1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie anspruchsvoll sollte die Springstunde sein??Zuhause lieber klein und sicher?

Diskutiere Wie anspruchsvoll sollte die Springstunde sein??Zuhause lieber klein und sicher? im Springen Forum; Hallo Ihr Lieben, ich habe mal ne Frage! Wir reiten zuhause in der Springstunde immer recht kleine Sprünge, dafür aber anspruchsvolle Wege...

  1. Sibel

    Sibel Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mal ne Frage! Wir reiten zuhause in der Springstunde immer recht kleine Sprünge, dafür aber anspruchsvolle Wege etc. Ich reite nur A Springen, wenn ich aber dann die Oxer sehe mache ich mir schon voll den Kopf, weil wir zuhause oft noch nicht mal Mindestmaß springen! Dann fahre ich aufs Turnier und bekomme ne krise, weil es so mächtig aussieht (A-Spring:frown: ) Unser RL meint, es wäre besser mit einem sicheren Gefühl loszufahren. Mein Pferd 9J. 155 cm braucht unheimlich Sicherheit am Sprung, die ich ihm dann nicht mehr geben kann, so dass er mich ausnickt! Ich bekomme dann Pudding in die Knie und lass ihn die letzten zwei Galloppsprünge allein.
    Also wie macht ihr das? Springt ihr zuhause höher als auf dem Turnier oder eher klein? Wie kann ich meine Oxerphopie überwinden? Es ist noch nie was passiert, ich lag noch nie drin oder sowas, ich hatte mal ne zweijährige Turnierpause, weil mein Pferd noch jung war und die alte in Rente ging, dann wechselte ich den RL und ich hatte irgendwie nicht mehr den Mut zuzureiten:nah:
    Ansonsten bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Unterricht, da ich die Std. in der Regel mit nem guten Gefühl verlasse...
    Danke, schon mal
     
  2. Scully5

    Scully5 Inserent

    Hallo,

    also ich springe zu Hause eigentlich immer höher als aufm Tunier. Dadurch das man höher springt als auf dem Tunier, gewinnt man ja noch mehr Sicherheit. :biggrin:

    Die Oxerphobie kenne ich auch. Ich habe diese bis heute immer noch nicht richtig überwunden, deswegen kann ich dir leider bei diesem Thema nicht helfen:1:

    LG Daniela
     
  3. Aila

    Aila Inserent

    Ich springe zu Hause auch immer höher, damit ich auf dem Turnier nicht so
    unsicher bin. Meine Stute braucht nämlich auch gerade auf den letzten beiden
    Galoppsprüngen viel Unterstützung, da sie sonst nicht richtig abspringt. Wir
    machen aber auch mal (besonders im Winter) Gymnastiksprünge die halt nicht so
    hoch sind.

    Zu den Oxer kann ich dir nur raten das du mal mit deinem RL sprichst. Frag
    einfach ob ihr das nicht mal öfter üben könnt. Dadurch wirst du und dein Pferd
    routinierter bei dem ganzen.
    Bei uns in der Springstunde macht der Reitlehrer das immer so, das er gegen
    Ende der Stunde die Hindernisse für eine die auf dem Turnier schon L geht diese
    immer etwas höher macht.
     
  4. Furina

    Furina Inserent

    Man sollte daheim immer eine Klasse höher springen als auf dem Tunier... Sprich, wenn du A aufm Turnier reitest, solltest du MINDESTENS Endmaß A bzw. Mindestmaß L springen...
    So hab ichs zumindest gehört und so trainiere ich auch.
     
     
  5. small

    small Inserent

    ich glaub gleich eine ganze klasse höer ist schon fast übertrieben, aber ich denke auch das man zu hause höher bauen sollte als es dann in der prüfung verlangt wird, so trainiere ich meinen auch und eigentlich lief es immer ganz gut, wobei ich mit meinem neuen noch keine erfahrungen in springprüfungen gesammelt habe.
     
  6. Siggikutscher

    Siggikutscher Neues Mitglied

    Trainiert hier keiner mit Vorlegestangen ???

    Damit bekommt ihr ein besseres Rhytmusgefühl und die Pferde können auch sicherer taxieren.Das erleichtert die Sache im Training ungemein:1:
    Bei uns werden kleinere Sprünge gesprungen und zum Schluß kann man einige hochziehen.
    Baue dir den Oxer nicht zu wuchtig auf...klein anfangen und dann langsam steigern.(Höhe und Breite)
    Mein Vater reitet bis Klasse L und es stehen keine M-Sprünge bei uns auf dem Platz:laugh:
    Bitte deinen RL einige Oxer mit dir zu üben,daß bekommt ihr schon hin.

    LG,Siggi
     
  7. Furina

    Furina Inserent

    Hab auch damit nicht gemeint, dass man nur Endmaß der höheren Klasse springt, sondern dass man das Mindestmaß springen kann. Betonung auf 'kann' ;)
    Deswegen ja auch: wenn man auf Turnier n A geht, dann sollte man das Endmaß A und auch das Mindestmaß L springen können.
    Hatte 2 Jahre fast nur Techniktraining im Springen und so bringt mir meine RL die Höhe etwas näher! -> Wenn ich daheim keine Angst vor hohen Sprüngen habe (oder Respekt, wie mans nennt), dann kann ich mir aufm Tunier voll und ganz meinem Pferd widmen und muss mir nicht selbst noch einreden, dass ich das doch kann, obwohl ichs nie gesprungen bin ;)
     
  8. Sibel

    Sibel Guest

    Danke schon mal!
    Doch wir machen viel mit Vorlegestangen im Training! Ich werde mich wohl mal mit den Oxern eindringlicher beschäftigen! Heute ist ja wieder Springstunde, mal sehen:notworthy:
     
  9. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    @ Sibel: Die Antwort hast Du Dir doch schon selbst gegeben, oder?

    KLAR springt man zuhause höher / schwieriger als aufm Turnier. Und das mit "einer Klasse höher" schadet erst recht nicht. Denn du weist ja nie, wie es aufm Turnier aussieht. Habe schon ein A-Springen gesehen, da habich Bauklötze gestaunt, so hoch und weit waren die Sprünge. Seltsamerweise gingen die Teilnehmer vom austragenden Verein recht lässig durch den Parcour, während sich die anderen reihenweise die Zähne daran ausbissen.

    Derjenige, der zuhause aber locker auf A-Endmaß bzw. auf L-Niveau trainierte, konnte dem absolut unparteiischem Parcourbauer im übertragenen Sinne den gestreckten Mittelfinger zeigen und recht lässig in den Parcour gehen.

    Und die beste Antwort gibst du Dir selbst im allerletzten Satz:

    A-HA! Ein gutes Gefühl also. Ich nehme an, Du meinst mit "Gutem Gefühl" = "keine Angst" etc., oder? Denk mal drüber nach. :wink:

    Und noch was: Wenn Du auf den Turnieren Schiss bekommst und nicht gewinnst, dann reit ihnen wenigstens den Platz kaputt! :tongue:

    In dem Sinne

    Dennis
     
  10. Sibel

    Sibel Guest

    Danke @ Smigel!!

    Ich gebe mir Mühe, ist aber auch nen sch... auf dem Zwerg sehen die Oxer halt auch noch bisschen mächtiger aus! Ich sehe gerade du kommst aus Haiger, da hatte ich eigentlich auch genannt, aber dann gekniffen:eek2: weil es zuhause im Training auch bisschen bescheiden war und ich gerade daran arbeite wieder sicher zu werden und Haiger ist ja schon bissel anspruchsvoller!
    Ich beiss mich jetzt dadurch, hatte schon überlegt, ob ich mir nicht ein einfacherers Pferdchen zulege, aber das ist es mir auch nicht wert, habe ja sonst meine Freunde an dem Giftzwerg! Und mein RL sagt auch, klar könntest du es einfacher haben, aber hier lernst du einiges.
     
Die Seite wird geladen...

Wie anspruchsvoll sollte die Springstunde sein??Zuhause lieber klein und sicher? - Ähnliche Themen

Anspruchsvolle Stute im Reitunterricht
Anspruchsvolle Stute im Reitunterricht im Forum Allgemein
RB-Problemchen ... bin ich zu anspruchsvoll?
RB-Problemchen ... bin ich zu anspruchsvoll? im Forum Allgemein
Wie viel Geld sollte ich für eine Kutsche einplanen
Wie viel Geld sollte ich für eine Kutsche einplanen im Forum Fahrsport
Einstallerverträge - was sollte alles schriftlich vereinbart werden?
Einstallerverträge - was sollte alles schriftlich vereinbart werden? im Forum Haltung und Pflege
Wieviel Geld sollte man vor dem Pferdekauf zurücklegen?
Wieviel Geld sollte man vor dem Pferdekauf zurücklegen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Wie anspruchsvoll sollte die Springstunde sein??Zuhause lieber klein und sicher?