1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie läuft bei euch " Ein ganz Normaler Tag am Stall"?

Diskutiere Wie läuft bei euch " Ein ganz Normaler Tag am Stall"? im Pferde Allgemein Forum; Wie läuft bei euch "Ein ganz Normaler Tag am Stall? Bei mir Läufts so: Ich zieh mir ganz in ruhe meine Reitstiefel an und mache Futter fertig....

  1. cece

    cece Neues Mitglied

    Wie läuft bei euch "Ein ganz Normaler Tag am Stall?
    Bei mir Läufts so:

    Ich zieh mir ganz in ruhe meine Reitstiefel an und mache Futter fertig.
    Dann hohle ich mein Pferd und Striegel es.
    Ich hohle den Sattel und die Trense und bring beides an.
    Wenn ich fertig bin mit allem setze ich mir mein Helm auf und gehe mit meinem Pferdy zum Reitplatz.
    Dort reite ich dann.
    Wenn ich fertig bin nehme ich alles wieder ab und bringe sie wieder in die Box.:smilet-digitalpoint



    Mich würd mal interesieren wie bei euch so ein Tag am Stall ist.
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    bei mir läufst etwas anders ab. Du reitest ja anscheinend nur. Machst du mit deinem Pferd sonst gar nichts? Also abspritzen nach dem reiten, nochmal fressen lassen, spazieren gehen?

    Ich komme an den Stall und mach erstmal die Tränken sauber und Fülle mit dem Schlauch frisches Wasser ein, parallel dazu fange ich an die Weide ab zu aeppeln, dann ist der paddock und der offenstall dran. Dann wird meistens die Heuraufe sauber gemacht oder der weg gerecht, Wasser wieder abstellen, Mist wegfahren. Heu füttern, evtl. Noch Heunetze aufhängen. Futter vorbereiten. Pferde putzen, pflegen usw. Evtl. Reiten oder Bodenarbeit, spazieren gehen. Danach abspritzen, bzw. Nochmal pflegen. Dann das vorbereitete füttern. Manchmal kommt noch Weidezaun kontrollieren, reparieren oder Pferde umweiden dazu.
    zwischendurch kommt meistens noch ein Nachbar vorbei zum Klatsch und Tratsch austauschen.
    lg
     
  3. ReksioLover

    ReksioLover Inserent

    Also, ich hab leider kein eigenes Pferd, sondern nehme auf Schulpferden Reitstunden. Zählt das auch?

    Ich ziehe mich zuhause an und fahre dann mit meinen Freundinnen in den Stall. Dort gucken wir, für wen wir eingeteilt sind, und holen das Pferd oder Pony aus der Box. Dann wird geputzt, gesattelt, dann eine Stunde reiten, abspritzen, füttern und Leckerlis geben. Dann wird meist noch geredet, den anderen Schülern geholfen, Stall gefegt und Boxen ausgemistet, füttern helfen, Ponyreiten helfen, auf die Koppel bringen. Nicht sehr aufregend, ich weiß. Aber es macht Spaß.

    Liebe Grüße
    ReksioLover
     
  4. LonesomeDiamond

    LonesomeDiamond Inserent

    Mein typischer Tag am Stall läuft eigentlich so ab, dass ich meist meine "Bubies" nur mal eben besuchen fahr. Dann wird Wasser nachgefüllt und das abendliche Eimerchen mit Leckerein (Das Mineralfutter , ein paar Leckerchen und Obst oder Gemüse ) vorbereitet. Während ich das fütter kontrolliere ich dann Decken, Halfter etc. Da ja beide den gesamten Tag auf der Weide stehen.

    Ansonsten gehts zum Putzplatz, ausziehen - putzen und Schubberstellen versorgen :) Danach wird entweder geritten oder etwas anderes gemacht :)

    Jeden Abend freue ich mich darauf mit den Schnuffels zu schmusen :)
     
     
  5. Pat.

    Pat. Inserent

    Also ich hab ja 'nur' eine RB, aber das macht ja nicht so nen großen Unterschied ^^

    Ich komm in Stall, hol erstmal in Ruhe meine Sachen, zieh Stiefel, Chaps und Reithose an. Dann wird da Wodl aus der Box bzw. von der Kopple geholt, bekommt gleich ein Begrüßungsleckerlie. Putzzeug rausholen, putzen. Dann wird Bauchheben und Arschwölben für den Rücken gemacht, natürlich + Leckerlies zum bestechen ;)
    Dann getrennst und gesattelt, Kappe auf, Handschuhe an und auf den Platz, Halle was auch immer.
    Danach wird natürlich abgesattelt und abgetrennst, Halfter drauf und zur Halle -> wälzen! Dann zum abspritzen, wenn die Zeit reicht noch grasen lassen und dann bin ich wieder fertig... misten nd so wird vom SB gemacht :)
     
  6. cece

    cece Neues Mitglied

    Danke für eure Berichte!:mx10:
    @Gromit:
    Ich gehe ziemlich of in die Haard Spatzieren o. Ausreiten.
    Beine Abgespritzt wird so gut wie immer.
    Habe ich nur vergessen hinzu schreiben:)
     
  7. Honigmaus

    Honigmaus Inserent

    Bei mir läuft das so ab:
    Box misten, Heunetz mit Stroh füllen (habe nen Koliker, begrenzte Strohfütterung, Heu gibt der SB), Tränke kontrollieren.
    Ab und an wird Mash vorbereitet oder Müsli (als Belohnung).
    Pferd von der Weide holen, kurz in die Box stellen.
    Währenddessen alle Utensilien fürs Reiten bzw. arbeiten an die Box schleppen.

    Pferd putzen und für die Arbeit vorbereiten.
    Fürs Reiten mit Gamaschen oder Bandagen (wegen Eisen vorne, er streift sich häufig), Sattel, Trense.
    Fürs Longieren Gamaschen, Glocken und Kappzaum oder Knotenhalfter (je nachdem, warum ich longiere).

    Nach der Arbeit (variiert in der Länge und Intensität), werden bei warmen Wetter und je nach Schweißbildung, die Beine oder das komplette Pferd abgespritzt. Bei kühlem Wetter wird der Schweiß ausgebürstet, wenn er schon trocken ist. Hufe auskratzen, ab in die Box. Dort gibt es dann die Belohnungsleckereien.

    Utensilien wieder wegräumen, den obligatorischen Stalltratsch austauschen und Feierabend.

    Je nachdem, wieviel zu tun ist, brauche ich 2-3 Stunden, an langen Tagen auch 4.
     
  8. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich bin auch "nur" RB (in der Regel dreimal wöchentlich am Stall, variiert aber immer mal wieder), habe aber trotzdem auch ein bisschen was zu schaffen.

    Zuerst schaue ich immer in unserem Buch nach, was die andere RB oder die Besitzerin so mit dem Opachen gemacht haben und/oder ob es was zu beachten gibt.

    Danach geht es ab in den Stall, das Pferd wartet dann schon darauf, dass endlich mal einer für Ordnung in der Box und dem angeschlossenen Paddock sorgt.
    Da wir seit kurzem einen Neuling in unserem Sechserstall haben, der den Staub nicht verträgt, muss er erstmal raus auf seinen Paddock bugsiert werden.
    Ist aber zum Glück ein ganz smartes Kerlchen.

    Nachdem ich gemistet habe, wird die Tränke noch gesäubert und kontrolliert und das Heunetz gestopft und wieder aufgehängt.

    In harten Wintern müssen wir die Tränken häufig auftauen, sprich da wird der Wasserkocher dann zu meinem besten Freund.
    Und nachdem die Weidesaison zu Ende ist und die Pferde im Gemeinschaftspaddock stehen, habe ich einen festen Tag in der Woche, wo ich besagten Paddock abäppeln muss, wenn nötig Wasser nachfülle und das Heu für den nächsten Tag vorbereite.

    Nach der Arbeit kommt dann endlich das Vergnügen.
    Entweder mache ich Bodenarbeit, gehe Spazieren, reite in der Halle, auf dem Platz oder in Wald und Flur.
    Am liebsten sind wir aber eigentlich draußen unterwegs.

    Je nachdem wird das Pferd an warmen Tagen nach der Arbeit abgeduscht und darf sich nochmal in der kleinen Halle panieren gehen.
    Hufe werden auch kontrolliert und wenn der Gesamtzustand des Pferdes gut ist, kommt es je nach Tageszeit entweder nochmal raus oder in die Box.

    Futter gibt die Stallbesitzerin.
    Bzw. das Zusatzfutter gibt abends die Besitzerin von Dakotas Boxennachbar bzw. deren RB.
    Wer eben gerade von uns da ist.

    Zu guter letzt fegt der Letzte nochmal den Stall durch, guckt nochmal ob alles okay ist, dann wird die Tür vorgeschoben und unser Container mit dem Sattelzeug zugemacht (haben ein Zahlenschloss).

    Meistens gammelt man dann noch vorne auf dem Hof herum, unterhält sich und manchmal wird auch spontan gegrillt oder Pizza bestellt.
    Oder mit Sekt ein Pferde- oder Menschengeburtstag begossen. :D
     
  9. Aaaaalso bei mir läuft es so ab:

    Ich geh ausm Haus das kurze Stück (50-100m) zum Stall hoch und schau wie Stall und die Fläche davor aussehen. Da die Pferde bzw meiner meist überall ist nur nicht am Stall rufe ich nach ihm und dann kommt er auch schon angaloppiert und begrüßt mich mit einem lauten Wiehern.
    Dann geht er schon von alleine in den Stall, ich mache das Tor zu, knuddel ne Runde mit ihm und stelle ihm sein Futter hin. Während er frisst sammel ich die Äppel aus dem Stall (übrigens ein Offenstall den man aber zu machen kann) und mache draussen sauber. Dann fülle ich die Heuraufen auf und bis dahin ist der Gute dann auch mit dem fressen fertig bzw geht ans Heu.
    Bringe dann den Mist weg und schaue ihn mir nochmal genau an.
    Fasse ihn also quasi "überall" einmal an, entferne die nervigen Kletten aus der Mähne, lasse mir die Hufe geben usw. und dann mache ich das Tor wieder auf, so dass alle rein und raus können.

    Dann richte ich noch sein Futter für den nächsten Tag, da es auch mal vorkommt das andere die Pferde versorgen und gehe wieder.

    Tja das wars eigentlich auch schon - mehr mach ich nicht.
     
  10. Lotus

    Lotus Neues Mitglied

    Puuh, eine ziemlich interessante Frage eigentlich. Habe ich mir noch nie wirklich Gedanken drum gemacht, läuft so automatisch.

    Also als erstes werden alle gefüttert (bin morgens immer als erstes im Stall :D), dann nehme ich die Bandagen ab und wickle sie auf, verteile das Heu an die Jungs und schaue nach einer der kranken Stuten. Dann werden die Futtertonnen aufgefüllt, die Paddocks abgeäppelt und natürlich Wasser und Heu aufgefüllt. Danach wird das Pony "betüttelt", also geputzt, manchmal longiert oder ein bisschen Bodenarbeit gemacht (leider bin ich mittlerweile zu schwer, um auf ihm zu reiten), dann darf er raus.
    Schließlich wird seine Box gemistet, dann kommt die Große dran. Zuerst das Pferd putzen, dann den Sattel zusammenbauen, satteln, bandagieren, trensen. Bei momentaner Wetterlage lohnt es sich ja nicht, den Platz abzulaufen und den Boden zu testen, da gehe ich gleich in die Halle. Aufwärmen im Schritt und Trab, später Galopparbeit, ab und an auch Stangen, wenn es sehr gut läuft sattle ich auch um und baue Hindernisse auf.
    Danach gehts nach dem Hufeauskratzen zurück zu Box, wo abgesattelt und abgetrenst wird, dort gibt es Karotten. Bandagen müssen natürlich runter (nach dem Springen die Sprungglocken), abreiben und überbürsten, nochmal für die Arbeit loben. Letztendlich darf auch die Große mit den anderen raus, ich miste ihre Box auch noch aus, kontrolliere, ob die Tränke funktioniert und fülle gegebenfalls ihren Wassereimer auf. Dann wird das Futter für abends vorbereitet. Der Sattel und die Trense werden einmal mit Pflegemittel eingesprüht, der Sattel wird wieder auseinandergebaut, die Bürsten ausgeklopft und alles zurück in den Schrank gepackt.
    Das... wars dann eigentlich :D. Mehr ist nicht zu tun ;)
     
Die Seite wird geladen...

Wie läuft bei euch " Ein ganz Normaler Tag am Stall"? - Ähnliche Themen

Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt.
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt. im Forum Allgemein
Pony läuft in Biegungen rechter Hand nicht sauber (nur Freispringen)
Pony läuft in Biegungen rechter Hand nicht sauber (nur Freispringen) im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Es läuft wie ein Esel!
Es läuft wie ein Esel! im Forum Dressur
Pferd läuft immer nach rechts
Pferd läuft immer nach rechts im Forum Allgemein
Pferd scharrt auf Paddock und läuft in Box vor und zurück
Pferd scharrt auf Paddock und läuft in Box vor und zurück im Forum Pferde Allgemein
Thema: Wie läuft bei euch " Ein ganz Normaler Tag am Stall"?