1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie mit Reitunterricht weiter vorgehen?

Diskutiere Wie mit Reitunterricht weiter vorgehen? im Allgemein Forum; Hallo zusammen! Wir (meine Frau und ich) sind zur Zeit etwas unsicher, wie wir mit dem Reitunterricht für unsere Tochter weiter vorgehen sollen....

  1. LottasDad

    LottasDad Neues Mitglied

    Hallo zusammen!
    Wir (meine Frau und ich) sind zur Zeit etwas unsicher, wie wir mit dem Reitunterricht für unsere Tochter weiter vorgehen sollen.
    Zur Situation: Lotta (ist jetzt gerade 8 geworden) reitet zur Zeit zweimal in der Woche in zwei verschiedenen Ställen. In Stall 1 hat sie angefangen, ist jetzt seit zweieinhalb Jahren dort und reitet dort auf einem Kaltblut (ja, das geht tatsächlich...) und neuerdings in derselben Stunde auf einem normal großen WB. Mit dem Unterricht sind wir sehr zufrieden und Lotta fühlt sich dort wohl. In Stall 2 hat sie ein M-Pony, das sie gelegentlich auch am Wochenende reitet (ohne Unterricht). Auch da ist der Unterricht gut.
    Sorry, wenn Einige die Geschichte bis hierher schon kennen...
    Nun möchte sie gerne mal zum Turnier (Reiterwettbewerb) und ich hatte den Besitzer des Ponys darauf angesprochen. Nachdem wir bisher immer gehört haben wie toll sie für ihr Alter schon reitet, hieß es nun auf einmal sie sei noch nicht soweit. Diese Meinung vertreten sowohl ihre RL als auch der Besitzer. Begründung war, das sie im Galopp noch nicht sicher genug sei, Hintergrund ist allerdings, dass Lotta vor kurzem in einer Reitstunde zwei und ein halbes Mal unfreiwillig abgestiegen ist, weil das Pony "sehr frisch" war und buckelte. Das hat natürlich einen Rückschritt bedeutet.
    Zudem hieß es, wenn sie zum Turnier möchte sollte sie mehr als einmal in der Woche reiten.
    Frage: Was tun? Lotta würde zweimal in der Woche auf dem Pony reiten, möchte aber auf keinen Fall auf Knud, ihr Kaltblut verzichten. Das hieße dreimal in der Woche reiten und ich weiß nicht, ob sie das nicht überfordert.
    Vielleicht habt ihr ein paar Tips für uns.
     
  2. BlueHorse85

    BlueHorse85 Inserent

    Puh, also drei mal die Woche ist für jemand der wirklich ambitioniert reiten will nicht viel. Aber für ein achtjähriges Mädchen vielleicht schon.
    Was sagt Lotta denn dazu? Will sie drei mal die Woche reiten? Ist sie in der Schule gut genug? Also ich mein nur, weil die Schule nicht leiden sollte und wenn sie da nicht so gut mitkommt würde ich das auf jeden Fall sein lassen mit drei mal die Woche reiten. Ich durfte früher auch nur so lange reiten gehen, wie es meine schulische Leistung zu lies.
    Ansonsten würde ich aber den Rat vom RL und dem Pferdebesitzer befolgen. Wenn sie ein paar mal runtergefallen ist, weil das Pony gebuckelt hat, würde ich noch was warten mit den Turnieren. Schließlich sind die meisten Pferde auf dem Turnier auch frischer und nervöser und nicht so zu reiten wie zu Hause. Wenn sie im Galopp gefestigter ist, würde ich das noch mal ausprobieren.
    Ansonsten kann ich euch zu dem drei mal reiten nur sagen: Das müsst ihr selbst entscheiden. Das hängt ganz von eurer Tochter ab und wie "belastbar" sie so ist. Sonst probiert es doch einfach mal aus und ihr werdet sehen, ob ihr sie überfordert oder nicht.

    LG
    BlueHorse
     
  3. getmohr

    getmohr ************

    hey, guten Morgen,

    ich schließe mich meiner Vorrednerin an. Sofern Lotta gerne dreimal wöchentlich reiten möchte und das auch von den Umständen her passt, wie beispielsweise, dass die Leistungen in der Schule okay sind, dann würd ichs versuchen, evtlö ansonsten aber auch nochmal darüber nachdenken, zugunsten der Turniereignung Knut erstmal nicht mehr zu reiten. Da müsstet ihr eben entscheiden, in welche Richtung es gehen soll.

    Was die Turnierteilnahme betrifft, so würde ich mich da auf den Rat eines erfahrenen reitlehrers verlassen.
    Gerade in Lottas Alter ist es schwierig das eigene Können korrekt einzuschätzen, besonders im direkten vergleich mit anderen, sodass mit einer Turnierteilnahme hoge Erwartungen und ggf dann große Enttäuschungen verbunden sind. Würde da wirklich überlegen, da erstmal noch einen Bonus herauszureiten, mit dem es wahrscheinlicher wird, dass Lotta dann auf dem Turnier auch erfolgreich ist.

    Das Lotta sich von Knut nicht trennen möchte könnte aber ggf auch ein Zeichen sein, dass sie (noch) nicht so die großen Turnierambitionen hat.
    Was die unftreiwilligen Abstiege betrifft stimme ich auch zu. Grundsätzlich sollte Lotta im Galopp so fest sitzen, dass sie den ein oder anderen Buckler aussitzen kann, eine Garantie gibts dafür nie, auch sehr erfahrene reiter machen da mal einen Abflug... Ihr solltet auf alle Fälle dran denken, dass das Pony beim Turnier auch nervös und ggf "frischer" als gewohnt sein wird.
    Ist das Pony denn Turniererfahren?
     
  4. Forty

    Forty Inserent

    Viel Neues kann ich dazu nicht sagen... :-p

    3 Mal die Woche reiten ist im Grunde nicht viel, vor allem wenn man gerne Turniere reiten möchte. Ich selber reite 3x die Woche und merke selber, dass es für Turniere eigentlich zu wenig ist (und das trotz meiner ziemlich niedrigen Erwartungen.). (Gut, dass ist jetzt ein bisschen was anderes, ich bin nicht 8 sondern 21. ;-)) Wie auch immer...

    Alleine Kinder mit eigenen Pferden reiten jeden Tag, machbar ist das also.
    Natürlich muss man immer jede Situation für sich betrachten, Lotta soll das rieten ja auch weiterhin Spaß machen, es soll nicht belastend oder stressig werden und vor allem darf die Schule nicht drunter leiden.
    Also... WILL deine Tochter 3x die Woche reiten? KANN deine Tochter 3x die Woche reiten?

    Zum Turnier... Meine Vorredner haben dazu wohl alles gesagt.
    Klar, deine Tochter kann das einseits schon alles ganz wunderbar machen und auch Talent haben, dass heißt aber nciht, dass es schon für "den großen" Turniersport reicht. Auch wenns nur kleine Wettbewerbe sind, für die Kiddies sind dann schlechte Wertnoten und keine Platzierungen schnell eine herbe Enttäuschung.

    Und wenn der RL sagt, sie hat noch keinen ruhigen Sitz, dann weiß der (hoffentlich) wovon er spricht, sollte er zumindest.
    Wie getmohr schon sagte, sowas (Buckler) sollte man in gewissen Maße aushalten können.
    Und was ich ganz wichtig finde: Pferde sind auf Turnieren immer nervöser als zu hause!!! Selbst ein routiniertes Pferd wird unter einem nervösen Kind schnell auch nervös.

    Ich würde mit Lotta erstmal besprechen, wie das nun mit dem reiten weiterlaufen soll. 3x die Woche, auf Knud verzichten? Das mit den Turnieren erstmal streichen? Irgendeine Lösung sollte sich da finden lassen.
    Und dann vlt mit dem RL absprechen, wie das mit den Turnieren regelt werden kann.
     
  5. Chilly

    Chilly Inserent

    Was für einen Wettbewerb möchte sie denn überhaupt Reiten?

    Für eine Führzügelklasse dürfte sie ja nach der Beschreibung schon zu weit sein.

    Bei einem einfachen Reiterwettbewerb wird hauptsächlich der Sitz in allen 3 Gangarten bewertet, das Pferd darf ausgebunden werden. Die Kinder müssen im Schritt und Trab in der Abteilung reiten und dann aber einzeln (von der Abteilung weg, da muss das Pferd auch gehorsam sein) galoppieren. Ein sicherer Sitz ist da schon wichtig.

    Bei einer E-Dressur sind die Anforderungen noch ein bissl höher, weil auch die Einwirkung und das Zusammenspiel von Reiter und Pferd bewertet werden, und dass das Pferd sicher an den Hilfen steht.

    Ich würde sie weiterhin auf verschiedenen Pferden reiten lassen, da das immer ein Vorteil ist. (Reiter ist flexibler, lernt schneller bei unterschiedlichen Pferden zu reagieren, etc.).
    Ob 3x die Woche nicht zu viel ist, sollte Lotta selbst entscheiden. Allerdings ist es eben so: Je öfter desto besser. Vielleicht ist es auch möglich Lotta vor den Turnieren öfter reiten zu lassen und ansonsten so wie gehabt?
     
  6. getmohr

    getmohr ************

    @Chilly: ich glaub LottasDad hatte geschreiben dass es um einen Reiterwettbewerb geht.

    *edit* hab die Stelle gefunden:

     
  7. Chilly

    Chilly Inserent

    Ah, Ok, danke! Hab ich wohl überlesen.
     
  8. Foxy

    Foxy Inserent

    hmm ich wüsste jetzt auch nicht mehr sooo viel hinzuzufügen. Das wichtigste wurde ja schon gesagt (wahrscheinlich zu früh, RL weis da was er sagt, Schule....) Schließe mich da an. :notworthy:

    Aber ich möchte gerne nochmal auf das Thema Knud eingehen.
    Sie hat auf ihm das reiten gelernt (wenn ich mich nicht verlesen habe) und hat also eine starke Bindung zu gerade diesem Pferd.
    Kaltblüter sind meistens seeeeehhhhr Kinderlieb und ruhig und ich würde Lotta, wenn Sie ihren Freund denn wirklich nicht zugunsten des "Sports" (jajaja sie ist erst 8 ) aufgeben will, Knud auf jeden Fall als Ruhepol und Freund lassen.
    Falls Sie 3 mal die Woche "trainieren" also Üben würde, wäre es ja vielleicht möglich Knud nur mehr alle 14 Tage zu besuchen und zu reiten (wenn sich das machen lässt und die schulische Leistung nicht leidet...).
    An einem ruhigen Pferd, dem Sie Vertrauet, kann Sie sich auch Kraft und Vertrauen für die Prüfungen hohlen, die Sie auf dem Pony (das sie sicher auch lieb hat und das sicher ein klasse Pferd ist) reiten wird.

    LG Foxy
     
  9. LottasDad

    LottasDad Neues Mitglied

    Also, zunächst mal Danke an Alle für Eure Antworten!
    Die Meinungen sind ja ziemlich übereinstimmend und ich fürchte, ihr habt Recht, was die Turnierteilnahme angeht.
    Der Besitzer des Ponys meinte auch, man sollte Lotta die Enttäuschung ersparen, beim Turnier runterzufallen. Das Pony ist zudem leider nicht turniererfahren, kann also nichts "ausgleichen" und erschreckt sich auch sonst gerne mal. Dann wird es in diesem Jahr also "nur" das Hausturnier, wofür der Besitzer seine Zustimmung gegeben hat und das mehr im Stil von Geschicklichkeitswettbewerben abläuft.

    Dreimal in der Woche zu reiten wäre kein Problem, was die schulischen Leistungen angeht (tut sie ja jetzt auch gelegentlich) aber neben der Fage ob ihr das nicht zuviel wird, gibt es leider auch noch ein Terminproblem.
    Pony ist Dienstag und Mittwoch, keine Alternative. Knud ist Mittwoch, keine Alternative, es sei denn totale Anfängergruppe.

    Foxy hat das gut erkannt
    Es ist eben ein kleines Dilemma, wir werden wohl abwarten, wie Lotta sich entscheidet. Die einzige andere Möglichkeit wäre wohl, einen neuen Stall und Reitunterricht zu suchen. Aber wenn ich mir andere Threads hier anschaue, was die Qualität des Unterrichts angeht haben wir wohl mit beiden Ställen großes Glück gehabt und wer weiß, wie es woanders ist.
     
  10. Tamara

    Tamara Inserent

    also irgendwie verstehe ich das jetzt nicht
    Also das Pony ist auf dem Stand M-Dressur oder M-Springen ....
    Aber warum dann das ?
    Wenn ich jetzt davon ausgehe, das es sich um ein Pony handelt, das auf Turnieren in der M-Dressur gegen Großpferde antritt, dann müssen diese Ponys auch eine gewisse sensibiliät und Temperament mitbringen, die eine 8 jährige Reiterin körperlich nicht ausgleichen kann.
    Deshalb ist es in sich schon verkehrt, zu meinen, das ein Turniererfahrenes Pferd Reiterliche unzulänglichkeiten ausgleichen kann.
    In den kleinen klassen, so bis A, L ist das noch möglich wenn es sich um ein Turniererfahrenes Pferd handelt, ab L wird es dann schwierig bis unmöglich.
    Warum kann sie den auf dem Kaltblüter nicht den Reitwettbewerb reiten?
    Wenn der ruhig und gelassen ist wäre das doch eher der bessere Partner.
     
Die Seite wird geladen...

Wie mit Reitunterricht weiter vorgehen? - Ähnliche Themen

mobiler Reitunterricht Raum Mönchengladbach und weitere Umgebung
mobiler Reitunterricht Raum Mönchengladbach und weitere Umgebung im Forum PLZ Raum 4
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd!
Ich gebe Reitunterricht auf meinem Pferd! im Forum Allgemein
Reitunterricht als Erwachsener (Anfänger) - Bin ich zu zimperlich?
Reitunterricht als Erwachsener (Anfänger) - Bin ich zu zimperlich? im Forum Allgemein
Reitunterricht
Reitunterricht im Forum Allgemein
Reitunterricht auf Schulpferden in und um Bielefeld
Reitunterricht auf Schulpferden in und um Bielefeld im Forum PLZ Raum 3
Thema: Wie mit Reitunterricht weiter vorgehen?