1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie bessere Fortschritte erzielen?

Diskutiere Wie bessere Fortschritte erzielen? im Allgemein Forum; Hallo, Ich reite seit 3 Monaten jeweils 1Stunde pro Woche! Jedoch sehe ich das Reiten nicht nur als "Ausgleich" sondern will mich stetig...

  1. VmaxDriver

    VmaxDriver Neues Mitglied

    Hallo,

    Ich reite seit 3 Monaten jeweils 1Stunde pro Woche!
    Jedoch sehe ich das Reiten nicht nur als "Ausgleich" sondern will mich stetig verbessern und evtl. sogar etwas erreichen!
    Das Problem ist, dass ich schon 18 bin und nicht wie die wirklich guten Reiter als kleiner Junge mit dem Reiten begonnen habe!

    Jedoch würde ich gerne mehr lernen, als in den 4 Wöchentlichen Stunden!
    Ich weiß das ich ein Anfänger bin, will aber mein volles Potential nutzen um dies zu ändern.

    Damit ihr eine Vorstellung habt, erzähle ich euch am besten von meinem momentanen "Reitstand".

    Im ersten Monat hatte ich eigentlich Probleme, da ich keine Longierstunden hatte und die Pferde nie so wollten wie ich!

    Am Anfang des zweiten Monats dagegen habe ich ein Pferd zugeteilt bekommen mit welchen ich mich sofort verstand.

    Ich verlor meine Angst gegenüber Pferden, lerne spontan anzutraben (ohne lange zu treiben) und das Galoppieren!
    Traben klappt mittlerweile mit Gerte super, und das Galoppieren in ca. 85% der Fälle!

    Das lenken klappt meistens ebenfalls gut, außer wenn das Pferd genervt ist... also ca. in 80% der Fälle...


    Mein Reitverein ist restlos ausgebucht und für eine Reitbeteiligung reichen 3 Monate Reiterfahrung bei langem nicht aus!

    Was würdet ihr mir empfehlen um bessere Fortschritte zu erzielen? Also um meinen Reitstil zu verbessern?

    Ich bin auf keinen Fall unzufrieden mit meiner Reitschule, im Gegenteil! Jedoch weiß ich, dass ich es besser kann!

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dez. 2011
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ganz klare Empfehlung:
    Sitzübungen an der Longe!

    So oft du nur kannst, Übungen zur Förderung deiner Balance. Das ganze an der Longe!

    Das kostet anfangs etwas Zeit. Aber zahlt sich letztlich wirklich mehr als aus!

    Trainiere deine Balance. Trainiere den unabhängigen Sitz. Immer und immer wieder!
    In allen Gangarten. In allen Übergängen. Auf verschiedenen Pferden.
     
  3. Berliner_Reiter

    Berliner_Reiter Inserent

    Jupp!

    Reiten lernt man nur durch Reiten! Und wenn du deinen Sitz soweit gefestigt hast, versuche soviel wie möglich auf unterschiedlichen Pferden Unterricht zu nehmen.

    Erwarte zu Anfang nicht zu viel von dir, schließlich soll das Ganze ja auch noch Spaß machen. Und bei 1x die Woche Reiten wird es noch eine Ganze Weile dauern, bis du soweit bist, an Turnieren etc teilzunehmen. Vielleicht ist eine Reitbeteiligung nach noch mehr Unterricht doch eine Überlegung wert? Dann könntest du mehrmals die Woche reiten?
     
  4. Kide

    Kide Inserent

    Guten Morgen,

    wie wäre es denn mit einem Reiturlaub? quasi Reiterferien nicht nur für Kinder...

    z. B. eine Woche.

    Die meisten Betriebe bieten sowas kombiniert mit Theorie an, also morgens Reitstunde mittags theorie und nachmittags/abends Reistunde.

    Das finde ich gerade für Anfänger sehr empfehlenswert, es sind viele Erfahrene "Betreuer" immer in der Nähe, Fragen werden beantworten und Fehler auch im Umgang mit dem Pferd sofert angesprochen.

    Liebe Grüße
     
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Kann mich Kide nur anschließen.
    Wenn du konzentriert Reiten willst, mußt du Kurse besuchen oder einen Reiturlaub mit Unterricht buchen. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten, für Anfänger und Fortgeschrittene und jeder Reitweise.
    Am besten googlest du und schaust, was für dich zeitlich und finanziell am sinnvollsten ist.
     
  6. Schroedemann

    Schroedemann Inserent


    Sei mir nicht böse, aber du solltest geduldiger sein mit dir und deinen Lernfortschritten.Du hast dir (leider) die schwerste Sportart ausgesucht, die es gibt. Aber so wie du, war ich auch mal. Ich traf dann einen Onkel von mir, der von Kindesbeinen an geritten war. Als ich ihm stolz erzählte, dass ich bereits 25 Stunden hätte und mich daher nicht mehr als Anfängerin betrachten würde, winkte er nur sehr müde ab und meinte, man brauche allein 100 Stunden, um ein Pferd von einer Kuh unterscheiden zu können. Ich war totbeleidigt. Heute weiß ich, dass er recht hatte.
    Wenn du schnell mehr lernen willst, dann wirst du um häufigen Einzelunterricht nicht drum rumkommen. Keine Abteilung, mindestens 3 mal in der Woche. Verbunden mit Sitzlongenstunden. Teuer, geb ich zu. Eine andere Möglichkeit als Unterricht, Unterricht, Unterricht gibt es leider nicht.
    Ich reite seit unendlichen Jahren, und vermutlich nicht mal ganz schlecht. Und trotzdem passiert es mir immer wieder, dass meine RL fragt: "Hast du das jetzt gespürt?" und ich ehrlich sagen muss: "Äh...Nö!"
    Auf meiner "neuen" Stute (hab sie seit sechs Jahren!) fange ich gerade an, die wichtigen Dinge zu spüren. Also, wenn sie schummelt und nicht ganz geradegerichtet läuft, etc... Aber meistens brauche ich dazu noch die RL, die mir das sagt. Heute haben wir an der ganzen Parade im Trab gefeilt - also Trab/Halt Übergänge. Natürlich hält mein Pferd aus dem Trab an, kein Problem, aber meine RL war erst bei den beiden letzten Paraden zufrieden. Vorher stand mein Pferd recht schief. Als es richtig schief stand, habe ich das immerhin gemerkt - Tätätä - aber dann wurde die Schiefe geringer und ich habe es nicht mehr gemerkt, dass sie das linke HInterbein nicht sauber unter dem Schwerpunkt hatte. etc...etc...etc...

    Unterricht, Unterricht, Unterricht. Mit Unterricht meine ich Einzelunterricht. Und das Studium von guten Reitlehren (zuerst. Horst Stern: So verdient man sich die Sporen. Dann von M.Putz: Reiten mit Verstand und Gefühl)
     
  7. AllyMcBeal

    AllyMcBeal Neues Mitglied

    Ansich finde ich es OK wenn die ersten 1-2 Reitstunden ohne Longe Stattfinden. Wenn ich mit Anfängern arbeite sind dann die ersten 1-2 Reitstunden dazu da um Vertrauen zum Pferd aufzubauen und geradeaus zu reiten.
    Es gibt Reitschüler, die an der Longe sehr schnell in der Hüfte einknicken oder generell Stark ihren oberkörper eindrehen, daher finde ich die ersten 1-2 Stunden ohne Longe OK
    Danach finde ich die Longe aber sehr Wichtig, nur so hat der Reitlehrer eine bessere Kontrolle über das geschehen zu haben und sieht mehr deinen Sitz der sehr Wichtig ist, wenn Du wie du sagst vorallem vor hast mehr zu wollen.

    Ein Reittagebuch kann dir ebendfalls helfen Erfolge bzw. deine eigenen Fortschritte zu sehen. Schreib auf was ihr machtet, was Dir besonders Schwer bzw. Leicht viel.
     
Die Seite wird geladen...

Wie bessere Fortschritte erzielen? - Ähnliche Themen

Warum Zunahme von Atemwegserkrankungen trotz immer besserer Haltung?
Warum Zunahme von Atemwegserkrankungen trotz immer besserer Haltung? im Forum Atemwegserkrankungen
Besserer Muskulatur aufbau beim Longieren?
Besserer Muskulatur aufbau beim Longieren? im Forum Bodenarbeit
Besseres Leben für meinen Wallach
Besseres Leben für meinen Wallach im Forum Haltung und Pflege
früh in den Sport = bessere Kondition?
früh in den Sport = bessere Kondition? im Forum Allgemein
Übungen für besseren Sitz?
Übungen für besseren Sitz? im Forum Dressur
Thema: Wie bessere Fortschritte erzielen?