und Nachfrage regulieren nun mal den Preis.
     
     
  5. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Für mich würde ich kein „teures“ Pferd mehr kaufen.
    Bei ca 1500 € wäre bei mir Schluss.
    Warum, weil ich keine großen Ansprüche stelle, heißt, das Pferd sollte einigermaßen erzogen und brav sein. Leistung erwarte ich keine. Mir reicht es, ab und zu, gemütlich durchs Gelände zu bummeln.
    Gesund wäre schön, ist aber kein unbedingtes muss. Handicaps dürfte es haben. (kein Rehepferd)
    Alter nicht älter als 17 Jahre aber auch nicht jünger als 6 Jahre. Rasse, egal, sollte nur nicht größer als + - 150 cm sein.

    Bei meinem Mann sieht das ganz anders aus, er will reiten, etwas mit dem Pferd erreichen, Turniere gehen, da würde ich bis maximal 10000 € zahlen. Dafür würde ich aber auch gutes Papier erwarten und das Pferd sollte nach Möglichkeit roh, maximal angeritten und gesund sein.
    Rasse, ganz klar, Quarter o. Paint, Reining o. Cutting gezogen.
     
  6. Berry :D

    Berry :D Inserent

    Ich würde für mein nächstes Pferd bis 4.000€ ausgeben da ich mit diesem dann anfangen möchte Turniere zu gehen.
    Jetzt habe ich grade mal 500€ weniger für mein jetztiges Pferd ausgegeben welches ich im Gelände reiten kann und etwas auf dem Platz also wie ich finde eig etwas viel für das denn es kann nicht hoch Springen.
    Mein nächstes Pferd sollte halt A in Springen und Dressur ausgebildet sein und zwischen 6-9 Jahre alt sein :)
     
  7. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Kigali, wie war, hätte ich jetzt oben geschrieben ich kaufe keinen Isi über 3500EUR, hätte ich jetzt nur Zweifler gelesen. Ist aber Fakt.
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Meine Stute hat 1,5 Jährig 1250 DM gekostet. :gi66:
     
  9. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Ich hab für Anna 1800€ hingeblättert und aus heutiger Sicht war das völlig übertrieben für einen verittenen Korrektur-Klepper. Ich liebe dieses Pferd, damals schon, aber eigentlich wäre die höchstens Schlachtpreis wert gewesen :bahnhof: und da du auf den Rippen Klavier spielen konntest... naja lassen wir das.

    Mein nächstes Pferd sollte schon was mehr können. Ich bin zwar kein Turnierreiter möchte aber privat mindestens L schaffen können. Vorzugsweise 6-8 Jahre, solide Grundausbildung, gesund, nicht veritten. Es darf gerne ein paar Macken haben sofern es nichts lebensbedrohliches ist.
    Nur an der Grundausbildung hapert es meistens schon. Ich will keins was 4jährig schon A gelaufen ist oder einen 4-Wochen-Crashkurs zum Einreiten hatte. Für mein Wunschpferd leg ich dann auch gerne 5-8.000 hin. Aber eben nur wenn alle Kriterien erfüllt sind und das ist scheinbar unmöglich. Am ehesten hab ich noch glück direkt beim Züchter. Jungpferd kommt für mich nicht infrage, ich traue mir die Ausbildung so ganz alleine nicht zu und in Beritt geben hab ich nur schlechtes mitbekommen. Da lieber anfangs deutlich mehr zahlen und dann ist Ruhe.

    Für meine Mutter such ich ein reines Freizeitpferd, Gewichtsträger, ruhig und gelassen im Gelände und mit etwas Spaß an der Platzarbeit. Da geh ich im Alter auf 15 hoch, während ich den Preis runterfahre auf max 4.000. Einfach weil es nicht viel können soll aber dennoch gesund sein und vom Charakter her einwandfrei.

    Alles unter 3000 ist hier entweder total verritten, krank oder war mit 6 noch nie unterm Sattel.

    Ein zu altes Pferd will ich auch nicht, da fängts mit den Krankheiten oft an (grade bei Freizeitpferden die nie korrekt gerittn wurden) und auch die Nutzbarkeit ist nicht mehr so lange. Die Pferde dürfen bei mir alt werden, sollen aber möglichst nicht schon alt kommen.
     
  10. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Die Leute verziehen das Gesicht, wenn man sagt, ich würde nicht mehr als 1500 € zahlen.
    Mir ist durchaus bewusst, das 1500 € nicht viel für ein Pferd ist. Ich weiß auch, das ein Züchter damit seine Unkosten nicht gedeckt hat, geschweige davon leben kann.
    Das ist mir aber, ehrlich gesagt, herzlich egal.
    Ich weiß, was ich will und ich kenne den Markt.
    Warum sollte ich mehr zahlen, als das Pferd, welches ich kaufen würde, wert ist?

    Und um meine obigen Fragen, selbst zu beantworten, ich würde für einen gut gerittenen / ausgebildeten, gesunden Hafi sicherlich mehr als 1500 € zahlen jedoch ganz bestimmt nicht so viel, wie für einen ebenso gut ausgebildeten, gleichaltrigen Quarter.

    Das heißt nicht, das ich finde, das Hafis schlechte Pferde sind. Im Gegenteil, ich liebe die Blonden!
    Aber ich zahle für einen Golf auch nicht so viel wie für einen Ferrari.

    @ Manic, Jamie u. Starlight habe ich geschenkt bekommen ;) Chacco hat damals ein kleines Vermögen gekostet :bloed: und Cookie u. Sammy haben gleich viel gekostet. Nur das Cookie Absetzer war und Sammy 6 Jahre alt ist.
     
Die Seite wird geladen...

Was ist ein Pferd wert? - Ähnliche Themen

Marktwert des Pferdes
Marktwert des Pferdes im Forum Pferde Allgemein
Welchen Wert hat ein Pferd mit Kissing Spines?
Welchen Wert hat ein Pferd mit Kissing Spines? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Tierarztkosten vom Wert des Pferdes abhängig?
Tierarztkosten vom Wert des Pferdes abhängig? im Forum Allgemein
Das 1-Mann Pferd. Wünschenswert oder "Klotz am Bein"?
Das 1-Mann Pferd. Wünschenswert oder "Klotz am Bein"? im Forum Pferde Allgemein
Wert eines jungen Pferdes
Wert eines jungen Pferdes im Forum Pferdezucht
Thema: Was ist ein Pferd wert?