1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sehr altes Pferd unterstützen bei Arthrose?

Diskutiere Wie sehr altes Pferd unterstützen bei Arthrose? im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo! Ich habe neben meinem Reitpferd noch einen fast 27 Jahre Pferdeopi, der mir aktuell wirklich Sorgen macht. Er hat Cushing, bekommt seit 4...

  1. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Hallo!

    Ich habe neben meinem Reitpferd noch einen fast 27 Jahre Pferdeopi, der mir aktuell wirklich Sorgen macht.
    Er hat Cushing, bekommt seit 4 Jahren Prascend und so geht es ihm ganz gut und damit hat er eher weniger Probleme, allerdings tun ihm seit diesem Herbst doch merklich die Knochen weh....ich denke, er wird in den Gelenken schon die ein oder andere Arthrose haben.
    Besonders auffällig ist, dass er in den letzten 2 Wochen merklich schlechter laufen kann und sehr, sehr langsam unterwegs ist und die Füße wirklich mit Vorsicht setzt.
    Auch beim putzen merkt man an machen Stellen (Richtung Kreuzdarmbein/Wirbelsäule), dass er das unangenehm findet.
    Ich werde auf jeden Fall die Tage meinen TA mal um Rat fragen, überlege aber auch selber schon, wie ich ihn unterstützen kann? Meine Idee wäre, ihm Ingwer/Teufelskralle zuzufüttern und eine Miteinstellerin meinte schon, ich sollte ihn eindecken.
    Das Problem dabei ist, dass er durch seine Cushingerkrankung sehr dickes Winterfell hat und selbst unter einer leicht gefütterten Decke letzten Winter zweimal hintereinander einen Pilz bekommen hat, weil das einfach zu warm war.
    Und ob nur eine ungefütterte Regendecke wirklich so merklich helfen würde, ihn wärmer zu halten?? Ich denke immer, mit einer Decke kann er sein Fell nicht mehr aufstellen bei Kälte und dann könnte nur eine Regendecke wiederum eher kontraproduktiv sein, oder?
    Was könnte ich noch tun, um ihn bei seinen Wehwehchen zu unterstützen?
    Er steht übrigens mit einer Stute zusammen in einem kleinen Zweier-Offenlaufstall, kann sich da also immer ein bisschen bewegen und die Füße vertreten und hat im Sommer ganztägig Weidegang und im Winter je nach Wetter 2-4 Stunden Weidegang.
    Ich fände es ja auch ganz schön, wenn er komplett in einem großen Offenstall stehen würde mit einer größeren Bewegungsfläche, aber er hängt so an "seiner" Stute und aufgrund seines Alters würde ich ihn auch nur noch sehr ungerne umstellen.

    LG
     
  2. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Meier,

    wenn Du zufüttern willst, könntest Du mal in meinen alten Thread schauen, weil es ein ähnlich altes Pferd betraf:
    http://www.reitsportforum.de/thema/...on-ingwer-teufelskralle-glucosamin-msm.26245/

    Ansonsten wäre eine Decke sicher zu überlegen - und ich finde 2-4 Stunden Bewegung gerade in den feuchten, kalten Monaten echt (zu) wenig...
    Vielleicht kannst Du da noch eine Lösung finden?


    LG, Charly
     
    GilianCo und melisse gefällt das.
  3. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Danke, da werde ich mich mal durch lesen ;-)
    Aber was für eine Decke? Ich möchte ja auch nicht, dass er dann wieder ständig schwitzt und Pilz bekommt...
    Also der Offenlaufstall hat ca. 80-90 qm, da kann er sich schon ein bisschen bewegen, nur der Weidegang ist im Winter natürlich eingeschränkt, aber ich finde es besser, er geht auf eine ordentliche Weide, als dass er irgendwo stundenlang knöcheltief auf einem schlammigen Paddock steht...ansonsten müsste ich für ihn einen anderen Platz in einer ruhigen kleinen Offenstallgemeinschaft suchen und ob das in seinem Alter noch so der Hit ist, ihn umzustellen? Ich bin da echt unsicher...
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Der Paddock macht spätestens bei frost und Buckelpiste Probleme. Ingwer greift an und für sich gut, Teufelskralle auch, aber mit dem Magen muss man etwas gucken.
    Ich würde aber auch noch mal gucken lassen ob Blockaden da nicht noch zusätzlich was verschlimmern.
    Decke und dickes Fell ist immer so ne Sache finde ich.
     
     
  5. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Ähhh, welcher Paddock??

    Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass auch das Prascend schon nicht gerade sehr magenfreundlich ist und ich weiß ja nicht, ob es dann so gut ist, noch was zuzufüttern, das auch auf den Magen schlägt?
    Ist halt immer alles ein bisschen schwierig bei so einem alten Pferd und muss gut abgewägt werden...
     
  6. Vielleicht wären die BoT-Stallgamaschen was für deinen Pferdeopa, wenn du aus Magenschongründen lieber Teufelskralle und Ingwer vermeiden willst.
     
    baobap, Charly K. und GilianCo gefällt das.
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Das macht spätestens bei Frost Probleme, mehr habe ich nicht gesagt.
    Ist bei Arthrose halt keine Option, so ne Buckelpiste.
    Ich weiß, wir haben einen Cusher. Ganz zu Anfang ist dem das sehr auf den Appetit gegangen.
    Eigentlich wäre die Teufelskralle da nicht schlecht, da Appetitanregend durch seine Bitterstoffe, aber wenn der Magen schon empfindlich ist halt nicht.
    Ich würde erst einmal mit einem anfangen.
     
  8. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Wird bei Arthrose nicht auch von einer Besserung unter Grünlippmuschelextrakt gesprochen?
    Also bei der HD des Dobermanns meines Freundes jedenfalls hat die Ärztin eben jenes Pülverchen angesprochen, dass soll wohl ordentlich Schmiere auf die Gelenke bringen und daher die Bewegungsabläufe erleichtern.
    Magenschonend ist es auch, verglichen mit anderen Mitteln..
     
    GilianCo gefällt das.
  9. gabi

    gabi Bekanntes Mitglied

    Hagebutten als ganzes oder als Pulver hilft sehr gut bei Arthrose und greift den Magen nicht so an.
    Hab ja auch eine Cushing Stute. Der gebe ich nie auf nüchternen Magen die Tabletten. Ich löse sie aber auch in einer Spritze auf, und gebe sie ihr direkt ins Maul. Ganz weit hinten, damit sie sofort schluckt, und nichts verloren geht. Dadurch wird aber auch ihr Magen etwas geschont, weil es schneller aufgnommen werden kann. Sie hat eine entlastungs Schur, nur einen Streifen, und hab bei Wind mit Regen bei Temperaturen unter 10 Grad eine ungefütterte Regendecke an, das wärmt zwar nicht, schützt aber vor einem verspannten Rücken. Die Dame geht nähmlich auch nicht in den Stall. Leider.
     
    baobap gefällt das.
  10. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Die volle Bandbreite ist bei reinen Arthrosepferden immer eine gute Alternative.
    MSN
    Teufelskralle
    Glucosaminglykane
    Ingwer

    Ich habe immer Quattro Dolor (mit Teufelskralle, Artischocke, Capsicum, Ingwer und Yucca, Kaliumsorbat und Propionsäure) zusammen mit dem Zeug hier gefüttert:
    http://www.equidocs.de/glucosamine-10000-plus-msm-900-g.html.
     
    baobap gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Wie sehr altes Pferd unterstützen bei Arthrose? - Ähnliche Themen

5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern?
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern? im Forum Pferde Allgemein
Sattel für sehr großen Po
Sattel für sehr großen Po im Forum Ausrüstung
Sattel für sehr kurzen Rücken
Sattel für sehr kurzen Rücken im Forum Ausrüstung
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn?
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn? im Forum Springen
Reithose für sehr kurze Beine
Reithose für sehr kurze Beine im Forum Ausrüstung
Thema: Wie sehr altes Pferd unterstützen bei Arthrose?