1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie mit einem sehr dominantem Pferd umgehen

Diskutiere Wie mit einem sehr dominantem Pferd umgehen im Allgemein Forum; Guten Tag, ich weiß nicht ob ich hier auf diesem Forum richtig bin, aber ich habe ein wichtiges Anliegen. Die Frau eines guten Bekannten ist vor...

  1. Janaaaa

    Janaaaa Neues Mitglied

    Guten Tag, ich weiß nicht ob ich hier auf diesem Forum richtig bin, aber ich habe ein wichtiges Anliegen.
    Die Frau eines guten Bekannten ist vor kurzem gestorben und sie hatte eine 5 Jahre alte junge Stute die sie sehr geliebt hat. Ihr Mann möchte die Stute nicht mehr haben, will sie aber auch nicht in irgendwelche Hände verkaufen, deshalb habe ich gesagt, ich nehme sie. Ich habe nämlich selbst ein Pferd. Jetzt habe ich sie seit ca. 3 Monaten und es klappt überhaupt nicht. Sie ist erst vor ein paar Monaten eingeritten, aber das ist nicht das Problem. Ich habe überhaupt keine Erfahrung mit dominanten Pferden und weiß nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Zb. Folgt sie mir nicht, wenn ich sie aufhalfter, bleibt sie stehen, stampft auf den Boden und signalisiert "Nein". Auch nach hin und her führen und mit der gerte anticken bzw. Hinter ihr herwedeln, bewegt sie sich eventuell Mal ein zwei Schritte aber sie muss zu JEDEM Schritt aufgefordert werden. Im Gelände geht es. Wenn ich etwas mache, was ihr nicht in den Kram passt, kann es sogar passieren, dass sie absichtlich nach mir tritt. Bei ihr weiss ich nicht wie ich mich verhalten soll, denn ich möchte das winzige bisschen vertrauen nicht auch noch kaputt machen. Beim Training ist sie sowieso absolut unmotiviert und ich bekomme sie sehr schwer angetrabt, Galopp geht garnicht. (Sie wurde aber in allen Gangarten geritten). So jetzt ist meine Frage, wie arbeitet man mit so einem pferd? Mit SEHR viel Geduld? Wenn sie mich tritt, einen Klaps geben oder sie einfach nur wegdrücken? Wie mache ich es, dass sie mit mir mitgeht oder antrabt/galoppiert? Außerdem testet sie JEDEN Tag aufs neue, wirklich jeden, man fängt quasi immer von 0 an. Weggeben ist keine Option. Ich habe ca. 20 Jahre Erfahrung mit Pferden, jedoch hatte ich noch nie ein so dominantes Pferd. Danke schonmal!
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich hab jetzt grad gar keine Lust, eine Diskussion zu starten, ob das jetzt Dominanz ist oder nicht.
    Du und dein Pferd haben wohl ein grundsätzliches Problem im Umgang miteinander. Mach dich schlau, was so an halbwegs kompetenten Verhaltenstrainern bei euch in der Gegend lebt oder Kurse gibt und fahr dahin/lass ihn herkommen für ein Wochenende und lass Dir eine Analyse von aussen auf euch beide geben.
     
    Schokokeks, Lagonda, aquarell und 7 anderen gefällt das.
  3. Barrie

    Barrie Inserent

    An sich sehe ich es wie WW. Für mich hat es den Anschein als ob das arme Pferd völlig konfus ist und nicht weiß , was verlangt wird und es machen soll. Also hol einen guten Trainer und vergiss den Begriff Dominanz mal.
    Barrie
     
  4. Schokokeks

    Schokokeks Bekanntes Mitglied

    Oder einfach mal drei vier Monate in voll Beritt und du nimmst begleitend Unterricht
     
    Princess of Diamond und PAweide gefällt das.
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wie war sie denn bei der Vorbesitzerin?
     
    Charly K. gefällt das.
  6. aquarell

    aquarell Inserent

    Klingt alles für mich, daß das Pferd dir nicht vertraut.
    Warum kann man so nicht sagen, dafür muß man es sehen.

    Und du solltest nicht vergessen, daß das Pferd auch seine Bezugsperson verloren hat. Auch Pferde trauern, jedes auf seine Art.
     
    PinkPony und Charly K. gefällt das.
  7. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Grundsätzlich sind bei keinem Pferd 100%ig klare Regeln verkehrt. Egal ob das Pferd nun in Wirklichkeit unsicher ist oder dominant.
    Und wenn ein Pferd in meine Richtung tritt, gibt es weder ein Wegdrücken noch einen Klaps, sondern ein Donnerwetter vom Feinsten.
    Genauso bei versuchen sich los zu reißen o.ä.

    Ansonsten empfehle ich auch einen guten Trainer (da gibt es leider bei mir in der Gegend wenig von und wenn ich hier so sehe was in Facebookgruppen als gut empfohlen wird, schlage ich die Hände über dem Kopf zusammen). Wenn du aus dem Norden kommst, gib das Pferd für eine Zeit zu Sophie Graf.
     
    Princess of Diamond gefällt das.
  8. pferdefreundin47

    pferdefreundin47 Neues Mitglied

    Ich denke, dass die anderen mit ihrem Tipp an dich, dir einen guten Trainer oder eine Trainerin zu suchen, sehr richtig liegen. Wenn sich das Miteinander zwischen dir und deinem Pferd einfach nicht bessern mag, ist das Hinzuziehen eines außenstehenden Experten vermutlich die einzig vernünftige Option.
     
    aquarell gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Wie mit einem sehr dominantem Pferd umgehen - Ähnliche Themen

Starke Verspannungen bei meinem Wallach
Starke Verspannungen bei meinem Wallach im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd!
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd! im Forum Allgemein
Pferd zittert mit einem Bein und stolpert auch damit
Pferd zittert mit einem Bein und stolpert auch damit im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Bitte um Hilfe mit meinem Schulpferd
Bitte um Hilfe mit meinem Schulpferd im Forum Allgemein
Was sagt ihr zu einem Reiturlaub?
Was sagt ihr zu einem Reiturlaub? im Forum Freizeit
Thema: Wie mit einem sehr dominantem Pferd umgehen