1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie seit ihr zu euren Pferden gekommen?

Diskutiere Wie seit ihr zu euren Pferden gekommen? im Pferde Allgemein Forum; Hi.... Also wie die Überschrift schon sagt,würds mich mal intressieren wie ihr zu euren Pferden gekommen seit:1: da gibts sicher lustige...

  1. susi7192

    susi7192 Inserent

    Hi....
    Also wie die Überschrift schon sagt,würds mich mal intressieren wie ihr zu euren Pferden gekommen seit:1: da gibts sicher lustige Geschichten!

    Also ich fang mal an:
    Also ich hab mit 4 angefangen zu reiten,als richtig kleiner Stopsel...(natürlich hat ma sich auch in dem Alter schon n Pferd gewünscht...vergeblich)
    Dann sind wir 2002 das erste mal nach Südtirol in urlaub gefahren....
    Voll toll da...ich bin immer ein und den selben hafi geritten auch eher ao im Alt-Mittleren Typ...als das Hotel dann 2005 kein Zimmer mehr frei hatten ,haben wir nach einem anderen Hotel gesucht:
    Da ich im selben Jahr mit der Schule in der Wildschönau im Skilager war,kam mein papa auf die Idee doch in die Wildschönau zu fahren.
    Gut als wir angekommen sind...ich natürlich glei in Stall und Pferde angeschaut...ich geh in die Stallgasse und übers Boxentor schaut mich ein Grau-weißer kleiner Kopf aus großen lieben Glubschaugen an und fordert vergeblich n Leckerlie.
    Da wars aus....ich bin den Apfelschimmel zwar no nie geritten,aber war schn verliebt :)
    Dann am nächsten Tag bin ich zufällig für dieses pferd eingeteilt worden und ich natürlich übers ganze gesicht ein Strahlen...

    Er war super zu reiten,locker,aufgerichtet rund..einfach wunderbar:yes:
    Bin in der Woche auch mal mir ihm gesprungen 1.30m und der hat gaaaar nix gemacht...son richtiges Allzweckpferd...auch beim ausreiten war er total lieb!

    Dann die Abreise...natürlich war ich traurig...aber was will ma machn,
    Spaßeshalber hab ich natürlich noch gesagt..ich Will ihn mitnehmen und sowas!
    Aber ich wusste ,dass das einfach zu teuer für uns war...leider.

    Dann von August 2005 bis August 2006 bin ich jeden tag aufgestánden und mein erster Satz war : Ich will DIESES Pferd!!
    meine Eltern haben immer gesagt : Wenn du 18 bist,kauf dir doch eins!

    Alle meine Freundinnen haben gesagt...du bekommst ihn eh ned,es is sinnlos!
    Ich hab immer gesagt,Nein ich hör ned auf.....

    Er war des tollste Pferd des ich bis jetzt kennen gelernt hab.....

    Dann irgendwann hats mir gereicht und ich hab zu meinem papa gesagt:
    Ich weis ,du hältst mich mittlerweile für Verrückt,aber ich WILL DIESES PFERD und ich werd alles dafür tun,dass ich ihn bekommen!
    Und mein Papa hat sein gesicht schlagartig zu so einem:wideeyed: verändert!

    War mir wurscht......in diesem einen Jahr hab ich sehr viel gespart eigentlich alles was ich gefunden hab kam ins sparschwein und ich hatte genug um ein Pferd zu kaufen.

    Ich habe dann einfach an das Hotel ne Email geschrieben und einfach gesagt,was ich will:
    Ob sie dieses Pferd verkaufen?
    Es hieß dann,dass sei ned vorhaben ihn zu verkaufen,wenn er allerdings in gute Hände kommt.wären sie bereit ihn herzugeben!
    Gut...es hieße dann sie wollen 6000 ich hab des dann schon in den Emails auf 4500 mit sattel und so runtergehandelt......
    In den emails kam leider eine erschütternde nachricht...
    Gimpel hatte sich kurz nach unsrem Urlaub dort einen Knochen am Sprunggelenk gebrochen ...ich wusste von den Konsequenzen,doch trotzdem wollte ich dieses Pferd!!

    Doch es gab an den Emails einen hacken...meine Eltern wussten nichts davon und ich habe im namen meines Vaters geschrieben.....
    Die haben mir das alle abgenommen und ich hatte ihn eigentlich schon so gut wie gekauft!

    Ich hab dann alles ausgedruckt und meim papa einfach gezeigt......
    meine Mama un mein papa ham dann lange diskutier und mein papa hat beim hotel angerufen und ausgemacht,dass wir mal kommen und ihn uns anschauen!

    Mei war ich glücklich,also glei am nächsten Sonntag hingefahren ,nochmla geritten,mit den leuten geredet und per handschlag gekauft!
    Oh gott ,ich war soooooo glücklich!

    An dem Tag sagt meine Mama noch : Was ist wenn jetzt da papa oder ich krank werden.....?
    Pferd? N haufen kosten? verantwortung??
    Dadrüber hab ich mir keine Gedanken gemacht..ich dachte mir,was soll schon passieren?

    Ok Eine woche später haben wir MEINEN GIMPEL nun von der Wildschönau mit einer chaotischen Hängerfahrt nach München geholt und er hat hier seine Box bezogen =)

    Es ging alles gut und ich war überglücklich!

    2 Wochen später kam alles ganz anders....meine oma wurde krank und ist nach einer woche Krankenhausaufenthalt leider dort verstorben!

    Kurz darauf wurde mein Papa mit Verdacht auf herzinfarkt in Krankenhaus eingeliefert,der Verdacht der Ärtze hat sich bestätigt und es wurden 2 Herzinfrakte festgestellt...einer konnte behandelt werden,bei dem anderen war es unmöglich! =(

    Als mein papa wieder heim kam verändert sich sein zustand langsam aber sehr schlecht!
    Nach vielen ´Krankenhausaufenthalten stand fest.....Starke Vergiftung der organe und des Blutes !
    Durch die behandlung beim herzinfarkt haben die Nieren einen Schock erlitten und die Ärzte stellten chronisches nierenversagen fest!
    Mein papa kam überhaupt nicht damit klar und war total fertig!

    Meine Mama hat noch gesagt was passiert wenn einer von uns krank wird.
    Genauso ist es gekommen und meim Papa kann nun ohne Dialyse nimmer leben:frown:

    Naja es ist eben ned immer alles schön und positiv....=(


    Also das war meine Geschichte nun seid ihr dran....
    Sorry dass ich wieda soviel geschrieben habe!
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hmm...
    eigentlich ganz schnell:)
    wollten eigentlich zu einem Züchter fahren, auf der Strecke lag ein Händler den meine mum kennte, und dann dachten wir, wir schauen bei dem mal kurz rein!

    Und zack.....haben wir meine dicke gekauft!
    Sie schaute so niedlich um die ecke, und als er dann noch sagte das sie morgen früh um drei zum Schlachter gebracht wird konnten wir nicht wiederstehen:)

    wir haben es bis heute nicht bereut!
    Nur der Züchter zu dem wir wollten, war danach in "miese-laune" :laugh:
     
  3. ichbins

    ichbins Inserent

    hallo susi, das tut mir leid, das mit deiner oma und deinem vater. ja, das leben ist ihct immer so einfach. aber, man darf nie aufgeben, es geht immer weiter. aber du hast dein pferd noch, gell. wie stehen deine eltern jetzt dazu? gehen sie mit in den stall?

    also, bei mir war es so, daß ich als 26 jährige auch meinen vater bekniet habe, mein pflegepferd vorm metzger zu retten. er hat es damals gemacht, mit meiner oma zusammen, meine mutter war immer dagegen. aber farmer war dann doch der liebling. ich hatte ihn nur 2 jahre als eigenes pferd, dann kam ausbildung und wir verkuaften iohn an einen netten mann, der ihn sehr gut behandelte. farmer lebta dann noch 2 jhare- er war dann 20- hatte baer spat, arthrose, cob und musste dann doch noch eigeschläfter werden. da war vor 24 jharen. nun ich hatte 17 jahre reitpause, dan fing ich wieder vor 3 jahren an, in verein. hattte mir aber nicht spaß gemacht, ich wollte wieder ein eigens, um das ich mich auch kümmern kann und nicht immer nur reiten. eines abend saß ich vor dem pc- es war vor 2,5 jahren, ich war gerade 38 jahre geworden und schaute im netzt mal so rum und gab eine anzeige auf 2 pferdeseiten auf.
    ich suchte ein ausgedientes schulpferd soum die 16 jahre. habe irre viele mails bekommen, einer wollte mir sein 29 jahre alten wallach schenken. naja , aber das pferd war bei hambubg und ich hier bei karlsruhe. dem pferd wollte ich den langen transport nicht zumuten.aber ich hätte ihn, wenn er mir und ich ihm zugesagt hätte auch genommen. viele, viele mails später, schrieb mir die vorbesitzerin von meinem traumpferd. sie hätte da einen 9 jährigen ungarischen araber( shagya- arbaber - mix ), sie hätte keine zeit mehr und will ihn in gute hände. kurzum, ich machte einen termin aus, tage später fuhr ich dann mit 3 bekannten hin und bundy anzuschauen. ich sah ihn in seiner box, und sagte sofort: gekauft.
    wir sind dann auch aufs western- freizeit reiten umgestiegen und ich bereue nichts. es ist nicht nur ein pferd, sondern wir verstehen uns so gut, er ist mein absoluter schatz. meine beiden hunde mögen ihn auch total und sitzen oft bei ihm direkt an seinen beinen, mein pferd schnuffelt meine hunde oft an und passt auf, dass er nicht drauftritt( sind kleine hunde). bundy ist 1000% geländesicher, ist sehr gelehrig- ich habe viel von ihm gelernt-, er ist sehr neugierig und hat auch seinen eigenen kopf manchmal, aber er enttäuscht mich nie.
    er war auch letzes jahr ziemlich krank, asthmatische bronchitis- gehustet hatte er schon als ich ihn kaufte- es war ne schlimme zeit, aber jetzt seit einem 3/4 jahr, nach stallwechsel ist bundy topfit ohne husten.

    ich hoffe ich habe ihn noch mehr als 20 jahre- bundy wird dieses jahr 12, ich bin 40 geworden, da haben wir noch eine lange ziet vor uns.

    ich wünche dir und deiner familie alles gute und genieße jeden tag.
    ich habe auch eine schlechte zeit vor gut 8 jahren hinter mir, aber seit ich meine hunde und bundy habe, sehe ich das leben mit anderen augen.

    grüsse ichbins
    1. foto- bei der endoskopie, schlauch bis zum bronchenabzweig in die lungen
    2. foto- meine hunde
    3. foto- bundy beim laufen lassen
    4. foto - ich und bundy auf dem platz
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2007
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich habe 3 Jahre geritten. Anfang des Jahres ist bei meinem alten Verein immer Neujahrsspringen, ich saß in der Halle auf dem Sprung mit meinen Freunden und haben über das Turnier morgen gequatscht. Ich schaue auf die Uhr und sage:"Mist, mein Vater steht schon seit 10 Minuten draussen, der wollte mich doch abholen!" Ich renn raus, mein Vater sitzt noch im Auto. Ich hab mich zwar gewundert, warum er 10 Minuten draussen gewartet hat, das machte er doch sonst nicht, aber egal. Naja, auf der Rückfahrt frag mein Vater: "Wer ist den dieser Woltas?" Ich:" Ein Schulpferd" Er:"Und? Wie ist er so?" Ich:"Jaaa, schon ganz nett..." Er:"Willst du ihn haben?" Ich:"??? Jaaa, gerne!!!" Naja, abends hat mein Vater noch mit meiner Mutter geredet und am nächsten Tag haben wir ihn gekauft. Typisch meine Eltern eben. Was ich erst später erfahren habe, der Hofbesitzer, den wir schon ewig kennen, hatte meinen Vater gesehen und ihn zugelabert. Und so bin ich zu meinem ersten Pferd gekommen :smile:

    Liebe Grüße
     
  5. kiarajessi

    kiarajessi Neues Mitglied

    Mein Hannoveraner stand in der zeitung .Reitbete.oder zu verkaufen. Da bin ich hin und habe ihn mir angeschaut naja er war ziemlich gross dachte ich aber egal, ha egal war es denn doch nicht hatte grosse angst am anfang bei 1,73 stockmass, es war ein halbes jahr später sagte die besitzerin das er zu verkaufen ist denn sie kann sich keine 4 leisten und dann hat sie mir angeboten ihn abzubezahlen. bin nach hause habe mit mein mann gesprochen und naja er hat den vertrag gemacht. das mitlerweile auch schon 1 paar jahre her und letztes jahr im oktober suchte ich für die kinder ein pony. ja das war denn sami,coole tiere nun ist sami wieder bei seiner alten besitzerin ( aif der koppel ) denn wir sind hier hergezogen nach heide........:rolleyes2:

    und würde die nie mehr hergeben,,,,,,,,,,,,,,,,,,,nie
     
  6. Kimmi74

    Kimmi74 Inserent

    Mein kleine Kimmi Geschichte.
    Meine Eltern lebten sechs Jahre getrennt und als er zurück kam, hat er drei Pferde mitgebracht. Opa Jakob, Adele und Diadem.
    Jakob war vor vier Jahren super gut drauf. Auf ihn habe ich meine erste Runde gedreht. Diese Geschichten stehen in meinem Steckbrief, wenn es wen intressiert.
    So wollte dann richtig reiten lernen, und in der Halle am Ort, gab es Unterricht aber nur mit eigenem Pferd. Wir hatten drei, aber Diadem nicht eingeritten, Jakob zu alt und Adele angeblich wegen Rückenleiden nicht reitbar. Waren auch alles Kutschpferde.
    Ok, unser Schmied kam, und sagte er hätte ein super Pferd für mich. Das hat zwar Rehe (ich als Anfänger, keine Ahnung was das heißt) aber sie ist wieder gesund und super zu reiten.
    Ok ich hin, hab Kimmi gesehen und sofort gesagt, das ist mein Pferd.
    Wir haben Kimmi dann einpaar Tage abgeholt und ich bin gleich mit dem Pferd auf einem dunklen Hof, in einen noch dunkleren Hänger gegangen. Und sie ist mir ohne zu zögern gefolgt.
    Ja so kam ich zu meiner Kimmi.
    Hier Bilder, als ich sie bekommen habe und welche von letzten Sonntag.
    Alles weiter in meinem Steckbrief.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2007
  7. isis-r

    isis-r Inserent

    Meine Große habe ich jetzt seit 14 Jahren. Damals war ich 12 und hatte ein Pflegepferd im Verein. Im November des Jahres habe ich mein DRA IV im Verein auf Schulpferden gemacht. Ein paar Tage später wollte mein Vater nicht mehr, dass ich ein Pflegepferd habe, ich wäre ja viel zu oft im Stall (mein Vater hat dort als Pfleger und Hausmeister gearbeitet). Mitte Dezember fuhren dann meine Mutter, mein Bruder und ich nach Warschau. Meine Eltern hatten einen polnischen TA kennengelernt, der mit einem Züchter und Händler befreundet war. Dort haben wir uns einige Pferde angeschaut und mein Traumpferdchen gefunden: eine 5-jährige Rappstute ca. 160cm. Sie wurde uns dann im Januar des Folgejahres gebracht.
    Tja das schlimme kam dann. Bei der AKU ging sie lahm hinten und der TA stellte fest, dass sie nach unserem Besuch im November in der Box gestürzt sein muss. Sie hat sich den Hüfthöcker abgerissen und dadurch hatte sich auf der anderen Seite Belastungsspat entwickelt. Habe die ganze Nacht im Bett gelegen und geheult. Am nächsten Tag sind wir noch mal zum TA und er erklärte, dass es keinen Sinn macht da dieses Pferd sein Leben lang nur noch im Schritt geradeaus laufen dürfte. Also hat der Händler sie wieder mitgenommen.
    Eigentlich war für mich das Thema "eigenes Pferd" damit erledigt aber meine Eltern kauften sich den "Pferdemarkt", suchten sich ein paar Anzeigen raus und fuhren mit Hänger los. Schon einen Tag später kamen sie zurück. Meine Mutter schwärmte von dem Pferd schlechthin.
    Den Schock bekam ich dann als sie den Hänger aufmachte. Dort stand eine Mischung aus Kamel und Esel und das Vieh wieherte wie ein Trabbi, der nicht anspringt :biggrin: .
    Gipsy war zu dem Zeitpunkt gerade 4, nicht eingeritten und natürlich total unbemuskelt und dünn.
    Mittlerweile sind wir ein Team und sie hat sich zu einem richtig netten Pferdchen entwickelt.
     
  8. Mausi23

    Mausi23 Inserent

    Hatten wir solch ein Thread nicht schon einmal?

    Na egal ich erzähle trotzdem gerne meine Geschichte.
    Meine Mutter, meine schwester und ich ritten bei einem Mann bei uns ausm Dorf. Der hatte auch ganz liebe Pferde aber verkaufte diese auch ab und zu mal und holte sich auch mal wieder neue von einem Bauern.
    Eines Tages rief er uns an und sagte er wolle wieder zu dem hinfahren und ob wir nicht mitkommen wollten uns ein paar Pferd angucken. Naja gesagt getan, nächsten morgen saßen wir alle im Auto und fuhren zu dem Bauern. Ich war damals 11 Jahre alt und hatte ja nicht so die ahnung von Pferden und wenn ich heute darüber nachdenke haben mir alle Pferde dort leid getan. In einem Stall standen die Pferde alle im Ständer und hinten in einer viel zu kleinen Box stand ein riesiger Fuchswallach der mir ja sofort gefiel. Er wäre wohl auch gut ausgebildet gewesen aber er war meiner Mutter zu groß und meine Schwester liebäugelte ja mit einm der Haflinger die der Bauer im Uberschuß züchtete. Davon hielt ich eigentlich gar nichts, weil ich kein soooo großer Haflingerfan bin und was größeres wollte. Dann viel uns eine Kaltblutstute ins Auge aber die war so rund, da dachten wir sie wäre trächtig. Nja also umgedreht und da stand er im Ständer neben einem Haffihengst ganz artig und frass:rolleyes2: !
    Naja sah ja ganz hübsch aus bis auf den Schweif, denn der war mal bis übers Sprunggelenk abgeschnitten worden. Also haben wir ihn herausgeholt und wollten reiten aber der Sattelgurt ging nicht zu :nah: ! Gut also ohne Stattel, er trabte gleich an und lief freudig los. Na gut sagten wir uns denn nehmen wir wohl. Es wurde über denn Preis verhandelt, der viel zu teuer war meiner Meinung nach und so fuhren wir nach Hause um meinen Vater zu überzeugen. Dem erzählten wir natürlich nicht die ganze Wahrheit und drückten ein wenig auf die Tränendrüse. Er stimmte auch zu und am nächsten Tag hollten wir ihn. Dann mussten wir uns nur noch über einen Namen einig werden, denn er hatte keinen. Hätte ihn gerne Navis genannt aber meine schwester und meine mutter setzten sich mit Barney durch weil er auch so dick wie Barney Geröllheimer war.:1:
    Und nun ist er schon zwölf Jahre mein eigen und ich würd ihn nie wieder hergeben.

    Gruß Mausi
     
  9. getmohr

    getmohr ************

    bei mir kam das so, hatte zunächst meine ersteStute als RB und schon al RB wollte ich sie iegentlich auf gar keinen Fall, da sie immer alle abgeworfen hat und sie war ja praktisch riesig und ne Stute *iihhh*. Naja, irgendwie hatte ich sie dann als RB. im Gelände eine totale Chaotin, nix mit ruhiger Ausritt, aber auf dem Platz das tollste Pferd auf dem ich jemals gesessen hatte.
    Ca ein halbes jahr später wollten die beiden besitzer die Stute nicht mehr und so hab ich erst die eine und dann die andere Hälfte gekauft, bzw mehr oder weniger geschenkt bekommen. Hab die Sü0e jetzt seit 6 jahren und am Samstag wird sie 25 jahre alt.

    2005 hatte sie sich plötzlich die sehne entzündet und ich entscheid, dass es mit der Dressurarbeit und dem Springtraining vorbei ist und die Maus ab jetzt einen Halbruhestand als Geländepferd bekommen wird. Leider reagiert sie darauf mit Unverständnis und ist im Gelände noch hibbeligher als zuvor aber damit werden wir uns beide abfinden :yes:

    Ich mache mich also auf die Suche nach einem Pferdchen das ich dann Dressurmäßig reiten kann und hatte eigentlich eine RB im Sinn. Dies war jedoch praktisch unmöglich, um mich noch richtig um meine Stute kümmern zu lönnen, hätte die RB schon am gleichen Stall sein müssen, alles andere wäre meine Stute gegenüber einfach nicht gerecht gewesen. Da stieß ich erstmals auf Anzeigen "stelle Pferd zur Verfügung" Gucke mir einige Pferdchen an und ritt Probe, wollte gerne einen ruhigen braven Walach, solide grundausgebildet, um die 10 Jahre alt und was hab ich bekommen?? knapp 5 jährige Warmblutstute, leicht angeritten *seufz* Überhaupt nicht was ich eigentlich wollte, aber was will ich machen, ein Blick auf die Stute und es war um mich geschehen, konnte sie nichtmal Probereiten, da sie sich vertreten hatte und lahmte, trotzdem wollte ich sie übernehmen. Tja, seit Juli letzten jahres ist sie bei mir und die besitzerin möchte die Maus gar nicht wiederhaben, daher werd ich die Kleine jetzt wohl auch noch behalten...
     
  10. Melly83

    Melly83 Inserent

    Bei mir wars damals so: Ich hab als ich 11 war einen VHS-Kurs gemacht, weil ich unbedingt reiten wollte! Schon beim ersten Mal durch den Stall laufen hab ich mich in einen Hafi verliebt. Dieser Hafi war ein Schulpferd und deshalb bin ich ihn dann auch voll oft geritten. Ich hab auch immer zum Reitlehrer gesagt, wenn ich nicht den Schorsch (Hafi) krieg, geh ich wieder heim! ;-) Erstaunlicher Weise hab ich ihn so immer gekriegt! *lach* War auch meistens die jüngste und kleinste in der Reitstunde! Dann bin ich dort in diesem Stall geblieben und 1-2 mal die Woche geritten. Ich hab meinen Eltern damals immer von meinem Schorsch vorgeschwärmt! Und meine Mutter meinte dann immer voll genervt, wenn er mal verkauft werden würde, würde sie ihn mir kaufen! Dann kam der Tag an dem der Verein Konkurs anmelden wollte und deshalb eine Versammlung war! Schon vor der Versammlung kam dann der Vorstand und meinte ob wir Schorsch haben wollen. Schließlich hab ich ja immer meinem Reitlehrer damals vorgeschwärmt das ihn mir meine Eltern kaufen würden! Und da mein Vater wusste was meine Mutter gesagt hat, war Schorsch dann meiner! Und so hab ich dann über Nacht mein erstes Pony gekriegt! Auf der Versammlung hat dann noch so ne Tussi dauernd gemeint, sie würde das dreifache bieten und dann gehört Schorch ihr! Ich hatte echt voll die Krise, aber mein Vater hatte den Vertrag zum Glück schon unterschrieben! Meine Mutter war am nächsten Tag logischerweise net so erfreut, aber mittlerweile mag sie Schorsch auch! Am kommenden WE ist es nun schon 10 Jahre her, das ich meinen Hafi gekriegt hab!

    Mittlerweile hab ich 2 Pferde. Seit 3 Jahren gehört mir nun auch der 6-jährige Bayern Wallach Livingston.
     
Die Seite wird geladen...

Wie seit ihr zu euren Pferden gekommen? - Ähnliche Themen

Mähnenseite wechseln?
Mähnenseite wechseln? im Forum Haltung und Pflege
Weicher Knubbel am Kronbein, innenseite
Weicher Knubbel am Kronbein, innenseite im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Eintölten- /Tölt aus dem seitengang erarbeiten wann
Eintölten- /Tölt aus dem seitengang erarbeiten wann im Forum Allgemein
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Einseitiger Nasenausfluss durch Staub/Trockenheit?
Einseitiger Nasenausfluss durch Staub/Trockenheit? im Forum Atemwegserkrankungen
Thema: Wie seit ihr zu euren Pferden gekommen?