1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Pferd zum Galopp motivieren?!

Diskutiere Wie Pferd zum Galopp motivieren?! im Pferdeflüsterer Forum; Bin seit 3Monaten neuer Besitzer meiner Haffistute.(11J) Zuvor stand sie ca ein Jahr in Herdengemeinschaft auf der Weide.Angeritten wurde sie mit...

  1. Benji

    Benji Guest

    Bin seit 3Monaten neuer Besitzer meiner Haffistute.(11J) Zuvor stand sie ca ein Jahr in Herdengemeinschaft auf der Weide.Angeritten wurde sie mit 4Jahren,dann lief sie als Begleitpferd im Gelände ohne weitere Ausbildung.
    Jetzt reite ich natürlich auch viel im Gelände,lasse aber viele Übungen aus der klass.Dressur während Geländeritt einfließen.(Soweit mit Erfolg)
    Natürlich kombiniere ich auch mit Bodentraining.

    Habe dabei das Problem,das mein Pferd nur dann angaloppiert wenn wir in Gemeinschaft ausreiten und dann zusammen angaloppieren oder wenn ich mit ihr allein reite.Dann ist sie sowieso sehr gehfreudig und somit gut an den Hilfen.Wenn ich sie aber auf dem Reitplatz arbeite oder mit ihr im Gelände zu meinen Vorreitern aufholen möchte,düßt sie nur im Renntrab los.
    Zeitweise neigt sie auch zu Renntrab wenn im Gelände schon alle im Galopp sind.. Zurücknehmen und erneute Galopphilfen kommen dann nicht an..
    P.S.--Pferd steht Privat,sind kein Verein.

    Hat jemand eine Idee wie ich mein Pferd angaloppieren kann??
    Gerte nutze ich nur ungern.....weil sie komischerweise auch so sensibel auf meine Hilfen reagiert.Mündlich überliefert war sie schon immer eher derTraber...

    Danke schon im Vorraus an alle :laugh:


    [​IMG]

    Mein liebes Trabpferd:laugh:
     
  2. Fili

    Fili Inserent

    Klappts denn an der Longe?
     
  3. Benji

    Benji Guest

    Hallo Fili..:spinny:

    Leider klappt das Longieren bei ihr auch nicht so gut,weshalb ich komplett von vorn begonnen habe, Vorbereitung des Pferdes am Boden:

    *Führübungen
    *Ausweichtraining
    - zurSeite nach li./re
    - Ausweichen der Hinterhand oder Vorderhand
    - Rückwärtsgehen ect.
    *Grundlagentraining Longieren im Schritt

    Das Problem,die Aufmerksamkeit zum einen oder die Tatsache das ich sie nicht Beeindrucken/Wegschicken kann wenn sie zu mir in die Mitte kommt.Wenn es im Schritt (re/li Hand) dann funktioniert ist das nä.Problem schon im Anmarsch,sie Trabt unwillig nur an um mir zu demonstrieren wie unsinnig sie das ganze findet.Mein Gedanke war ja auch Galopphilfe über Stimmkommando und Arbeit an der Longe.:yes:

    Habe auch schon mit Freundin und Begleitpferd trainiert.Sobald sie mit ihren Pferd angaloppiert ist,habe ich sowohl die Galopphilfen gegeben und die Stimme eingesetzt.Was kurzzeitig auch geklappt hat,aber eben nur kurz.:swoon:

    Bisher habe ich vorerst auf Galopp verzichet.Durch Biegung und Seitengänge im Trab sowie viele Tempo - und Gangartenwechsel (Schritt/Trab/Schritt )
    versucht dem Renntrab entgegen zu arbeiten und auch die nä. Galoppversuche entspannt angehen zu lassen.

    Das witzige,entweder galoppiert sie wie wahnsinnig wenn sie Lust drauf hat zu rennen und dann auch ziemlich rasant oder eben gar nicht..:SLEEP:

    Bleibe weiterhin optimistisch und ruhig,bis es dann klappt.:laugh:

    Liebe Grüße..
     
  4. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Nimmst du Reitunterricht bzw. hast du deine gute Möglichkeit dazu in der Nähe?
    Da könnte man nämlich nochmal gezielt dran arbeiten.
    Wenn du schon Reitstunden hast: Was sagt dein RL zu deinem Problem?
     
     
  5. IdontKnow

    IdontKnow Inserent

    das selbe Problem hatte ich mit meinem alten pferd auch...er war ein friese diese tun sich ja sowieso sehr schwer mit dem gallopp er konnte auch nicht viel logischerweise mit 3 1/2 als ich ihn bekommen habe... alles klappte super nur halt der gallopp in der bahn nicht... ich sagte noch zu meinem RL ob wir den jemals angalloppiert bekommen?? Er kannte das halt einfach nicht ... aus dem versuchten Gallopp wurde dann halt auch ein Renntrab mein RL stand in der Mitte mit einer Longierpeitsche und ich gab oben drauf die Gallopphilfe es gab eine Bucklerei, losrennerrei etc. bis er auf einmal anspring und dann wurde er so stark von mir gelobt wie man es sich nur vorstellen kann.
    Dies wiederholten wir die tage darauf erneut und i-wann hat es bei ihm klick gemacht es wurde besser und besser und heute lachen mein RL und ich über meine aussage ob wir den jemals in den gallopp bekommen :notworthy:
    gut, er ließ sich auch nur von mir angalloppieren wenn jmd. anders drauf saß gab es trotzdem nur einen Renntrab aber das war mir egal ich musste auf ihm klar kommen und niemand anders :biggrin:

    also mein Tipp: Such dir eine Person die bereit ist dir zu helfen, diese stellt sich mit einer longierpeitsche in die mitte *wenn dein Pferd angst vor gerten hat dann meinetwegen etwas was gleiche wirkung erzielt* und du gibst die gallopphilfe i-wann merkt dein Pferdi was du von ihr willst... sie kann ja galloppieren sonst würde sie es ja nie tun :)

    für mich hört sich nämlich die ganze geschichte so an, dass sie gar nicht weiß was Du von ihr willst ...

    Hoffe es klappt :)

    Mir ist gerade noch ein Satz von Dir aufgefallen :

    Das Problem,die Aufmerksamkeit zum einen oder die Tatsache das ich sie nicht Beeindrucken/Wegschicken kann wenn sie zu mir in die Mitte kommt.

    Also, wenn ich das nun richtig verstanden habe *falls nicht korrigier mich bitte* kommt sie zu dir in die Mitte wenn Du versuchst Sie zu longieren und meint dann auch nicht i-wie wenn du es von ihr möchtest von dir weg zu gehen also sie will sich nicht longieren lassen?
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hört sich das sehr nach einem dominanzproblem an! Mein damaliger Friese *wieder ein gutes bsp.* aber auch mein neuer, haben dies auch versucht... bei meinem alten habe ich mir gedacht na vllt. kennt er das ja nicht und bin dann langsam dran gegangen nachdem es aber ca. 1 monat lang funktioniert hat und dann auf einmal nicht mehr und er sich einfach neben mich stellte und sobald ich ihn seitlich von hinten weg schicken wollte dackelte er mir ständig hinterher also er hatte absolut keinen bock... daraufhin habe ich ihm die peitsche mal ordentlich auf den hintern geklatscht und von da an lief der und ich brauchte nur noch ey zu sagen wenn ich merkte er guckt leicht wieder in meine richtung sodass es gleich passieren könnte ihn wieder neben mir stehen zu haben, mein kleiner hat das letztens auch versucht *und er lief vorher auch einwandfrei* da habe ich ihm dann sofort die peitsche deutlich gemacht *bei ihm reicht einfach zeigen oder mal in der luft knallen lassen* und er weiß nun auch wenn er mich dumm anschielt und ich sage ey dann hat er weiter zu laufen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dez. 2007
  6. Benji

    Benji Guest

    Danke erstmal an alle für die Resonanz!:laugh:

    Denke schon das wir noch an dem Thema Dominanz arbeiten,aber gestern gab es da schon wieder einen neuen Fortschritt.Normalerweise geht sie mir auch an der Hand mal durch (.... Halfter +Führstrick.) ,wenn ihr was nicht passt.Gestern wollte sie das wieder tun,rechtzeitig bemerkt und agiert,konnte ich das verhindern,ohne gezerr o. geschrei.Dann war alles was den Umgang betrifft leichter,wollte aber nicht gleich das longieren versuchen da sie total lieb unter dem Sattel ging und bis zum Schluss alles gut funkt.hat,und es damit für gestern belassen. (Vorderhandwende,ruhiger gleichmäß.Takt im Schritt/Trab,kaum Zügeleinsatz zur Wende/gebogene Linien+GG-Verlagerung; und Anhalten aus Schritt/Trab+Pause Halten..... alles Supi)

    Was die Reitstunde betrifft ist das ein Problem,mein alter RV ist ne Ecke weit weg.Und auf fremde Pferde reagiert sie zwar nich sofort bösartig,aber ne rote Schleife wär schon angebracht. :swoon:
    Was das mit den RL betrifft hab ich leider nicht.Übe halt viele Lektionen wenn es sich anbietet im Gelände beim Ausritt.Aber auch nicht fortdauernd ,sonst macht es ihr ja auch keine Freude.

    Mit meiner Freundin hatten wir ja schon versucht Galopphilfe zu geben +Stimmkommando.Sie ist mit dem Braunen Vorran im Galopp.Sobald meine auch nur ansatzweise in den Galopp sprang gab ich ihr die oben genannten Hilfen.Das ging dann auch gut als ich vornweg bin.

    Haben das ja immer wieder geübt.Nur dann war auf einmal Ende damit.:nah:
    Auf anderen Pferden hab ich da keine Probleme.Auch das longieren hab ich bei einer jungen unerfahrenen Stute versucht,und im Bodentraining hat sie gut auf meine Körpersignale reagiert und alles ohne Einsatz einer Verlängerung meiner Hand.

    Manchmal hab ich eben den Eindruck das meine genau versteht das man mit Ignorieren eben mal etwas mehr Ruhe hat.Und es ist nicht einfach sie mit ihren 11Jahren dann mit irgendwas zu beeindrucken,wie beim Jungpferd.

    Nach 3Monaten sollte ich vielleicht nicht zu viel erwarten und auch älteres ungelerntes Pferd lernt noch dazu.Bisher waren die Fortschritte ja nicht schlecht.Großes Problem war auch Stalldrang/Kleben,jetzt gehe ich mit ihr allein raus.

    So beende den ellenlangen Text erstmal,nich das es dann keinen Platz für weitere Antworten gibt.:1:

    Alles Liebe....
     
  7. Ramara

    Ramara Inserent

    so wie du schon richtig meintest, sind viel schritt- trab- übergänge ganz gut, damit sie von ihrem losschießen runterkommt. nur so beruhigt man ja ein pferd und zieht die konzentration auf sich. ein faules pferd ermuntert man mit trab-galopp-übergängen.
    doch vielleicht könnte das "wegrennen" und das entziehen von der galopphilfe ein hinweis sein (weil du ja meinst mit ihr wurde nicht viel gemacht) dass sie nicht ausbalanciert ist und deine unterstützung braucht.weist du wie ich meine? ich kann mich da immer nicht so ausdrücken...
    bindest du sie aus oder "säuft sie mit ihrem maul aus der dachrinne?) was nix anderes heißt, ob sie am zügel geht oder nicht?
    und wenn deine kmandos an der longe vom boden aus nicht klappen, dann wird es erst recht nicht unterm reiter klappen. übe mit ihr an der longe zuerst bis sie auf stimme, paraden reagiert. läuft sie auf dich zu, schicke sie weg, notfalls musst wohl mal longenpeitsche nehme und sie "anticken".
     
  8. Dakota

    Dakota Inserent

    vor dem angallopieren ein paar tritte schulterherein stellen, angallopieren, nach 5 sprüngen wieder durchparrieren. wichtig ist dass du sie von anfang an aufmersam an den hilfen hast. d.h. extrem viele übergänge mit denen du sie wach hälst. trab- halt- schritt- halt-schritt- gallopp usw
     
  9. Benji

    Benji Guest

    Danke erstmal für die weiteren Kommentare zum Thema ..

    Zum reiten benutze ich keinerlei Hilfszügel... Auch nur einen einfachen Trensenzaum und nix weiter, mit Wassertrense (doppelt gebrochen)und ohne Sperr-Riemen.
    Den Kopf trägt sie beim Reiten frei,läßt sich gut durch´s Genick reiten, auch schon kurz nach der Arbeit im Lösen.Weder schlägt sie mit den Kopf nach oben ,noch legt sie sich auf das Gebiss.Kann mit weicher Hand reiten,reagiert gut auf Paraden,kaut auch ordentlich ab.

    Übergäng Schritt-Trab-Schritt klappen ohne Probleme.Tritt auch beim Laufen gut hinten unter ihren Schwerpunkt,balanciert sich somit auch gut aus.Da wir auch sehr unwegsames Gelände mit bravour bereiten,gab es bisher nie ein Stolpern oder Schwanken.v.a. bergab/-auf ohne Schwierigkeiten.
    Bekomme sie nach dem Lösen gut versammelt,macht sie oft schon von alleine,v.a. wenn se mal wieder schlechte Laune hatte.:1:

    Bei den Arbeitspausen reite ich sie vermehrt am langen Zügel,dabei dehnt sie sich auch gut nach vorn unten.Kommt dann sogar wieder von selbst mit dem Kopf nach oben an die Senkrechte.Die Beine hebt sie auch ordenlich,tänzelt auch mal gerne wenn es nicht schnell genug geht,dann kann ich problemlos angaloppieren.Aber das ist ja nicht mein Ziel,dies nur hinzubekommen weil sie Feuer hat.

    Wenn wir bisher galoppiert sind hab ich sie auch schon im Galopp zum Trab durchpariert um erneut anzugaloppieren-- zu Übungszwecken eben sind dann die Vorreiter langsam weiter im Galopp.Auch aus dem Zirkel heraus versucht anzugaloppieren bzw im Galopp auf dem Zirkel weiter.Dabei auch sehr gute Balance.

    Ich versuch an meinen Hilfen nochmal zu arbeiten und das Longieren zu verbessern.Werd wenn das Wetter und der Boden es zulassen erneut beginnen sie zu Galoppieren.Mal sehen...

    Wie gesagt mein Problem ist es sie anzug... wenn sie nicht im Rennfieber ist,sondern eher gediegen oder auf dem Platz.
    Manchmal hab ich wirklich das Gefühl das sie einfach nur keine Lust hat.:yes:
     
  10. Dreamcatcher87

    Dreamcatcher87 Neues Mitglied

    Hallo,

    mein wallach ist deiner Stute sehr ähnlich, wobei ich nach langem beobachten feststellen musste, dass er überall und immer der Chef ist. Er hat alle tricks drauf und deswegen versucht er es auch bei mir. Er kann sich nicht unterordnen und rennt deswegen entweder im gallop los oder galoppiert nicht an. es ist einfach ein problem der rangordnung also musst du dich behaupten, immer wieder present sein und es wird gemacht was du sagst.. die aufmerksamkeit zählt auch sicher immer nur ihr? denn ein pferd merkt wenn man nur 2-3sekunden nicht aufmerksam ist.und dann kommen die fehler und die versuche wieder die rangordnung anzufechten. so hab ichs mit meinem wallach hinbekommen, auch das raus schicken ging bei ihm dann am anfang nur mit der gerte touchieren. ansonsten wäre ich heute noch auf dem alten stand..

    liebe grüße jessy
     
Die Seite wird geladen...

Wie Pferd zum Galopp motivieren?! - Ähnliche Themen

Pferd springt vor dem Hinderniss immer in den Linksgalopp!
Pferd springt vor dem Hinderniss immer in den Linksgalopp! im Forum Springen
Pferd rast im Galopp los
Pferd rast im Galopp los im Forum Allgemein
Pferd auf der rechten Hand im Galopp steif
Pferd auf der rechten Hand im Galopp steif im Forum Dressur
Pferd geht nicht alleine ins Geände & Galoppproblem
Pferd geht nicht alleine ins Geände & Galoppproblem im Forum Allgemein
Pferd galoppiert ohne Hilfe los
Pferd galoppiert ohne Hilfe los im Forum Dressur
Thema: Wie Pferd zum Galopp motivieren?!