1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weidehütte

Diskutiere Weidehütte im Haltung und Pflege Forum; Hallo ihr alle lieben Selbstversorger oder die, die es mal waren. Mein Plan steht fest: Trotz genügend unterstell Möglichkeiten in Form von...

  1. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Hallo ihr alle lieben Selbstversorger oder die, die es mal waren.

    Mein Plan steht fest: Trotz genügend unterstell Möglichkeiten in Form von Bäumen, will ich eine Weidehütte bauen. So in eigen Regie. :embarrassed:

    Also nicht ganz allein. Ich kenne genügend Zimmermännlein. Da wird mir der Ein oder andere ganz bestimmt behilflich (sein müssen... :mx10:

    Jetzt mal so in die Runde gefragt: Wie sehen die bei euch so aus? Was würdet ihr anders machen, würdet ihr nochmal eine Bauen können?

    Was habt ihr für einen Belag da drin?

    Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich eine Rund um Geschlossene Hütte bauen möchte. Zur einen Seite soll eine Tür eingebaut werden, die ich wenn notwendig nutzen kann. Zur gegenüberliegenden Seite soll eine Art Mückenschutz als Ein und Ausgang von der Weide aus sein. Also entweder Gitterlamellen wo Luft gut rein und raus kann, oder eben diese schweren durchsichtigen Plastiklamellen. Rund rum soll die hütte "Zu" gemacht werden, mit HOlzlatten. Dass eben auch genügend Luft rein und raus kann. Ich dachte mir, ich bagger den Untergrund aus und füll ihn anschließend mit Kies und oben drauf Sand. Eine Tränke habe ich bereits außen, die soll da auch so bleiben.

    Für was möchte ich die Hütte nutzen? Ich habe jetzt angefangen, die Pferde 24h draußen zu lassen. Wir haben genügend Platz und ich finde das auch besser so. Nur geht das derzeit lediglcih gut, weil es noch nicht viele Schnaken abends/Nachts hat. Wenn die Schnaken Zeit los geht, dann hab ich hier drei völlig abgedrehte Pferde auf der Weide die vor den Blutsaugern davon rennen. Ergo=> Weidehütte. In die können sie dann flüchten, wenn es ihnen zu heiß/zu viel Blutsauger / zu windig / zu dunkel / Zu kalt oder zu weiß der Fuchs was ist.

    Und weil nach Erfahrungswerten Fragen vor Fehlern schützen könnte, dachte ich, werf ich dieses Thema mal in die Runde... :reflect:
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich glaube, ich hätte gerne 2 Seiten aus Holunderhecke und dahinter noch Windnetzwand
    Das ist schattig, luftig und windgeschützt
     
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Welches Dach schwebt dir vor?
    Beachte auch die Hauptwindrichtung! Ich finde einen Durchgang an zwei gegenüberliegenden Stallseiten ungünstig, weil man damit Durchzug erzeugt.
    Besser wären zwei Eingänge an der langen Seite, rechts und links.
    Wenn man die Wände nicht ganz hochzieht, sondern rundum 20 cm Luft läßt, kann sich die Hitze nicht stauen, sondern zieht durch die Öffnung ab. Dafür solltest du etwas Dachüberstand haben, damit kein Regen eindringen kann.
     
  4. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Wir haben auch zwei Eingänge an einer langen Seite, das ist ganz praktisch, wenn die vier doch mal rumstänkern (wir füttern ja auch im Stall, da ist dann natürlich auch mehr "Stänkerpotential") - vermutlich ginge auch ein großer Eingang, aber so ist es wirklich gut gelöst. Unser Offenstall dient den Ponys ja auch als Weidehütte, weil sie von der Weide zu jeder Zeit hochlaufen und sich in den Stall stellen können, wenn zu viel Fluggetier unterwegs ist. Lamellen haben wir nicht davor, liegt daran, dass es da bis jetzt auch ohne Recht Fliegenfrei war - ich überlege aber auch, zumindest an einer Seite welche anzubringen.
    Wir haben Kompost als Einstreu, das finde ich sehr gut.
    Als Grundlage haben wir uns Grünkompost gekauft (hängerweise, spottbillig beim Grünabfallplatz) und streuen mit eigenem "Pferdekompost" nach. Allerdings schon so alt, dass es vermutlich eher Sand, als wirklich Kompost ist.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Sollen die dann Ganzjährig dort bleiben?
     
  6. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Nein. Nur von Frühjahr bis Herbst. Und das auch nur wenns nicht tagelang regnet. So was wir ein zweiter stall. Offenstall für den Sommer. Sommerresidenz
     
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    warum kaufst dir kein weidezelt? dass kannst dann abbauen, wenns nicht benötigt wird. weil: wie issn des bei euch, einfach so ne feste hütte aufstellen? ist nicht immer erlaubt, zumindest nicht hier......


    faro
     
  8. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Wir sind ein Landwirtschaftlicher Betrieb. Alles unter 70m² ist genehmigungsfrei.

    Auf einer Seite zwei Ausgänge zu machen, ist nicht möglich. Auch nicht sinnig. Der eine Eingang soll zur Weide hin gehen, der andere soll zur gegenüberliegenden Zufahrt aufmachbar sein. Da ist keine Weide.

    Also cih hab euch das mal so ungefähr eingezeichnet. Dahinter befindet sich mittlerweile ein Weg parallel zum Gebäude. Darüber ist Weide. Links davon ist eine kleine Erhöhung /Weide. Rechts davon geht es vier meter steil nach unten. Das Gebäude ist ein überdachtes Fahrsilo. Die Wand vom Fahrsilo geht aber eben diese vier Meter weiter wie das Gebäude und ist somit unterhalb von geplanter HÜtte. Das Dach soll schräg sein, so wie das Dach des überdachten Fahrsilos. Somit würde das Regenwasser auch in eine Vorhande Sickergrube fließen. Von der front aus, geht es wiederum auf den vorhanden "Trail" zur Weide hin. Von da aus können die Pferde rechts zum oberen vorderen Teil oder geradeaus weiter. Darum ist es sinnfrei, beide Eingänge auf eine Seite zu machen. Den Einen Eingang brauche ich zwingend, also zur Weide hin, sonst wäre die Hütte sinnfrei. Den hinteren Eingang zum Weg hin könnte ich sein lassen, wenn ich wollte. Hier wäre es aber praktisch um die Hütte ab zu äpfeln oder ähnliches, da ich dort ja einen befestigten Weg mit Knochensteinen habe.

    Hoffe ihr versteht das jetzt so besser.

    [​IMG]
     
  9. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Unsere weidehütten sind so gebaut: dicke telefonmastenpfosten in die Erde eingegraben, oben quer auch so dicke Pfosten oder Baumstämme, darauf Blechdach. Diese Konstruktion kann dann mit weiteren Querverbindungen geschlossen werden, zB. mit schwartenbrettern aus dem Holzhandel halb oder ganz geschlossen. Oben kann man zur Lüftung etwas frei lassen und mit windschutznetzen bespannen. Je nach Größe und Nutzungsart würde ich das mehr oder weniger luftig lassen. Auf genügend dachüberstand achten, so ein Vordach ist sehr nett um im Schatten zu stehen, aber trotzdem draußen zu sein. Meine Pferde liebten ihre Veranda. Wenn du den Boden sowieso auskofferst und mit Schotter drainagierst, würde ich statt Sand Pflastersteine als Boden nehmen. Viel pflegeleichter und im Sommer brauchst du nicht mal was einstreuen. Um die Hütte herum würde ich großzügig ebenfalls Pflastersteine oder paddockplatten legen.
    Wenn du die Möglichkeit hast, baue dir noch einen abgetrennten Raum ein, den du als Lager für Futter, Halfter, stallapotheke etc. nutzen kannst. Am besten von außen erreichbar ohne durch pferdebereich durch zu müssen.
     
  10. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Ich habe einen Offenstall für drei Ponies. 3, 6m *6m plus Lager 3, 6m*4m. Offen auf der wetterabgewanten seite auf 6m.
    Tür ins Lager ist auf der kurzen Seite. vor der tuer ist eine Schleuse eingerichtet. Ich führe meine vom paddock /weide durch ein tor mit abschluss eckpfeiler stall auf den platz vor der tuer und von dort durch ein zweites tor raus in die welt.
    Funktioniert so sehr gut.
    Gebaut ist der stall aus gebrauchtem Bauholz und zweiter/dritter Wahl vom Saegewerk. Eisenbahnschwellen und Telefonmasten wuerde ich auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen nicht wählen.
     
Die Seite wird geladen...

Weidehütte - Ähnliche Themen

Pferdebox/ Weidehütte...
Pferdebox/ Weidehütte... im Forum Haltung und Pflege
Thema: Weidehütte