1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie würdet ihr wieder beginnen zu trainieren?

Diskutiere Wie würdet ihr wieder beginnen zu trainieren? im Allgemein Forum; Hallo! Nächste Woche wird meine böse Rb wieder von der Weide geholt, wo er nun 2 Monate war. Dies aber auch nur, weil im Stall absolutes...

  1. Jaqueline

    Jaqueline Neues Mitglied

    Hallo!
    Nächste Woche wird meine böse Rb wieder von der Weide geholt, wo er nun 2 Monate war. Dies aber auch nur, weil im Stall absolutes Boxenmangel ist ;=)
    Joar er wurde von einem Mädel "eingeritten" welche nicht wirklich mit ihm klar gekommen ist udn ihn somit komplett falsdch geritten hat.Das heißt, dass er nur auf das ziehen an den Zügel reagiert, wenn überhaupt ;(
    Naya dazu muss man noch bedenken, dass es ein richtiger Drecksack ist und wenn er kein Bock hat anfängt zu zicken, zum beispiel steigen, buckeln oder einfach losgaloppieren, aber bisher ist keiner gefallen xD
    Naya und jetzt hat mich sein Besitzer drum gebeten wieder mit ihm zu beginnen,also werde ich ihn vorher 2 Wochen longieren, doch nun an euch die Frage:
    Was kann ich machen oder/und üben, damit ich ihn für eine ganz normale E Dressur fertig bekomme. Zu dem er auf der Rechten Hand sehr steif ist und sich auf dieser Seite immer aufs Gebiss legt.
    Ich hoffe, da kommen ein paar Tipps, wie ich es am besten von oben mit ihm angehen kann ;)

    PS: Zu einem Bereiter wird der Besi nicht gehen, da es ihm zu teuer ist ;)
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    1.) Wie alt ist das Pferd? Welche Rasse, wie groß und ist er bereits ausgewachsen oder kommt da noch ein Wachstumsschub?

    2.) Ist das Pferd gesund? (Rücken, Zähne!)

    3.) Passt der Sattel, passt das Zaumzeug, passt das Gebiss?

    4.) Hast du einen Reitlehrer zur Hand, bei dem du mitsamt dem Pferd Unterricht nehmen kannst?

    Soderle.. Das würde ich alles erstmal abklären, vor allem die gesundheitlichen Dinge. Da das Pferd wohl noch nicht so lange unterm Sattel ist, geh ich mal davon aus, dass es noch nicht soo alt ist? Man muss zum Beispiel bei so Jungspunden ein bisschen aufpassen wegen den Zähnen, ob die nicht grad im Zahnwechsel sind, denn dann ist das Gebiss im Maul den Pferden meistens sehr unangenehm und sie wehren sich.

    Ansonsten finde ich das mit dem Longieren schon mal einen sehr guten Anfang, ich würde eventuell auch etwas Bodenarbeit mit einbauen, damit es nicht allzu langweilig wird und ihr besser Vertrauen zueinander aufbauen könnt, bzw das Pferd lernt, dich als Ranghöheren zu akzeptieren (ist fürs Reiten nachher recht nützlich, vor allem in Bezug auf Steigen und Buckeln etc).
    Dann würde ich auf jeden Fall ausgebunden longieren und ganz viel mit Stangen machen, ausserdem vllt ein paar Schritt-Ausritte ins Gelände, möglichst viel Bergauf. Beides fördert die Rücken- und Hinterhandmuskulatur, die das Pferd nachher braucht, um den Reiter gut tragen zu können.

    Wenn du ihn dann wieder reitest (ich würde erst anfangen, wenn die Rückenmuskeln einigermaßen gut ausgebildet sind und er an der Longe locker und losgelassen vorwärts-abwärts geht und da vor allem nicht das Michele mit dir macht, sprich brav alles macht, was du möchtest und nicht rumzickt), würde ich wirklich komplett von vorne anfangen. Also langsam mal anfangen, mit Sattel zu longieren, vllt erstmal an der Longe einen Reiter draufsetzen, während jemand anders longiert.
    Dann halt große Hufschlagfiguren, keine engen Wendungen am Anfang, erstmal nur vorwärts/abwärts (an der Aufrichtung kannst du später arbeiten, wenn er taktrein und Losgelassen geht).
    Nicht zu lange machen am Anfang, grade wenn er so einer ist, der Mätzchen macht, wenn er keinen Bock mehr hat. Lieber erstmal immer nur 20-30 Minuten und dafür schön konzentriert.

    Wegen der Steifheit rechts: Da würde ich großzügige Achten in der Bahn reiten, immer in der Mitte deutlich umstellen auf die neue Hand. Das macht locker im Genick usw.
     
    Katrin gefällt das.
  3. Jaqueline

    Jaqueline Neues Mitglied

    1.) Wie alt ist das Pferd? 9 Jahre
    Welche Rasse : Welsh A
    wie groß : 130cm
    bereits ausgewachsen: Jap ;)

    2.) Ist das Pferd gesund? (Rücken, Zähne!) : Vollkommen ;=) ( nur sehr hengstig, da er mit 8 jahren gelegt wurde)

    3.) Passt der Sattel, passt das Zaumzeug, passt das Gebiss? Ist alles passend

    4.) Hast du einen Reitlehrer zur Hand, bei dem du mitsamt dem Pferd Unterricht nehmen kannst?: Nep leider nicht :( Und zu Stunden fahren geht auch nicht, da er viel zu hengstig ist und dann wahrscheinlich die ganze gruppe vcerrückt machen würde

    So nun sind schonmal die Fragen beantwortet^^
    Er wurde mit 8 1/2 jahren eingeritten.
    Okay und danke für die Tipps!
    Ich denke so wird es mir um einiges leichter fallen mit dem kleinen Sausack^^

    Ach und zum longieren gibt es auch ein Problemchen xD( ist halt nen kleines problemponychen): Er läuft anfangs immer ganz gut, doch auch hier wenn er nach 5 Minuten oder so kein Bock mehr hat, beginnt er sich hineinzudrehen und zu steigen.. Oder wechselt einfach die Seiten, halt alles, was er nicht darf. Gibt es da auch sachen die helfen könnten?
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Hoppsala.. *lach* Ich bin von nem Jungspund ausgegangen, aber ganz so jung ist er dann ja doch nicht mehr. *fg*

    Wegen dem Longieren: Da würde ich wirklich Bodenarbeit machen. Kannst dich ja mal ein bisschen im Netz schlaumachen (nach Parelli und Co googlen) und dir mal anschauen, was man da so macht/machen kann.
    Eventuell hast du ja jemanden bei dir am Stall, der sich damit ein bisschen auskennt und dir helfen kann, bzw dir das ein bisschen zeigen kann?

    Wegen dem Steigen: Da würde ich - hört sich jetzt böse an - schlicht und einfach eine Peitsche mitnehmen und wenn der dich ansteigt, dann kriegt er eine mit (vorne auf die Brust, aber nicht nur antitscheln sondern richtig).
    Da gibts bei mir wirklich gar keine Diskussion mehr, seit mein Pferd das mal ne Weile mit mir abgezogen hat. Die ist sogar im Steigen auf den Hinterbeinen auf mich zugehoppst und hat richtig angegriffen. Weil das unheimlich gefährlich werden kann (sowohl für den Menschen, als auch fürs Pferd) muss man da meiner Meinung nach wirklich mal durchgreifen, auch wenn das dann etwas unschöner ausfällt. Lieber ein- zweimal richtig und dann Ruhe, als dass noch was passiert, weil das Gesteige an der Longe und auch unterm Reiter ist einfach viel zu gefährlich, das kann und darf nicht sein.
     
     
  5. Joelle

    Joelle Inserent

    das is was, was du generell erstmal mit ihm klären musst: Du bist Chef, Du hast die dickeren Eier (is irgendwie mein Standardspruch im Umgang mit Hengsten :twitcy:)

    wenn er sich reindreht oder versucht dich anzusteigen, dann brüll ihn an und kleb ihm eine. Das darf er einfach nicht! Und sei dabei möglichst so überzeugend, dass er sich spätestens nach dem 3. Mal überlegt, ob ers tut und feststellt, dass du a) keine Angst vor ihm hast und b) noch dominanter bist als er

    also quasi-noch-Hengst musst du mit dem einfach in jeder Sekunde absolut konsequent sein. D.h. er darf sich nicht an dir schubbeln, er darf dich beim führen nicht überholen, abdrängen o.ä., er darf nicht betteln oder deine Taschen durchsuchen, er bleibt stehen wenn DU es willst, wo du willst und solang du willst, er hat dir nicht zu drohen - mit angelegten Ohren, schnappen, steigen A*sch zudrehen oder sonstwie
    das ist erstmal hart, muss aber sein
     
  6. Jaqueline

    Jaqueline Neues Mitglied

    hehe^^
    Hab ich mir eigentlich gedacht, dass man direkt an nem Jungen ponychen denkt xD
    Okay da smit dem Longieren und so sidn auf alle fälle gute Tipps! Ich denke, da musser jetzt durch. Hauptsache bald ist er lieb wie ein Lämmchen, was man jetzt ganz und gar nicht von dem herrn sagen könnte^^

    Ach gebissen hat er auch shcon sehr viele Leute und nie hat er eine drüberbekommen, was man immer von ihm zu spüren bekommt. Bei ihm wurde glaub ich wirklich alles von fohlen an schon falsch gemacht, so kommt es mir vor, denn so ein böses Pony hab ich nooch nie erlebt^^

    Schubbeln macht er auch sein Leben gerne, was sich dann auch ändern wird ;) Naja dann wrde ich morgen mal mit dem Besitzer reden, damit er mir ihn holen kann, damit ich dann mal so langsa anfange, denn ich glaub mit 9 Jahren wird es langsam Zeit für einen Möchtegern Hengst, der gedacht hat, dass das leben nur aus beissen,steigen und Stute anmachen besteht^^
     
  7. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Hey, also klar stellen, wer hier der Herr im Hause ist, musst du auf jeden Fall. Er muss echt merken, dass er dich nicht ansteigen, beißen, etc. darf. Das geht echt nicht. Nicht ganz einfach mit einem 9-jährigen mit Hengstmanieren....
    Denk aber auch daran, dass wenn er etwas gut macht, dass du ihn dann ordentlich lobst, sodass er bald selbst feststellt, dass dieses und jenes Verhalten für ihn positive Konsequenzen hat.
    Ich wünsche dir viel Spaß, Geduld und natürlich Erfolg :yes:
     
  8. Jaqueline

    Jaqueline Neues Mitglied

    oki doki ;)
    Jaha das hat er sich dann sicherlich auch ab und zu verdient ;) Das einzig tolle was er tut oder macht ist beim putzen starr stehen zu bleiben, so dass er nicght tausendmal hin und her geht oder so. Da ist er glaub ich das beste pony bei uns am stall drin xD
     
  9. steffi.krebs1984

    steffi.krebs1984 Inserent

    hey also ich kann meinen vorrednern nur zustimmen.....

    bei deinem problem an der longe würde ich dir noch den tip geben mit einer doppellonge zu arbeiten, aber lass es dir zeigen, wenn du es noch nicht kannst, dann kannst du gegen das herausdrehen und richtungswechseln entgegenwirken !!
     
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Na das ist ja anscheinend ein ganz Süßer :laugh:

    Ich glaub, Ihr habt momentan noch ein ganz grundsätzliches Erziehungsproblem. Würde mit ihm auch so Sachen üben wie einfach irgendwo ruhig (!!!!) hinstellen und dort hat er zu stehen. (Du natürlich dabei) Und zwar mit allen vier Füßen ruhig auf der Erde stehen lassen, nirgends rumkauen, ... ... ... Das schult Gehorsamkeit und Geduld.
    Sowas klingt immer recht banal. Wirkt aber oftmals Wunder!

    Ansonsten schließ ich mich im Prinzip den anderen an. Mach deine Position klar!
    Aber beobachte auch, ob er vielleicht einfach noch Konditions-Schwächen hat und sich deshalb beim Longieren dann nach einer Zeit umdreht etc.
    Ansonsten: viel Geduld, Ruhe, aber klare Regeln -und darauf bestehen!
     
Die Seite wird geladen...

Wie würdet ihr wieder beginnen zu trainieren? - Ähnliche Themen

Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen?
Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen? im Forum Fahrsport
Hufproblem - Was würdet ihr tun?
Hufproblem - Was würdet ihr tun? im Forum Äußere Erkrankungen
Pensionsstall - Was würdet ihr einbringen?
Pensionsstall - Was würdet ihr einbringen? im Forum Haltung und Pflege
Würdet ihr den Hof wechseln?
Würdet ihr den Hof wechseln? im Forum Haltung und Pflege
Würdet ihr euch in dieser Situation ein Pferd kaufen?
Würdet ihr euch in dieser Situation ein Pferd kaufen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Wie würdet ihr wieder beginnen zu trainieren?