1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weg vom Westernsattel - Hilfe gesucht

Diskutiere Weg vom Westernsattel - Hilfe gesucht im Ausrüstung Forum; Meine bald 10jährige kompakte Warmblutstute (Barocker-Typ, sehr rund, kurze Auflagefläche, sehr langer Rücken) hat nun bereits den 4ten...

  1. Fabana

    Fabana Neues Mitglied

    Meine bald 10jährige kompakte Warmblutstute (Barocker-Typ, sehr rund, kurze Auflagefläche, sehr langer Rücken) hat nun bereits den 4ten Westernsattel - darunter jetzt schon den 2ten Maßsattel von Continental :/

    Der aktuelle Westernsattel wurde vor nicht mal einem halben Jahr mit Equi-Scan angepasst und siehe da: nun zwickt die Schulter... wer einen Westernsattel hat weiß, sie sind kaum änderbar. Zumindest bei meinem ist nun an der Schulter nichts mehr zu machen.
    Der Sattler meint das ist noch völlig vertretbar und stuft ihn als passend ein. Ich sehe jedoch die bösen Vorboten schon: aufgestelltes, verwuscheltes Fell - trockene Stellen beim durchgeschwitzten Pferd - seltsame Flecken auf dem Lammfellpad durch zu hohen Druck. Mir ist das offen gestanden gar nicht geheuer, da ich nach dem reiten richtig den Eindruck einer "eingedellten" Schulter habe. Meine Stute sagt zwar noch nichts dazu, aber lange reiten möchte ich den nicht mehr...

    Mir ist klar: es soll KEIN Westernsattel mehr werden. Ich benötige so gesehen ja jedes Jahr einen neuen Sattel, daher suche ich nun endgültig etwas Flexibleres für uns, das leichter änderbar ist! Sollte aber natürlich einen Baum haben, nichts baumloses :)

    Ins Auge sind mir nun die Sättel von Sommer und Deuber gestochen - vorzugsweise die für Wanderreiten und Working Equitation. Und hier setzt mein Problem an: was möchte ich denn eigentlich? Ich suche etwas für Platz und Gelände, auch gerne für Wanderritte und kleine Distanzen.

    Und ich habe natürlich 2 Mankos: er muss optisch etwas hermachen und mich gut hinsetzen. Ist man immer einen Westernsattel gewöhnt, sieht der normale Sattel auf dem Pferd dann leider aus wie ein kleiner Fahrradsitz... meine Stute ist optisch gleich noch 1 m länger und hat schlagartig einen riesen Bauch! :O
    Und ich selbst bin nie in etwas anderem gesessen als meinen Westernsätteln und habe nun natürlich Sorge, dass ich mich nicht wohlfühle... ergo etwas tiefes mit Pauschen?

    Kann mir jemand etwas empfehlen oder hat gar selbst den Umstieg gewagt? (oder gar wieder zurück und kann mir berichten?)

    Vielen Dank! :)
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Warum benötigst du so gesehen jedes Jahr einen Sattel?
    Irgendwann ist mit der Aufmuskelei auch Schluss.
    Deshalb würde ich bei einem Pferd das gerade aufmuskelt auch keinen neuen Westernsattel kaufen sondern einen gebrauchten.
    Ein wenig ausgleichen kann man dann noch über die Pads, dann ist Schluß.
    Neusättel machen da für mich nur Sinn wenn das Pferd relativ fertig ist.
    Ging bei uns damals auch nicht, es blieb aber bei einem Wechsel.

    Sommer ist stark abhängig vom Modell. Ich hatte einen der einen schön hingesetzt hat, war ein Trachten Sattel und eher Flachsitzer, aktuell haben wir einen im Stall der einen gar nicht schön hinsetzt, wie jetzt schon mehrere festgestellt haben.
    Dafür ist der zweite Podium eingezogen, der sieht optisch ein wenig wie ein Westernsattel ohne Horn aus.
    Das Konzept von dem finde ich interessant, den kann man bis zum Baum runter selbst auseinander nehmen und Teile wechseln.
    Allerdings hat der diesen von vielen gehassten Plastik Baum.
    Die sollen ja so oft Probleme machen.
    Hatten wir aber auch noch nicht, trotz Hardcore Gebrauch.
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Vielleicht auch interessant: von deuber gibt's Westernsättel, die man verändern kann. Ich glaube, flex-fit oder so heißen die?
    @Deife hatte glaub ich so einen, vielleicht mag sie was dazu schreiben?

    Ich persönlich fühl mich im westernsattel am wohlsten, ähnlich gut empfinde ich noch diese spanischen Sättel, also so barocke eher.
    Aber: es ist auch ganz viel Gewohnheitssache. Ich persönlich kann mich da an fast alles gewöhnen, es ist immer nur die erste Zeit im anderen sattel komisch. Falls du also umsteigen solltest, dann kann ich nur empfehlen, evtl den neuen sattel über einige Wochen zu testen, falls das möglich sein sollte. Einfach damit du dich ans "SitzGefühl" gewöhnen kannst, bevor du dich endgültig entscheidest.
     
  4. Deife

    Deife Bekanntes Mitglied

    Ja, ich hatte von Deuber den Flex Fit Vario. Da kann man dem Baum mit einem Imbus größer und kleiner stellen, was mit bei meinem jungen Pferd sehr entgegen kam. Ich mochte den gut leiden. Inzwischen hat ihn meine Bekannte für ihr junges Pferd. Von dem gibt's auch verschiedene Modelle. Meine Freundin hat einen auf ihrem Warmblut, und der schaut nicht zu klein aus. ;)
     
    Kigali und ardana gefällt das.
     
  5. Fabana

    Fabana Neues Mitglied

    Danke für Eure Antworten :)
    Meine Stute ist seit 5 Jahren bei mir, das erste Jahr habe ich sie nur vom Boden aus gearbeitet. Dann hatte ich 2 (sehr billige) gebrauchte Westernsättel, die jedoch nie so 100%tig gepasst haben - beide natürlich mit dickem Pad geritten, jedoch wohl immer irgendwo gedrückt. Meine Stute begann dann irgendwann leider massiv zu bocken... ich suchte wieder einen Gebrauchten, hatte aber nach 11 Probe-Sätteln einfach die Nase voll... sie hat wohl keinen so einfachen Rücken, was die Sache nicht so simpel macht.

    Dann habe ich den ersten Maßsattel anfertigen lassen, der genau 1 Jahr gehalten hat - dann drückte er hinten auf die Lendenwirbel, da er einfach einen Tick zu lang war.... klar ein Fehler des Sattlers, den er dann auch eingeräumt hat und den Sattel wieder in Zahlung genommen hat. Also ließ ich vor 1/2 Jahr wieder einen neuen Sattel anfertigen (ausgemessen mit EquiScan, Pferd sollte mit 9 Jahren ja "fertig" sein) und jetzt drückt er eben an der Schulter. Entweder hat der Sattler zu wenig Platz eingeplant oder meine Stute verändert sich wieder :(

    Es mag Pferde geben die sich nur minimal verändern - das tut meine Stute aber wohl nicht. Und ich kann beim Westernsattel eben nicht mal schnell die Winkelung verändern oder den Baum verbreitern, sollte es nach einiger Zeit nicht mehr passen. Daher sehe ich auch nicht ein, mir nochmal einen Westernsattel zu holen - ganz zu schweigen vom finanziellen Aspekt.... ein guter Westernsattel kostet und davon hab ich in den letzten Jahren genug für ausgegeben...

    Den Flex Fit kenne ich, da fühle ich mich leider gar nicht wohl drin. Keine Ahnung warum, der setzt mich sehr komisch hin :/
    Und ich denke auch, dass das alles Gewohnheit ist. Aber ich habe Angst, dass ich mich nicht mehr so "sicher" fühle.
     
  6. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Ich hab so einen Wanderreitsattel von Deuber, den gibt's auch als Western Ausführung. Ist in der Schulter, in der Polsterung und im Baum veränderbar. Ich mag den echt gut leiden, reite damit auf dem Platz und Gelände. Die erste Reiterrallye (4h durchgehend im Sattel) haben wir damit auch schon gemacht.
    Vom Sitz her anders als ein Westernsattel, ich mag's aber lieber weil bequemer und ich darin nicht so zum Stuhlsitz neige wie bei den Westernsätteln in denen ich bisher geritten bin.

    Beim Rieser weiß ich, dass der Sättel baut die noch stark veränderbar sind. Viele haben seine Sättel vom Einreiten bis hin ins hohe Alter.
     
  7. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Was ist mit einem Stocksattel? :) Die find sogar ich als Ultra-Westernsattel-Junkie sehr bequem und fühl mich sehr sicher drin.
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die lassen sich wohl ganz schlecht anpassen. War jedenfalls meine Info als ich eigentlich einen kaufen wollte und ich habe drauf verzichtet.

    Die Frage ist sicher auch was man ausgeben will um das weiter einzugrenzen.

    Gesendet von meinem Telekom Puls mit Tapatalk
     
  9. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ah ok, das wusste ich nicht. Schade.
     
  10. Fabana

    Fabana Neues Mitglied

    Vom Stocksattel wurde mir eher abgeraten (anscheinend noch schwieriger auf mein Pferd zu bringen), zumal der mir optisch auch nicht wirklich zusagt ;)
    Im Moment hänge ich in die Richtung Sommer Spirit DS, Marakesh, Marathippo oder Iberosattel... alles irgendwie in diese Richtung.

    Mein Sattler war heute da (der, der den Sattel gebaut hat) und sieht an meinem Westernsattel eigentlich keine Probleme... die enge Schulter ist für ihn total vertretbar, das aufgestellte Fell eben ein "Reitfehler" und auf ein Schweißbild kann man sich ja eh nie verlassen - seine Worte :(
    Das stellt mich aber natürlich gar nicht zufrieden. Natürlich bockt meine Stute (noch) nicht und ich reite den Sattel momentan auch weiter - weiß aber eben nicht wie lange es geht. Ich möchte deshalb tatsächlich mal einen anderen Sattel auf Herz und Nieren testen. Fühle ich mich dann nicht wohl, kann ich ja immer noch beim Westernsattel bleiben.

    Oder denkt ihr ich überstürze das jetzt gerade...?
    Nächste Woche kommt ein neuer Sattler zu mir mit einer Auswahl an Test-Wanderreitsätteln und ich reite dann einfach mal Probe. Im Fall der Fälle....kann ich ja immer noch ablehnen...
     
Die Seite wird geladen...

Weg vom Westernsattel - Hilfe gesucht - Ähnliche Themen

Hilfe, ich muss nen neuen Westernsattel kaufen
Hilfe, ich muss nen neuen Westernsattel kaufen im Forum Ausrüstung
Westernsattel-Gurtschnalle
Westernsattel-Gurtschnalle im Forum Westernreiten
Erfahrung mit Silverado-Westernsattel
Erfahrung mit Silverado-Westernsattel im Forum Westernreiten
Schäden am westernsattel fender
Schäden am westernsattel fender im Forum Ausrüstung
Suche Sattler für Westernsättel im Raum 74...
Suche Sattler für Westernsättel im Raum 74... im Forum PLZ Raum 7
Thema: Weg vom Westernsattel - Hilfe gesucht