1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welchen Untergrund für Paddock?

Diskutiere Welchen Untergrund für Paddock? im Haltung und Pflege Forum; Hallo Ihr Lieben, da wir vor haben im Frühjahr unseren eigenen Stall zu bauen, habe ich mal ein paar fragen hierzu und hoffe das mir evtl...

  1. Nora1202

    Nora1202 Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben,

    da wir vor haben im Frühjahr unseren eigenen Stall zu bauen, habe ich mal ein paar fragen hierzu und hoffe das mir evtl jemand helfen kann.

    Also wir haben vor einen Offenstall zu bauen mit zwei Boxen, welcher U-förmig gestaltet werden soll. Rings herum habe ich mir überlegt ein Paddock anzulegen, dass die Hottis bei richtigem Mistwetter eben nur dort stehen. Nun mein Anliegen:
    Welchen Untergrund könntet Ihr empfehlen für ein Paddock. Als erstes hatte ich an normal gesiebten Sand "Kies" gedacht, aber ich denke dass es im Winter doch Probleme geben wird, da Sand ja knüppelhart hart wird wenn es friert.
    Der Paddock wird ca. 800 m² groß, es sollte auch nicht ganz soooo teuer werden. Hat jemand Erfahrung mit verschiedenen Untergründen und kann mir sagen, was für so etwas empfehelenswert ist und vor allem wie teuer es ungefähr wird?

    Jetzt schon mal DANKE für eure Antworten.

    LG
     
  2. Joelle

    Joelle Inserent

    im Stall einer Freundin haben sie mit Holz-Schnitzeln gute Erfahrungen gemacht, die frieren wohl nicht so schnell fest

    Unsere Paddock sind alle aus reinem Sand - genau wie auch die Boxen Naturboden haben. Ich kann jetzt nur von diesem Winter sprechen, aber wirkliche Frostprobleme hatten wir nicht. Klar war der Boden mal gefroren, aber doch nie so tief, dass es echt schlimm war. Und grad mit ner ordentlichen Drainage läuft ein Großteil des Wassers ja schon ab, bevor es festfrieren kann

    Was der Spaß kostet kann ich Dir leider nicht sagen, aber ich denk beides kommt ungefähr gleich. Und vielleicht liegt die Ideallösung ja auch in einer Mischung aus beiden...?!
     
  3. getmohr

    getmohr ************

    würd ein Gemisch aus Sand und Holzschnitzeln nehmen, da die Holzspäne bei Regen gerne etwas glitschig werden und du so dann noch den griffigen sand hast. Wegen dem Einfreiren hab ich gelesen dass es hilft wenn man vorher den Boden kalkt!
     
  4. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Da die Auslauffläche recht groß ist, könntest du einen Teil (50-100qm) befestigen, den übrigen Bereich bei trockenem Wetter öffnen.
    So hast du einen perfekt trockenen Paddock im Winter oder bei Dauerregen.
    Bei zwei Pferden sollte solch ein Paddock für ein paar Tage immer reichen.
    Als Befestigung könntest du entweder klassisch drainieren mit Aushub, Drainagerohren, Splitt, Sand/ Tretschicht.
    Oder mit Aushub, Splitt, Vlies, Paddockgitter, Tretschicht. Aus Erfahrung kann ich sagen, daß diese Lösung perfekt ist, weil man immer einen trockenen Paddock hat, der Boden nicht zu tief wird und eine gute Elastizität da ist- nicht zu hart und nicht zu weich!
     
  5. Ramira

    Ramira Inserent

    Hallo,

    ich stehe in einem Selbstversorger Stall, erst stand mein Pferd in der Box und dann wurder der Offenstall frei. Ich habe dann zum Pferdewohl gewechselt, und ich muß sagen es war die beste entscheidung. Jedoch war der Boden so matschig das ich mir was überlegen mußte. Leider haben wir dort einen Lehmboden, und ich mußte erst mal buddeln, habe so ca 10 cm gemacht dann habe ich groben Kies drauf getan und einen Vlies und dann grobe Holzhackschnitzel. Das ganze hat mich ca 250€ gekostet. Mein Pferd steht nun trocken, jedoch mußte ich feststellen ( das ganze ist erst 1 Winter her) das man dieses Holzhack järhlich erneurn muß. Jemand sagte mir ich solle Lava nehmen, damit habe ich aber keine Erfahrung. Wenn es dein Eigentum is, dann würde ich mir überlegen ob du nicht Gittergummimatten nimmst oder wei die heißen, da kann man dann sand drauf tun das hält viellll länger. Jedoch is es auch was teurer und kam für mich nicht in Frage
     
  6. Destiny

    Destiny Inserent

    Haben auch ein Paddock so ca in der Größe. Erst beim 3. Versuch ist es passend geworden. Wir haben den Mutterboden abgebaggert (ca. 70cm), dann groben Bergschotter drauf, mit Straßenwalze befestigt, dann etwas feineren Schotter drauf, damit es plan wird, und danach schwache 15 cm Hackschnitzel. Sand wollte ich nicht, da ich das Heu am Boden füttere, und
    ich keine Sandkoliken riskieren wopllte. Auch sammle ich täglich den Mist auf.
    Und Hackschnitzel am Misthaufen macht sich eindeutig besser als Sand oder Kies. Im Winter können wir darauf auch super longieren, da die Hackschnitzel nicht so kraß gefrieren als der Sand. Ein Nachteil ist der, nach 2 - 3 Jahren gehören Neue drauf. Hat alles in allem so ca. 7.000,- Euro gekostet. (Schotter hatten wir günstig von Nachbars Privatsteinbruch). Ich pers. finde unseren Platz, so wie er ist, perfekt und ich möchte ihn nicht anders haben.
     
  7. schnellchanel

    schnellchanel *Prinzesschen rosarot von und zu Flauschibausch*

    Der Thread ist ja Perfekt :) Meine kommen auch nur in einen Offenstall auch wenn Boxen vorhanden sind ;-)

    Ich bin auch grad am bauen vom Offenstall und überlegen. Wollte evt. auch einen neuen Boden ins Paddok machen, wie ist das mit dem Holzspänegemisch, klebt sowas doll in den Hufen?

    Mir wurde zu einer Umrandung mit Graben und Weiden geraten, diese sollen den Boden schön trocken halten.

    Na ich werd hier öfter reinschauen, brauche viiiele Anregungen, soll toll werden alles!
     
  8. Ramira

    Ramira Inserent

    @schnellchannel:

    Also bei mir nicht viel! Mußt jedoch drauf Achten und auch dem Lieferanten sagen das du Grobe Holzhack möchtest und das da nix Giftiges drinn sein darf! Manche Rinden sind wohl giftig sagte man mir damals..... Und Grob, weil das nicht so schnell verotten soll. Ich habe den Fehler gemacht und nicht auf Grob geachtet und kann es nun für den nächsten winter wieder neu machen :twitcy:
     
  9. Destiny

    Destiny Inserent

    Möchte noch dazu sagen, daß sich am besten grobe Hackschnitzel, aus "weichem" Holz (wir haben Fichte) eignen, da solche aus "hartem" Holz (Buche etc..) schneller verrotten. Klebt auch fast nicht in den Hufen fest.
     
  10. annalein

    annalein Neues Mitglied

    HEY!
    ich hab auch hackschnitzel...ich hatte das problem das sich bei meinen lange stücke ins horn gebort haben und wir aufpassen mussten das die löcher dann mal nicht zu groß werden. mitleiweile ist das aber alles so zertreten und auf geweicht
    das ich es nach einem jahr schon wieder erneuern kann,weil es sich nach längerem mistwetter in eine pampe verwandelt...
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Welchen Untergrund für Paddock? - Ähnliche Themen

Welchen Pferdetyp habt ihr?
Welchen Pferdetyp habt ihr? im Forum Pferderassen
Reiten mit welchen Sporen ?
Reiten mit welchen Sporen ? im Forum Ausrüstung
welchen Lehrgang für RA 5
welchen Lehrgang für RA 5 im Forum Reitabzeichen
Welchen Hengst für meine Stute?
Welchen Hengst für meine Stute? im Forum Pferdezucht
Welchen Wert hat ein Pferd mit Kissing Spines?
Welchen Wert hat ein Pferd mit Kissing Spines? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Welchen Untergrund für Paddock?