1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weidepflege

Diskutiere Weidepflege im Haltung und Pflege Forum; Hey, da sich unsere Weidesituation ja nun geändert hat mal ein paar fragen. Auf der Weide sind einige große Maulwurfhügel. Ich würde die mit...

  1. Arizona

    Arizona Inserent

    Hey,
    da sich unsere Weidesituation ja nun geändert hat mal ein paar fragen.
    Auf der Weide sind einige große Maulwurfhügel. Ich würde die mit einer Harke gerade ziehen und den Sand dann verteilen. Sollte ich an den Stellen neu nachsähen oder ist das unnütz. Man hört immer was anderes.... ich befürchte auch, dass das neue Gras gar nicht richtig nachwachsen kann weil wir die Pferde ja ab April-mai wieder auf eine Wiese stellen wollen. Die Andere bleibt dann erst mal zu nachwachsen. Immer im Wechsel. Lohnt es sich eigentlich einen "Rennpatt" zu reparieren wenn der weiter genutz wird? Also ich meine den Weg zur zweiten Wiese der sehr umgepflügt ist...

    Und meine zweite Frage ist, wie kann ich düngen und muss ich das überhaupt? Ganz früher haben wir glaub ich immer mit Stickstoff gedüngt. Die Sache ist durch unsere Wiesen fließt ein größerer Bach und deshalb ist dort Wasserschutzgebiet. Ich dürfte da doch gar nicht anfangen groß zu düngen oder?

    Habt ihr sonst noch Tipps was die Weidepflege angeht? Ich bin da etwas raus weil wir die letzten Jahre nur sehr wenig Weide hatten die auch nicht uns gehörte.
     
  2. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Also, ich mache das wie folgt (habe eine feuchte, eine eher trockene Weide):
    Maulwurfshügel auf der feuchten Weide an einem sonnigen Wochenende mit der Harke verharken und bei passendem Wetter (warm, feucht, sonnig) mit Grassamen überstreuen, drüberlaufen (Licht und Dunkelkeimer).
    Die trockenere Weide wird von einem Nachbarn abgezogen mit einer Grünlandegge.
    Düngen bis dato mit Sackware vom Raifeisen, da als erst Düngung im Frühjahr NPK Dünger und Kompost, danach nach Bedarf mit Kalkstickstoff 1mal nachdüngen. Meine Weide habe ich aber auch ausgehungert übernommen. Soll heißen da wuchs hier nur Magerrasen, wenn es den überhaupt Gras gab und nicht nur Spitzwegerich und Hahnenfuss.
    Rennflächen ruhig nachsähen, sonst hast du dort schnell Hahnenfuss und Ampfer stehen.

    Was steht da zur Zeit? Bach? Steht da viel Binsen? Meine fressen Binsen, sind damit aber wohl hier im Umkreis die einzigen Lebewesen.
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    die Maulwurfshügel würde ich einfach verteilen, du brauchst da auch nicht nachsäen, das Gras kommt da wieder durch.
    mit dem düngen: wenn du eine Bodenprobe einschickst, kannst du dir von der lufa eine düngungsempfehlung geben lassen. Die beraten dich auch wegen Gewässerschutz. Da du alles in Eigenregie machst, kann ich dir das Buch praxishandbuch pferdeweide von Ingolf Bender empfehlen. Da steht viel drin, ist sehr hilfreich.
    Mit deinem Triebweg... Kennst du paddock paradise? Nach dem Vorbild nutze ich meine Weiden.
    lg
     
  4. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Gromit, du auch? Ich habe auch ein Paddock Paradise. :)
    Darum habe ich auch nur einzelne Weideparzellen, die dann sofort (naja bald) nachgedüngt werden können/ werden, wenn die Pöns runter sind.

    Ach ja und wieder andere Geschichten, man kann auch 1ha Weide mit der Hand düngen. Das sogar recht gleichmässig. Nimmst eine Schubkarre, Dünger rein (Sackware ist teurer als loser Dünger) und dann mit einer großen Schüssel immer einen vorher abgeschätzen Bereich (rechteckig zu den Zaunpfosten) bestreuen (bewerfen).
     
     
  5. Arizona

    Arizona Inserent

    paddock paradise hab ich noch nicht gehört, ist das son eigennahme wie hit aktivstall? :rtfm:
    Die weiden sind eher feucht, aber nur am bachrand stehen etwas binsen. ansonsten sind da noch hohe bäume entlang deshalb lält sich das in grenzen. Sonst auch fast nur Gras, man muss schon genau nach suchen um andere sachen zu finden. Am Anfang hatten wir Ackerschachtelhalm in einer ecke, den haben wir jetzt aber fast komplett ausgestochen. Ist aber immer noch abgespert für die pferde. Die weiden sind eigentlich schon recht gepflegt gewesen und wurden auch jedes jahr ausgemäht, abgeschleppt und gekalkt. die haben die äppel nicht aufgesammelt, wir machen das jetzt aber immer deshalb kalken wir nicht. das gras steht da auch eigentlich fett drin, deshalb bin ich mir auch nicht sicher ob überhaupt gedüngt werden muss.
    Bodenprobe ist natürlich ne feine sache. Bietet der reifeisen das wohl auch an? google ich mal.....
    es sind zwei hektar aber das währe ja auch machbar die von hand zu düngen. wir haben so eine wanne zum umhängen....

    Ach ja ... was nehmt ihr den für eine Saat?
     
  6. Mabel

    Mabel Gesperrt

    Ackerschachtelhalm oder Sumpf/Teichschachtelhalm?
     
  7. Arizona

    Arizona Inserent

    hmm. bislang war mir gar nicht bewusst, dass es dort unterschiede gibt. hab mir das grad mal angeschaut, kann dir aber nicht genau sagen was es nun war. ich würde zum Ackerschachtelhalm tendieren bin mir aber wirklich nicht sicher da die Pflanzen die wir ausgestochen haben schon etwas hinüber waren weil es gegen ende des jahres war als wir sie entfernt haben und dementsprechend etwas welk aussahen. warum fragst du? gibt es da etwas wichtiges zu beachten?
     
  8. Mabel

    Mabel Gesperrt

    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2014
  9. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Kalken tut man um den PH-Wert zu erhalten. Das hat was mit saurem Regen und Beweidung zutun, nicht mit den Äppeln. Darum Bodenprobe und wenn nötig kalken. Wenn das Gras gut hochkommt, dann braucht ihr nicht zu düngen.

    Saat kaufe ich bei WildeSamen http://www.appelswilde.de/ oder Zeller http://www.saaten-zeller.de/landwirtschaft/pferdeweide ein. Solltest etwas schauen, was bei euch als Regiosaatgut angeboten wird. Dann ist auch die untere Naturschutzbehörde glücklich. ;)
     
  10. Arizona

    Arizona Inserent

    ok ich dachte immer Schachtelhalm=giftig. egal welche sorte. naja besser so als anderstherrum....

    @ raudi Ich hab mal gelesen, dass welche ihre weiden kalken um sie zu desinfizieren, das macht man doch auch bei kuhställen so. Ich musste das mal bei einem Praktikum machen. oder ist das wieder was ganz anderes?
     
Die Seite wird geladen...

Weidepflege - Ähnliche Themen

Weidepflege neu einsähen
Weidepflege neu einsähen im Forum Haltung und Pflege
Thema: Weidepflege