1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was kann ich monatlich von meiner Reitbeteiligung verlangen...?

Diskutiere Was kann ich monatlich von meiner Reitbeteiligung verlangen...? im Reitbeteiligung Forum; Ja, das klingt doch dann nach einem fairen Deal, wenn sie dir dann sozusagen die Spritkosten übernimmt (je nachdem wie du es handhaben magst mit...

  1. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ja, das klingt doch dann nach einem fairen Deal, wenn sie dir dann sozusagen die Spritkosten übernimmt (je nachdem wie du es handhaben magst mit einem Obolus oben drauf, für deine Zeit, die du dir nimmst) und dafür "Einführung in die Bollekunde" erhält :-D
    Und halt die Möglichkeit hat, außerhalb einer Reitschule was zum ganzen Drumherum zu lernen.
    Das find' ich immer schön, wenn man sowas machen kann bzw. sich ein Besitzer wirklich dazu bereit erklärt und da auch ein bisschen Freude dran hat.
    So in etwa bin ich ja damals auch letztendlich zu meiner ersten RB gekommen.
    In der Reitschule irgendwie nicht weiter gekommen / nichts wirklich im Umgang gelernt, damit unzufrieden gewesen, nette Besitzerin mit liebem Pferdl durch glücklichen Zufall kennen gelernt, die mich unter ihre Fittiche genommen hat und so ergab sich dann alles mit der Zeit.
     
  2. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Ich keife dich nicht an. Aber trotzdem sehe ich nicht ein, warum ein L.M.oder S Dressurpferd mehr kosten soll als ein A Dressurpferd. (Ich rede hier nicht von vergurkten Juckelpferden. Solche Pferde sollte man als RBpferde gar nicht anbieten.) Warum ist der höhere Preis für ein L oder M Pferd fairer als für ein A Pferd? Die allermeisten RBs können das Potential des "besseren" Pferdes doch gar nicht nutzen. Das wäre so, als wenn ich mit einem Lamborghini immer in einer Gegend fahren würde, wo man nur 100 fahren darf. Da reicht dann auch ein Golf.
    Der Rest dient nur der Prahlerei: "Mein RBpferd geht S." Ja und?

    Ein reell gerittener Tinker muss nicht billiger sein als Totilas. Man kann mit Totilas besser prahlen, das ist richtig.Aber das Potential nutzen.,... wer kann das denn?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2015
  3. Rick, ich stimme dir zu.
    Wäre das L-Pferd teuerer als das A-Pferd, hätte das in meinen Augen etwas von Verleih. Leihe ich mir bei einer Autovermietung ein Auto mit mehr PS, zahle ich mehr, wie für ein weniger leistungsstarkes.
    Mein Pferd verleihe ich nicht gegen Geld. Ich möchte nur anteilig einen Teil der Stallmiete ersetzt bekommen. Wie ich schon schrieb, diese Miete ist im gleichen Stall auch gleich hoch - völlig egal, wie weit mein Pferd ausgebildet ist.
     
  4. Askja

    Askja Bekanntes Mitglied

    Ok dann sehe ich das einfach anders. Für mich wäre das L Pferd eher als Lerhpferd zu betrachten von dem man was lernen kann. Ergo würde ich dafür auch mehr zahlen...
    Aber wie gut dass ich weder eine rb suche noch eine brauche geschweige denn ein L Pferd im stall habe;) mir reicht mein Wald und Wiesen Pony voll und ganz.....
     
     
  5. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Habe jetzt auch eine rb.die muss nix zahlen,packt aber von sich aus kräftig an. Ich gebe ihr aktuell noch Unterricht, weil.ich will das Pony gut geritten wird.
    Zum Thema reiten können, acht von Zehn können doch nach Reitschule nicht mal der Bewegung im Schritt folgen. Eine kostenlose Bereicherung ist das ohne Unterricht in den ersten Jahren als rb für die wenigsten.
     
  6. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Ich erlebe es oft genug, dass sich bei uns RB melden, die dafür eigentlich nicht reif sind. Und ja, da ist ein RB Pferd deutlich billiger als Unterricht. Selbst wenn Unterricht genommen wird, ist es ja praktisch immer Einzelunterricht. Wo aber bekommt man in einer prof. Reitschule Einzelunterricht für 20 bis 25 Euro die Stunde? Ich kenne da kein Angebot für eine vernünftige Einzelstunde mit Schulpferd.
    Es gibt leider auch diverse RB, die keinen Unterricht wollen. "ich will ja nur ausreiten." ist dann die Begründung.
    Und dann habe ich schon den Verdacht, dass sie sich so früh - zu früh - aus den Reitschulen verabschieden, um Geld zu sparen.
     
  7. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Ja, genau das ist es oftmals @Rick (nicht immer) - „um Geld zu sparen"

    Wobei ich noch immer der Meinung bin, dass man als Reitschüler in einer der „üblichen" Reitschulen wenig bis gar nichts um die Bedürfnisse, Haltung und Pflege eines Pferdes lernt. Geschweige denn, die damit verbundene Arbeit. Mitunter lernt man da nicht mal das Reiten:noe:.

    Da gibt es dann die Mädels, die an Selbstüberschätzung leiden, nur weil sie sich halbwegs auf dem Pferd halten können, wenn es in der Abteilung hinterher latscht. Zum anderen gibt es wirklich die, denen eine Reitschule nicht das bietet, was sie möchten - nämlich auch das Drumherum ums Pferd.

    „ich will aber nur ins Gelände" gibt´s bei mir nicht und gab es noch nie. Verheizen kann ich mein Pferd auch selber. Das hat jetzt nichts mit „verreiten" zu tun. Mein Pferd ist soweit gefestigt, dass es sich nicht verreiten/versauen lässt. Im Gegenteil, Pferdi kann der RB sogar noch was beibringen ;)
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hmm, ohne jetzt das a- Pferd abwerten zu wollen, würde ich für das besser ausgebildete Pferd auch mehr zahlen. So ein Pferd ist ein guter Lehrmeister, wenn die Besitzer das Pferd auf dem Niveau halten und die schwächen der RB wieder ausgleichen, ist das doch mehr Aufwand, wie bei einem schlechter ausgebildeten Pferd, was nicht besonders trainiert wird. Wenn man es etwas krasser sieht, kann man anstatt ein a- Pferd ja auch ein Pferd nehmen was gerade mal angeritten ist und nicht mal e- Niveau hat. Solche reitbeteiligungsangebote gibt es hier zu hauf. Da ist die Reitbeteiligung gleichzeitig Ausbilder. Andersrum gesehen: Ihr bekommt zwei Angebote- 1. M- Pferd, Regelmäßig im Training, wird auch auf Turnieren vorgestellt. 2. im Gelände angerittenes Pony, kein e- Niveau, kaum in der Bahn geritten, manchmal sogar durchgaenger - beides zum gleichen, nicht besonders günstigen Preis, beide können im Unterricht und im Gelände geritten werden. Welche Reitbeteiligung nehmt ihr?
     
  9. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Natürlich Nr. 1;) bei Nr. 2 würde ich das Geld haben wollen:bae:
     
  10. Beim Besitzer von Nummer 1 werden die Leute Schlange stehen, die das Pferd als RB wollen. Dieser Besitzer kann also aus einer Vielzahl von Bewerbern wählen.
    Der Besitzer von Nr. 2 muss an RB nehmen, was übrig bleibt, das ist klar. Aber Kostenunterschied? Für mich nein.
     
Die Seite wird geladen...

Was kann ich monatlich von meiner Reitbeteiligung verlangen...? - Ähnliche Themen

Pferd trauert? Was kann ich tun?
Pferd trauert? Was kann ich tun? im Forum Pferde Allgemein
krankes Pony, was kann sie nur haben...
krankes Pony, was kann sie nur haben... im Forum Sonstiges
Kann Gülle auf dem Reitweg dem Pferd schaden?
Kann Gülle auf dem Reitweg dem Pferd schaden? im Forum Pferde Allgemein
Wie kann ich mein Pferd bewegen das es abnimmt?
Wie kann ich mein Pferd bewegen das es abnimmt? im Forum Pferde Allgemein
Wie kann ich diesem Pferd helfen?
Wie kann ich diesem Pferd helfen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Was kann ich monatlich von meiner Reitbeteiligung verlangen...?