1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Mittel zur Unterstützung der Sehnen und Bänder im Wachstum??

Diskutiere Welches Mittel zur Unterstützung der Sehnen und Bänder im Wachstum?? im Haltung und Pflege Forum; Hallo, könnt Ihr mir ein gutes Mittelchen empfehlen? Kennt jemand Synovet? Viele Grüße

  1. leeluu

    leeluu Inserent

    Hallo,

    könnt Ihr mir ein gutes Mittelchen empfehlen? Kennt jemand Synovet?

    Viele Grüße
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Das allerbeste zur Unterstützung von Sehnen und Bändern im Wachstum ist nach wie vor artgerechte Belastung.

    Also raus raus raus auf die Koppel! Gerne mit etwas Unebenheiten, groß, möglichst sogar etwas "hügelig", also mit einem kleinen Anstieg drin oder so.
    Angemessene Belastung ist wirklich das A und O für gesunde und ordentliche Entwicklung von Sehnen und Bändern.
    Und das bitte wirklich über mindestens(!!!!) 5 Stunden täglich. Besser natürlich noch länger.

    Nebenbei ist das auch noch super für die Lunge und überhaupt für die Gesamtentwicklung!

    Von "Spezialfuttermitteln" halt ich persönlich nicht allzu viel. Weil sie selten das halten was sie versprechen (oftmals können sie gar nicht richtig aufgenommen und verarbeitet werden), und manchmal sogar mehr schaden als was sie helfen.

    Ausgewogenes gutes Futter (möglichst naturnah ohne Zusätze), hochwertigen Leckstein (z.B. Meersalz oder Himalaya-Salz), viel Bewegung reicht meiner Meinung nach vollkommen aus.
    Zu viel Zusatzfutter im Wachstum kann das Wachstum beschleunigen. Was auf dem ersten Blick super ausschaut, kann im Nachhinein zu echten Problemen führen. Eben weil gerade Muskeln, Sehnen, Bänder einem zu schnellen Wachstum dann "nicht gewachsen" sind und langfristige Schäden entstehen können!

    Bei Menschen z.B. weiß man schon längst, dass ausreichend Bewegung und Belastung die beste Unterstützung für Knochen, Bänder und Sehnen ist!
    Und dass weniger Bewegung in Verbindung mit "zu gutem Futter" zu Problemen führt.
     
  3. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    RioNegro spricht mir aus der Seele. Es gibt meines Erachtens nichts besseres. Meine beiden Youngster (2,5 & 3,5 Jahre alt) stehen beide 24 Std. draußen. Die Tiere sind kerngesund und entwickeln sich wunderbar.
    Ein junges Pferd gehört mit gleichaltrigen auf die Wiese und das so lang es geht. Ich persönlich halte auch wenig davon Zusatzmittel zu füttern, da viel Luft, viel Bewegung und gutes Heu das gleiche tut.

    Gruß
    Nina
     
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    ...effektiver sind!!! :yes::1:
     
  5. leeluu

    leeluu Inserent

    Hallo nochmal,

    mein Kiwi steht im Offenstall, also absolut artgerecht :biggrin:
    Er wurde auch erst mit 4 eingeritten, da ich eine schonende Ausbildung bevorzuge.
    Die artgerechte Haltung, die sich für mich als selbstverständlich versteht, war allerdings nicht meine Frage.
    Da Kiwi ein sehr kräftiges Pferd ist, hat er immer mal bei einem Wachstumsschub Probleme mit den Sehnen und Bändern. Er ist jetzt 5. Der Chiropraktiker meint, die Sehnen und Bänder wollen einfach schneller hoch hinaus, als das übrige Pferd :)
    Deshalb meine Frage nach einem unterstützenden Mittel. Wenn also jemand einen guten Tipp hat, her damit.

    Viele Grüße
     
  6. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    ja das ist doch wunderbar :)
    Also mein Wallach ist inzwischen 3,5 Jahre alt und noch roh, weil er im Sommer einen Wachstumschub hatte und ich ihn auf anraten vom Chiropraktiker auf die Wiese gestellt habe.Mein Ardenner ist auch "kräftig" gebaut und hat durch die viele Bewegung, frische Luft und gutes Heu sich wirklich gemausert.

    Im Mai wurden beanstandungen an den Sehnen festgestellt und im September kam schließlich die endgültige Entwarnung. Laut meinem Chiropraktiker und Tierarzt, war dies der einfachste und beste Weg für ein Jungpferd. Und das merkt man ihm ehrlich gesagt auch an. Wird dein Pferd inzwischen geritten bzw. "arbeitet" dein Pferd bereits? Ich denke, das die Natur da schon ihr übriges tut und man einfach "Zeit" und "Geduld" benötigt.

    Gruß
    Nina
     
  7. jojo1258

    jojo1258 Inserent

    hallo leelu,

    primär denke ich sollten wir menschen schon der natur ihren lauf lassen und wie in der freien wildbahn auch gibt es eine große bandbreite an "normaler" entwicklungsspannen. mit offenstall und viel viel bewegung an frischer luft bist du auf jeden fall auf dem richtigen dampfer.

    allerdings sind unsere pferde auch bei noch so artgerechter haltung (und ich weiß schon wovon ich red, denn wir haben hier einen lag-stall) nicht mehr mit den langsamer und kleinwüchsigeren wildtieren zu vergleichen. unsere pferde verstoffwechseln ganz anders und da kann es, wohlgemerkt nur als ergänzende maßnahme zur freilandhaltung, nützlich sein in starken wachstumssschüben ein bißchen nachzuhelfen.

    vitamin E, selenium und lysine sind als natürliche antioxidanzien und aufbaustoffe dafür verantwortlich gegen eine übersäuerung der muskelfasern zu wirken. die muskeln wiederum sind die "zugfedern" der sehnen, d.h. stimmt die muskelversorgung und spannung, werden auch die sehnen gut trainiert. und da sind wir wieder bei dem was schon vorher gesagt wurde: muskelarbeit und viel bewegung....

    solche nahrungsergänzer solltest du wirklich nur sehr vorsichtig dosieren und sie nutzen nix, wenn du nicht auch gleichzeitig für muskelarbeit sorgst. die dauer der gabe und die dosierung ist nicht nur vom alter sondern auch von der körpermasse / rasse abhängig. experimentier lieber nicht selber sondern lass dich am besten von einem fachmann beraten. wenn du adressen brauchst, kann ich dir gern helfen, ich will hier nur keine "schleichwerbung" machen.

    jojo
     
  8. leeluu

    leeluu Inserent

    Hallo,

    Kiwi ist ein reines Geländepferd. Einmal die Woche haben er und ich Unterricht, der darauf basiert, die Hinterhand zu trainieren, da das sein Schwachpunkt ist. Also auch viel Bodenarbeit, bei der die Hinterhand gefördert wird. Problematisch sind eben seine Wachstumsschübe. Ich werde heute mal mit meinem Chiropraktiker reden, was er meint....

    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Welches Mittel zur Unterstützung der Sehnen und Bänder im Wachstum?? - Ähnliche Themen

Welches Gebiss für abgestumpftes Pferd?
Welches Gebiss für abgestumpftes Pferd? im Forum Allgemein
Welches Gebiss zum Fahren?
Welches Gebiss zum Fahren? im Forum Fahrsport
Einflechten , welches Garn
Einflechten , welches Garn im Forum Ausrüstung
Ponyjährling - welches Stockmaß könnte sie erreichen?
Ponyjährling - welches Stockmaß könnte sie erreichen? im Forum Pferdezucht
Welches Weidezaun Gerät das Stark ist
Welches Weidezaun Gerät das Stark ist im Forum Haltung und Pflege
Thema: Welches Mittel zur Unterstützung der Sehnen und Bänder im Wachstum??