1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Holzpfähle "schützen" ??

Diskutiere Wie Holzpfähle "schützen" ?? im Haltung und Pflege Forum; Hallo ihr Lieben :) Demnächst soll ein Offenstall gebaut werden (nicht so groß, ca. 8 x 5 Meter)... Die Frage ist, wie kann man möglichst...

  1. Suzi

    Suzi Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben :)

    Demnächst soll ein Offenstall gebaut werden (nicht so groß, ca. 8 x 5 Meter)...
    Die Frage ist, wie kann man möglichst günstig / möglichst einfach Holzpfähle schützen,
    so, dass sie nach dem Eingraben nicht das faulen anfangen??
    Kenne es bisher nur mit Teerpappe, allerdings ist diese - glaube ich - relativ teuer und nicht die einfachste Methode.

    Gibt es ein Öl / eine Frabe die man einfach auf das Holz streichen kann...
    man das ganze dann trocknen lässst und nach 1-2 Tagen einbuddeln kann??

    Die Holzbalken sind schon vorhanden!
    Oder gibt es eine sehr günstige alternative? Zur Begrenzung ist Holz vorhande...

    In den Offenstall kommen dann Shettys und Fallabellas rein ;)

    LG Susi
     
  2. satine

    satine Inserent

    Also ich kenne das nur mit geteerten Spitzen im Boden. Öl im Boden ist immer schlecht und eine Farbe die faulen, verhindert kenne ich nicht. Am sinnvollsten ist es in meinen Augen in Hölzer zu investieren, welche langsam verrotten : Eiche oder Lärche, aber die sind eben teuer.

    Ich vertrete allerdings auch die Meinung:"ich bin zu arm um billig zu kaufen und zu faul, alles dreimal zu machen!" Dementsprechend gibt es bei uns nur Panel Elemente und Metallpfähle.
     
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Oder man nimmt aus dem Obstbau geteerte Pfähle. Meist Akazie. Hält ewig, kostet nicht so viel.
     
  4. Suzi

    Suzi Neues Mitglied

    Danke für eure schnellen Antworten!

    Der Offenstall soll auf einem Tierschutzhof gebaut werden... daher ist dafür eigentlich kein Geld übrig.
    Das Holz ist halt schon vorhanden... Aber einfach eingraben bringt ja auch nichts, geht zu schnell kaputt!

    Was denkt ihr, wie ist es...
    wenn man ein Loch gräbt, den Boden ein paar cm betoniert und dann die Pfeiler aufstellt und den Rest mit Beton auffüllt?
    bis der Beton trocken ist, müsste man die Pfeiler abstützen...
    Wie schnell wird der Pfeiler verrotten bzw. wenn man etwas Teerpappe so darum macht, dass z.B. 5 cm im Boden sind und 5 cm darüber??

    oder würde das auch ohne Teerpappe länger halten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Sep. 2013
     
  5. satine

    satine Inserent

    Das Problem beim Beton ist, dass du den beim Austauschen der Pfähle komplett mit ausbuddeln musst. Also keine sehr gute Idee. Bei der Teerpappe wird sich das Wasser an der Stelle sammeln, bzw. durch die obere Befestigung sickern und dann fault dir das Holz trotzdem weg.
    Und gerade wenn der Hof wenig Geld hat sollte man darauf achten, dass alles sehr haltbar und vernünftig gebaut wird. Wie wäre es mit "lebenden Zaunpfählen"? Weidenstecklinge treiben im nassen Boden sehr schnell aus und faulen aus diesem Grund nicht. Ich würde da einfach mal bei der Stadt und beim Forstamt fragen wann die ihre Kopfweiden beschneiden und dann zuschlagen!
     
  6. Suzi

    Suzi Neues Mitglied

    mhh okay, schwierig.

    Wie funktioniert das mit den Kopfweiden... das was abgeschnitten wird, ist das so stabil, dass man dann Holzbalken daran befestigen kann? Also als Querbalken?
    Aber das wäre echt eine coole Idee! Mal etwas anderes :)
    Kennst Du Jemanden, der so etwas hat?

    Der Hof ist mitten auf dem Land, da gibt es - soweit ich weiß - keine Kopfweiden. Aber man kann bestimmt einfach mal beim Forstamt fragen.
    Verlangen die dafür etwas? Wenn ja, wie teuer kommt es etwa?

    PS. sollte vielleicht hinzufügen, dass ein Teil der Ponys die da rein kommen sollen, Hengste sind. Das ganze muss richtig ausbruch-sicher sein, nicht das es Nachwuchs gibt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Sep. 2013
  7. satine

    satine Inserent

    Ich habe sowas mal als inneren Zaun in Betracht gezogen, dann aber verworfen da mein Grundstück zu groß ist ;) man sollte die Stecklinge vor dem eingraben dazu bringen Wurzeln auszubilden.

    " Lebender Zaun " aus Weidenstecklingen, aber wie ? - Yahoo! Clever

    Wie teuer das ist kann ich nicht sagen. das tut mir leid.
    Aber wie du siehst ist das ein langwieriges Projekt, welches aber nach dem verrotten der alten Pfähle abgeschlossen sein könnte ;)
     
  8. Suzi

    Suzi Neues Mitglied

    danke!

    Werde das mal im Hinterkopf behalten; da der Offenstall in der Mitte wahrscheinlich noch aufgeteilt werden soll.

    Glaube jetzt würde das ganze zu lange dauern.
    Die Ponys sollen sobald als möglich in den Offenstall kommen, da der jetzige nur eine Notlösung ist.
     
  9. User4711

    User4711 gelöscht

    Also erstmal bitte Klarheit.
    Geht es hier um die Pfosten für den Stall oder um den Zaun?

    DIe Pfosten des Stalles gehören in Stahlschuhe und die gehören in Beton gegossen. Sonst hält das nicht lange. Alternativ kann man eine kleine Mauer setzen und darauf den Stall errichten. Natürlich muss man es dann verschrauben. Die Stahlschue oder H-Anker gibt es für wenig Geld im Baumarkt gekauft. Dazu je einen Sack Estrichbeton pro Pfosten und gut ist. Das Pfostenraster für den Stall bitte nicht über 4m*4m bringen. Und keines falls über 6m!

    Zaunpfähle sind entweder "wegwerf"Artikel oder aber man investiert etwas und setzt Eichenpfälle oder T-Pfosten.
     
  10. Suzi

    Suzi Neues Mitglied

    Hallo Raudhetta,

    es handelt sich um einen Offenstall der an 3 Seiten durch einen Holzzaun begrenzt wird
    (eine Seite ist durch einen anderen Offenstall schon fertig - wobei dieser, meiner Meinung nach, nicht der stabilste ist).

    Findest Du die H-Anker wirklich sinnvoll? Diese sind an einem anderen Offenstall. Finde es nicht sooo sicher (zumindest kommt es mir so vor).
    Wie tief sollte man hier den Beton machen?

    Habe vergessen zu erwähnen, dass die lange Seite eine kleine Mauer hat
    (an dieser ist Grünfläche, welche mit der Höhe der Mauer beginnt - die Mauer ist sozusagen die Stütze).
    Die Mauer dürfte ca. 1 Meter hoch sein.

    Wie meinst Du das mit "Pfostenraster"?
    Habe über ein Foto bezüglich der Größe noch mal nachgeschaut, die Lange Seite müsste 10 Meter lang sein.
    Die kurze Seite müsste ca. 4 Meter betragen.
     
Die Seite wird geladen...

Wie Holzpfähle "schützen" ?? - Ähnliche Themen

Pferde vor Wölfen schützen?
Pferde vor Wölfen schützen? im Forum Haltung und Pflege
Pferde vor Wind und Wetter schützen
Pferde vor Wind und Wetter schützen im Forum Haltung und Pflege
wie vor Mückenstichen schützen?
wie vor Mückenstichen schützen? im Forum Sonstiges
Herpes, wie behandeln und wie andere Pferde schützen?
Herpes, wie behandeln und wie andere Pferde schützen? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Wie Holzpfähle "schützen" ??