1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun bei Tierquälerei in der Nachbarschaft?

Diskutiere Was tun bei Tierquälerei in der Nachbarschaft? im Allgemein Forum; Hallo, liebe Foris! Ihr habt euch ja alle so über den Fall Christine W. aufgeregt . Ich habe jetzt ein ähnliches Problem wie diejenigen, die...

  1. mascho

    mascho Inserent

    Hallo, liebe Foris!

    Ihr habt euch ja alle so über den Fall Christine W. aufgeregt . Ich habe jetzt ein ähnliches Problem wie diejenigen, die "damals" den Fall Christine W. publik gemacht haben: Wie beweisen, Wo anzeigen?

    Bei mir in der Nähe gibt es ein Ehepaar(nennen wir es Herr Z und Frau X, die beiden sind nicht verheiratet.), das ganz ähnlich mit den Pferden umgeht - allerdings mit den eigenen . Das ganze ist wohl so, wie ich gestern erfahren habe: Frau X ist eine graue Maus mit unwahrscheinlich viel Geld und man kann fast sagen, dass sie Herr Z hörig ist . Herr Z ist ganz entschieden Choleriker und ich glaube, dass er nicht nur seine Pferde und Hunde schlägt, sondern auch seine Frau .

    Er hat nach eigenen Angaben bei Schockemöhle gelernt und hält sich reiterlich für Das Supertalent. Ich habe ihn einmal reiten sehen: Da saß er auf einem jungen Apfelschimmel mit Trense und gebissloser Zäumung und dazu noch Schlaufzügel und hat das Pferd nach einer Runde Schritt mit Gerte und Sporen zu verspannten Möchte-gern-Galoppirouetten gebracht . Danach hat er sich von seiner Frau (natürlich nicht ohne Gebrüll) eine Kombination aufbauen lassen (ich schätze 1,20 m) und ist da dann rübergefegt (in den Zügeln hängend und im Sattel sitzengeblieben) . Beim zweiten Anlauf ist er runtergeflogen, gleich wieder aufgesessen und hat das arme Pferd mit der Gerte verdroschen . Zum Glück konnte er nach diesem Ritt wegen Verletzungen ( er ist beim Sturz an den Ständer geknallt) mehrere Wochen nicht reiten .

    Übrigens hat der feine Herr Reitlehrer(der übrigens sein S-Pferd auch oft mit Schlaufern reitet und nichts von Bahnregeln hält) des Stalles wortlos zugesehen ebenso wie mehrere Einsteller . Ich muss gestehen ich hatte richtig Angst vor Herr Z (da war ich 13) und außerdem hätte es wirklich nichts gebracht, alleine etwas gegen den Tyrannen zu unternehmen, der hätte es gebracht auch mich mit seiner Gerte zu schlagen. Frau X reitet gut und vorsichtig, vorrausgesetzt ihr Mann ist nicht da . Kurz danach hat Frau X einen Hof gekauft (und da einfach so eine nagelneue Reithalle bauen lassen, 30 Pferde angeschafft und ist immernoch gut bei Kasse) . Herr Z. könnte sich das niemals leisten .

    Jedenfalls habe ich gestern eine ehemalige Einstellerin getroffen, die dort mal ihr Pferd stehen hatte (Rentner) . Sie meinte, dass Herr Z. oft in der Reithalle geritten ist mit geschlossener Tür und wenn die Pferde wieder herauskamen, waren sie schweißgebadet und zitterten . Außerdem haben seine Hunde (Vater und Tochter) Babys bekommen, die jetzt zum Glück in guten Händen sind . Seine Hunde schlägt er auch, allerdings meistens wenn keiner zuschaut . Frau X gibt jetzt auch Reitunterricht, den ich nicht schlecht finde .

    Das Problem ist nur, dass man Herr Z das ganze schlecht beweisen kann, denn ich als Fremder kann da nicht einfach auf den Hof marschieren und Einsteller haben sie keine mehr . Das einzige, was man ihm anlasten könnte, ist, dass er zuwenig Koppeln für die Pferde hat, sie nicht täglich rauslässt und sie schlecht füttert (kein Heu) . Das wiederrum lässt sich aber auch nicht beweisen . Den Mann, der sich um die Pferde kümmert und die Boxen ausmistet, kenne ich nicht persönlich, aber er hat auch schon gesagt, dass er es nicht mehr schafft, alle Pferdeboxen zu misten . Er wird aber wohl auch nichts gegen Herr Z. unternehmen, denn er füttert ja auch ohne Protest kein Heu oder Silage für Kühe .

    Die Beziehung von Frau X zu Herr Z ist wie gesagt so, dass Frau X alles macht, was Herr Z sagt und auch nichts hinterfragt . Seit sie mit Herr Z liiert ist, hat sie sich von ihren 3 Kindern aus erster Ehe (der Mann ist gestorben) und ihren Freunden total abgekapselt und wegen ihrem Mann will sie auch keiner mehr besuchen . Sie hat total viel Geld geerbt . Herr Z. wäre ohne Frau X gar nichts, er hat wenig Geld und Familie hat sich noch nicht blicken lassen . Frau X himmelt Herr Z aber fast krankhaft an, will sich von keinem helfen lassen. Was Herr Z sagt, ist für sie schon fast Gesetz. Obwohl er sie schon anbrüllt, wenn sie im Stall den Dreck in die (nach seiner Meinung) falsche Richtung fegt, sagt sie nie etwas schlechtes gegen Herr Z.

    Mein Problem ist jetzt, dass ich Herr Z und Frau X wie oben schon beschrieben nur vom Sehen her kenne und die meisten Infos gestern von der ehemaligen Einstellerin erhalten habe . Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dort auf dem Hof wirklich zugeht, denn der eine Eindruck von Herr Z und Frau X hat mir gereicht und die Einstellerin ist auch niemand, die Gerüchte in die Welt setzt oder Tatsachen einfach erfindet, mit ihr haben noch drei weitere Einsteller den Hof verlassen . Allerdings ist dort kein Einsteller mehr, er traktiert seine Pferde nicht während des Reitunterrichtes und wegen den paar Zeugenaussagen wird den kein Gericht verurteilen.

    Soviel ich weiß reitet er seine Pferde normalerweise nicht blutig, was bleibt ist der seelische Schaden . Also kann ihm keiner was beweisen, ohne auf seinen Hof zu gehen, was widerrum ohne Beweise doch eigentlich strafbar ist? Was würdet ihr an meiner Stelle machen und an wen könnte ich mich wenden? Ich bin ja leider noch nicht volljährig...und mit ein paar Jahren Gefängnis wäre es bei Herr Z wohl nicht getan, und Frau X würde Herr Z schützen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Feb. 2009
  2. Foxy

    Foxy Inserent

    Hallo, das ist natürlich eine schwierige Situation!
    An sich kann ich dir leider gar nicht helfen. Ich war zwar der Meinung das auch "auf Verdacht" also auf anonyme Anzeige hin, eine Kontrolle durchgeführt wird. Aber ich kenne mich da (vor allem in D) nicht aus.
    Sicher möchtest du, jetzt wo du deiner Ansicht nach verlässliche Aussagen gehört hast, etwas unternehmen und diese himmelschreiende S****** unterbinden willst. Eventuell kannst du dich bei dem entsprechenden Amt schlau machen , ab wann eine Untersuchung eingeleitet wird? Einfach so in die geschlossene Halle spazieren und filmen geht natürlich nicht. Vor allem da es für dich gefährlich werden könnte. Ich sag immer "wer seinen Frust an Tieren rauslässt , vergreift sich auch irgendwann am Menschen!" Falls er es nicht ohnehin schon macht aber das wäre ja eine Unterstellung.

    Ich möchte dir jetzt einfach mal Mut machen, dass du einen Weg finden kannst etwas zu unternehmen. Vielleicht liefert hier jemand eine gute Idee? Nicht aufgeben, selbst wenn alle Anschuldigungen frei erfunden sein sollten, es Schadet niemanden wenn (auf rechtlich einwandfreien Wege) alles geklärt wird.

    LG Foxy
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Feb. 2009
  3. Tamara

    Tamara Inserent

    Hallo Mascho, das hier ist eine böswillige Unterstellung.

    Hast du es gesehen, hast du Beweise?
    Wenn nicht, dann würde ich von solchen "Vermutungen" Abstand nehmen.

    Hier genau das gleiche
    Hast du es gesehen, hast du Zeugen, hast du Beweise?
    Wenn nicht dann lieber nichts schreiben....
    Das ist nichts, weswegen du irgendjemandem Tiere wegnehmen könntest, das ist in vielen Ställen so üblich.

    Wie? du behauptest, es wird kein Heu gefüttert und sagst andererseits, das du es nicht beweisen kannst?
    Ja was denn nun?
    und selbst wenn er kein Heu füttert- er kann Heucobs füttern oder Luzerne, hauptsache er füttert.


    Auch ungemistete Pferdeboxen sind kein Straftatbestand für Tierquälerei.
    Wenn selten gemistet wird dann ist das auch wieder was anderes als wenn gar nicht gemistet wird.

    auch hier wieder die Frage wo da etwas tierquälerisch sein soll?
    Die Pferde bekommen zu fressen, was genau weißt du nicht und ob es nun Kuhsilage oder normale Grassilage ist - unterstelle ich jetzt einmal- weißt du auch nicht, weil du nicht da warst und gesehen hast , was gefüttert wurde.
    Aber wie die XYZ ihre Ehe führen kann dir doch egal sein und hat mit Tierquälerei nichts zu tun...
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen- der einzige, der hier Gerüchte in die Welt setzt bist du....
    Bis jetzt stützen sich deine Aussage nur aufs hören sagen , du hast keine Beweise für irgendwas und willst dem Mann da was ans Bein flicken, was unter Umständen nicht den Tatasachen entspricht.
    So etwas fällt unter "Üble Nachrede" oder "Verleumdung" wenn es nicht wahr ist .


    Was willst du beweisen?
    Das der Mann seine Frau schlägt?
    Das der seinen Hund schlägt?
    Das er sich nicht um ihre Kinder kümmert?
    Ich sehe da ehrlich gesagt keinen Handlungsbedarf.
    Du hast keine Beweise.
    Wofür sollte der Mann ins Gefängnis gehen?
    Weil die Pferde keinen täglichen Weidegang haben und angeblich Kuhsilage zu fressen bekommen?
    Ich würde an deiner Stelle gar nichts machen, aber wenn du so interessiert bist, dann geh doch hin, frag den Mann, ob du ein Pferd einstellen kannst- du hättest die Halle gesehen usw. und das würde dir gut gefallen.
    Dann kannst du dir selbst ein Bild machen .
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Liebe Mascho,

    ich muß ganz ehrlich sagen, "zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust". :1:

    Einerseits kann ich ganz gut nachvollziehen, wie man sich fühlt, wenn man Tierleid mit eigenen Augen sieht und erleben muß, aber eher macht- und hilflos danebensteht.
    Hinzu kommt ja auch noch, daß hier offensichtlich auch Menschen leiden oder zumindest Hilfe gebrauchen könnten...

    Andererseits aber muß ich Tamara zustimmen!
    Da Du immer wieder betonst, daß Du nie selbst auf dem Hof warst, nie selbst diese Dinge beobachtet oder gar die Pferde "untersucht" hast - da kann ich nur sagen: Der Mensch ist schnell schwatzhaft... (Und sei die Ex-Einstallerin noch so seriös.)
    Und: Bedenke einfach auch, daß ganz andere Dinge dahinterstecken können! (Was Tier-Mißhandlungen nie entschuldigen darf, aber dennoch bedenkenswert ist - also daß es den beiden Menschen vielleicht auch nicht gut geht.)


    Wenn es Dich so sehr beunruhigt (was ich gut nachfühlen kann): Mache Dir zu allererst selbst ein Bild!
    Wie ist die Haltung der Pferde?
    Wie sehen sie aus?
    Wie ist ihr Blick?
    Ob der gute Mann nun cholerisch ist oder nicht - das ist ja nun weiß Gott ihm überlassen! Jeder hat seinen Charakter. Mißhandelt er allerdings (ständig) wehrlose Tiere, dann sollte dies dringend zur Anzeige gebracht werden.


    Vielleicht kannst Du Dir dann Hilfe bei einem Tier-/Pferdeschutzverein (oder Pferdeschutzhof) holen - die wissen oft, was man tun kann und muß, und sind eben auch volljährig. :wink:


    LG, Charly


    P.S.: BITTE LÖSE ENDLICH DAS BILDERRÄTSEL!!!​

    Ich weiß, das ist nicht so der passende Thread dafür - aber wir haben alles versucht - PNs kannst Du nicht empfangen??!!! (Vielleicht nur von "Freunden"?! Vielleicht magst Du das ändern.)
     
     
  5. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Das Einzige , was Du machen kannst ist, Dich an einen Tierschutzverein in Deiner Nähe zu wenden. Aber bitte einen offiziellen und nicht irgendeinen selbsternannten, übereifrigen Tierschützer. Die schauen sich das normalerweise an und leiten dann ihrerseits (bei Bedarf) weitere Schritte ein.
    So gehst Du der Gefahr aus dem Weg, jemanden evtl zu Unrecht zu beschuldigen.
    Was anderes kannst Du wirklich nicht machen, denn wie schon von Vorrednern erwähnt, ist es nicht so ohne, einfach Anzeige zu erstatten, weil das echt schaden kann.
    Lieben Gruss
     
  6. Friesie

    Friesie Gesperrt

    Zuerst mal muss ich sagen, ich verstehe Tamara nicht!
    Sie hat doch eindeutig die Lage beschrieben und sie selbst hat es schon miterlebt!
    Deiner Aussage nach, kommt es einen fast so vor als hättest du nichts dagegen wenn Tier, ins besondere Pferde, so behandelt werden!

    Was ich nun einfach dazu sagen kann ist:
    Da muss was gegen gemacht werden!!


    So nun an @mascho

    Am besten wendest du dich an den Tierschutz.
    Es gibt sicherlich in deiner Nähe eine gute Adresse an die du dich wenden kannst, schau doch zbs. mal im Telefonbuch nach.
    Die vom Tierschutz sollen den Hof dann einfach mal genau unter die Lupe nehmen.

    Und laubt ihr im ernst Irgendjemand wäre der Christine W. auf ihre Tierquälerei drauf gekommen, wenn nicht irgendjemand ( villeicht genau ein Mädchen, wie mascho ) das angezettelt hätte? Denn öffentlich hat sie das ja nicht gemacht!
    Aber über sie könnt ihr euch alle schön beschweren!
    Mascho ich verstehe dich, ich kenne jemanden der genau das gleiche mit seinen Pferden aufführt, ich habs den Tierschützern gemeldet und er musste ien anti-Aggresionstraining machen und die Sache hat sich scho wesentlich gebessert!


    LG
     
  7. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Bei Frau W. wurden Videoaufnahmen von ihren Methoden gemacht, so dass man ihr die Behandlungen nachweisen konnte und SELBST mit eindeutigem Beweismaterial und blutig und verstört gerittenen Pferden hat die Frau mE noch kein gerechtes Urteil bekommen, denn im Endeffekt hat ihr niemand verboten privat noch weiter mit Pferden "in Kontakt" zu bleiben.
    Ohne Beweise in irgendeiner Form was will der Tierschutz da machen ? Wenn der Mann sie nicht auf seinen Hof lässt wohl kaum irgendwas. Dann wär er wohl auch noch ganz schön blöd, wenn er Leute vom Tierschutz freiwillig zusehen lassen würde, wie er seine Tiere behandelt.
    Was die anderen Sachen angeht, wie Tamara schon sagte, wer weiss nun wirklich, was der Mann seinen Pferden füttert ?
    Silage für Kühe? Wir mußten auch schon zweiten und sogar dritten Schnitt verfüttern, weil es nix anderes mehr zu kaufen gab, der ist auch nicht Pferdegeeignet.Viele Ställe verfüttern grundsätzlich auch den zweiten Schnitt. Sind das jetzt Tierquäler ?
    Nicht falsch verstehen, ich möchte hier niemanden in Schutz nehmen, aber auch ich denke, man muss sich evtl. erst mal selber ein Bild machen, bevor man den Tirschutz hinzuzieht.
    Was will man denen sonst sagen? "Von einer Freundin, die eigentlich bisher immer zuverlässig war, hab ich gehört, dass der Herr xy hinter verschlossenen Türen in seiner Reithalle irgendwas anstellt, dass die Pferde da total verstört raus kommen..." ? Hm, schwierig...Es ist sicher nicht verkehrt, wenn Du Dich mal mit dem örtlichen Tierschutz in Verbindung setzt, aber mehr wirst Du da wohl auch nicht machen können.
     
  8. senta

    senta Inserent

    Muß leider auch Tamara und Leo Recht geben!:1:
    Ohne Beweise sieht immer alles schlecht aus!
    Ich würde vielleicht mal Meldung beim veterinäramt machen. Die führen im Normallfall Kontrolle vor Ort durch, allerdings wenn es der erste Besuch auf dieserAnlage ist machen die es meistens mit Voranmeldung! Den namen der das zur Anzeige gebracht hat dürfen diese Leute nicht angeben!
    Oder einem anerkannten Tierschutz!
    Wenn mal solche Leute auf den Hof kommen, ist es zumindest mal eine Warnung!
     
  9. Tamara

    Tamara Inserent

    Aber mit welcher Begründung soll das Veterinäramt auf den Hof kommen?
    Ich will die Gesichter von den Leuten, die hier nach Tierschutz und Vetamt schreien sehen, wenn bei denen aufgrund irgendwelcher Halbwahrheiten bestellten Leute auf dem Hof stehen, die Kontrolle machen wollen, weil die gehört haben das.....
    So einfach ist das zum Glück nicht, es muß schon einen Grund haben und den sehe ich hier nicht.
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich kann den anderen da eigentlich nur zustimmen...

    Vor allem - wie soll man solchen Leuten das verbieten?! Ein Pferd mit Schlaufen und Gerte über Sprünge zu jagen und dabei irgendwie in den Zügeln zu hängen usw - das ist nicht verboten und wird leider Gottes auch anderswo zur Genüge praktiziert.
    Genauso dass ein Pferd mal mit der Gerte eine drüber kriegt, wenns nicht so macht wie es sollte - ebenfalls kein Einzelfall.

    Und dass die Pferde nach der Arbeit in der Halle "nassgeschwitzt und zitternd" rauskommen... Nunja... Ich hab selber schon das ein oder andere Pferd nass geritten... *am Kopf kratz* Das ist nix Schlimmes und auch keine Tierquälerei.

    Bleibt noch das Zittern (wenn die wirklich gezittert haben und das nicht nur ein bisschen Übertreibung war). Das müsste man ihm dann erstmal nachweisen (und wie soll man das anstellen?!)...

    Alles in allem... Blöd, wenn er seine Pferde wirklich quält. Aber auch gut möglich, dass er einfach ein "etwas brutalerer" Reiter ist (von denen es by the way durchaus noch ein "paar" mehr gibt!).
     
Die Seite wird geladen...

Was tun bei Tierquälerei in der Nachbarschaft? - Ähnliche Themen

Tierquälerei am eigenen Stall
Tierquälerei am eigenen Stall im Forum Sonstige Reitweisen
Tierqualerei auf einer Pferdekoppel
Tierqualerei auf einer Pferdekoppel im Forum Pferde Allgemein
VS und Jagd= Tierquälerei?
VS und Jagd= Tierquälerei? im Forum Allgemein
Ausbinder tierquälerei?
Ausbinder tierquälerei? im Forum Ausrüstung
Tierquälerei?
Tierquälerei? im Forum Allgemein
Thema: Was tun bei Tierquälerei in der Nachbarschaft?