1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieviel "erlaubt" ihr euren Pferden?

Diskutiere Wieviel "erlaubt" ihr euren Pferden? im Pferde Allgemein Forum; huhu, ich stelle hier mal eine ganz ketzerische frage in den raum: wieviel dürfen eure pferde, was erlaubt ihr, was ist absolut tabu?...

  1. Trakehnerfan

    Trakehnerfan Guest

    huhu,

    ich stelle hier mal eine ganz ketzerische frage in den raum:

    wieviel dürfen eure pferde, was erlaubt ihr, was ist absolut tabu?

    hintergrund:

    ich habe ja seit ein paar tagen unseeren-sorgekind-neuzugang contento und natürlich auch regelmäßig mit ihm zu tun.......... mir rollen sich ständig die fußnägel auf, was der für fürze im hirn hat und was seine vorbesitzerin auch noch erlaubt hat, weil sie es "süß" fand.......

    - kaum stelle ich ihn an den putzplatz, fängt er sofort an zu paddeln, sprich er scharrt ständig weil er bettelt........... geht meiner meinung nach gar nicht, vor allem nicht, während ich putze, ich muss dauernd wie ein schiesshund auf meine zehen aufpassen, also hat er die letzten tage schon öfter bekanntschaft mit der "gemeinen fliegenden kardätsche" und dem ihn "hinterrücks anspringenden striegel" gemacht..........
    - beim führen, egal ob halfter und strick oder trense muss ich ständig aufpassen, dass er sich nicht selbst führt, wenn ich nur eine millisekunde nicht gucke, hat er sofort den strick / zügel / longe oder was er gerade erwischen kann im schnabel und kaut darauf rum. sobald er das "führding", was nun auch immer, im maul hat, habe ich natürlich nur noch sehr bedingte einflussmöglichkeiten auf ihn und das ist gerade bei nem hengst nicht so lustig..... zumal er eh super schreckhaft ist und mir wegen jedem raschelnden blatt und jedem vogel fast in die tasche springt..... wenn man da nichtmal mit ner parade durchkommt, ist das einfach doof.
    - das gleiche spiel an der longe, sobald er auch nur den hauch einer chance hat, schnappt er nach der longe und longiert sich selbst
    - absolut unmöglich das ständige nach mir rüber schnappen, weil er mal wieder der meinung ist, ich wäre ein leckerchen / möhre / apfel....... er wurde früher ununterbrochen mit irgendwas gefüttert, beim putzen, satteln usw.....
    - sobald man die boxentüre auch nur ein paar cm auf macht, kommt sofort dampfwalze contento angerannt, klebt einen an die stallwand und steht in der stallgasse.......
    - beim führen (gerade bei nem hengst ist es ja doppelt wichtig, dass man auf schulterhöhe läuft und nicht vor ihm) drückt er einen ständig mit seiner linken schulter weg......... dabei ist es ihm völlig egal, ob er einen an der stallwand, am koppelzaun oder sonst wo "anklebt"
    - handwechsel an der longe? aber gerne, doch nur wenn es ihm gerade einfällt, dabei wird das wesen am anderen ende der strippe geflissentlich ignoriert
    - stehenbleiben an der longe? zum nachgurten, gamaschen anziehen oder so? zufall! ansonsten heisst es aufpassen, dass die zehen in sicherheit sind und er einen beim bandagieren oder gamaschen anziehen nicht umwirft

    wahrscheinlich entsteht jetzt hier das bild, er wäre das absoluter "monster auf hufen", das ist er überhaupt nicht! für nen jungen hengst ist er super brav, aber er ist einfach so mega-unerzogen, das sind für mich alles absolute "no go"-unarten und ich habe seit tagen ständig trouble mit ihm, weil er das einfach lernen muss........... ich bin mir auch gar nicht sicher, was ich am schlimmsten finde (doch, das abdrängen beim führen), aber es sind alles sachen, die ich nicht durchgehen lasse und da stellt sich mir eben die frage, wie ihr das haltet?
    haben eure pferde auch so macken und wie geht ihr damit um?
    was erlaubt ihr, was findet ihr "nicht schlimm" oder sogar "süß" und wo platzt euch die hutschnur?
     
  2. Andra

    Andra Inserent

    Puh, das klingt ja anstrengend.

    Also, all die Sachen, die Du beschreibst, sind bei uns tabu. Wenn die Stalltür aufgeht und sogar während dem Ausmisten offen steht, haben die Pferde drin zu bleiben. Das lernen sogar schon die Fohlen.

    Was mich absolut zur Weißglut bringt: manche Pferde sind so unvorsichtig mit ihren Köpfen. Habe da schon so manchen Zusammenstoß erlebt.

    Oder an mir schubbern: gibt es nicht, wird es nicht geben!

    Wünsche Dir noch viel Erfolg bei der Erziehung!!!
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Wow... Hört sich nach ner ganzen Menge Erziehungsarbeit an bei deinem "kleinen"... :D

    Also, unsre dürfen das alles nicht, was du beschreibst... Meine scharrt auch ab und an mal beim Putzen mit den Hufen, dann kriegt sie eine geklatscht und gut is es wieder... *g*

    Was ich noch so richtig gar nicht abhaben kann, ist, wenn Pferd nach der Arbeit beim Abtrensen sofort anfängt, den Kopf an mir zu reiben - gut, bei einem Mini-Shetty vllt noch ganz schnuffig, aber wenn so ein fetter Hafi dir dann seinen doch recht großen Schädel auf die Schulter wirft, ist das dann nicht mehr so angenehm - dürfen unsre absolut gar nicht, wissen die auch! Und wenn sie das doch mal wieder probieren, dann gibts einen auf den Deckel, weil ich da echt wahnsinnig werd... *grr* =)

    Das einzige, was ich noch in Ordnung find, ist das "Geschnubbel", also mit der Oberlippe an mir rumwurschteln... Ist aber auch nur erlaubt, wenn ich "Fellchenkraulen" bei denen mach - ich stell mich dann immer hin und tu mit so nem Massage-Ball am Widerrist rumrollen und drücken, und Pferdi massiert mich mit der Oberlippe am Rücken.. *g* Sehr angenehm... =) Vor allem, weil die alle wissen, dass sie nicht schnappen/zubeißen dürfen, wie sie es vllt machen, wenn sie mit ihren Weidegenossen Fellchenkraulen... :)
     
  4. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Meiner darf im Prinzip aus Eigeniniatiative gar nix solange ich mich mit ihm beschäftige;)
    Führen:Immer hinter mir bzw. wenns die Situation erfordert Kopf auf Schulterhöhe z.b wenn wir bei ner Stute vorbei gehn.
    Beim Putzen: Auf allen 4ieren stillgestanden egal was ich mach,will ich das er zur Seite geht reichts wenn ich min Finger auf die HH deute und "rüber" sag.
    Beim Begrüßen in der Box: Pferde sind sehr höfliche Tiere und wünschen sich auch dies vom Menschen.D.h wenn ich die Boxentüre aufmache ist mal Hand-Nüsternkontakt das erste,ruhiges Ansprechen,ist alles in Ordnung wird gekrault dort wo ers gern hat dann aufgehalftert und ICH verlasse zu erst die Box genauso wie ich zu erst hinein gehe.Immer der Chef beginnt mit dem Kraulen und hört auch nach seinem Belieben damit auf.Oder habt ihr schon mal 2 Pferde gesehn die ich sofort auf Anhieb Fell kraulen? Da ist auch zu erst das Nüstern-Schnüffl Ritual drann.Jedes Pferd hat seine persönliche Zone um sich und wenn man Freund ist fragt man höflich an ob man diese betretn darf.Anderst is wenn ich um meinen Rang "kämpfe".Dann betrete ich die Zone um den Pferd zu zeigen dort wo ich bin kannst du nicht sein.Mein Kleiner würde vorm Trog verhungern solang ich davor steh.Genauo wie ich meine Zone bewahre in dem das Pferd beim Führen Abstand halten zu hat.
    Nach dem Reiten: Fressen gibts dann wenn er fertig abgetrenst und abgesattelt ist! Sprich stillgestanden auf 4ier Beinen bis alles gemacht wurde.
    Da ich ja einen Hengst besitze kann ichs mir nicht erlauben inkonsequent zu sein,Pferde haben ihre Rituale und jede Abweichung davon wirft im Pferdekopf Fragen auf bezügl. der Rangordnung und Chefqualität.
     
     
  5. Yvonne

    Yvonne Inserent

    JA, ja, ja... Das kenn ich auch; dieses ewige alles ins Maul nehmen und drauf rum kauen oder lutschen. Grausam! Krieg das bei meinem aber auch so gut wie nicht raus; Reste sind geblieben. Ansonsten find ich das auch sehr wichtig dass man in der Zeit wo man sich mit seinem Pferd beschäftigt - also ca. 2 Stunden am Tag - auch wirklich der Chef ist. Und da gehört alles zu was du oben benannt hast. Das fängt bei Kleinigkeiten an, kann sich aber echt übel auswirken. Und ich find den Umgang wesentlich schöner wenn die Rangordnung geklärt ist :rolleyes:
     
  6. Trakehnerfan

    Trakehnerfan Guest

    uff, da bin ich ja ein bisschen beruhigt, dass ich das genauso seht .............

    topas, das mit dem hand hinhalten, schnüffeln usw ist völlig ok, wenn man dazu kommt...... so mach ich das bei meinen anderen pferden, natürlich, bei den hengsten auch! aber bei ihm komme ich überhaupt nicht dazu, noch bevor ich auch nur die hand reingesteckt habe oder die türe halb offen ist, klebe ich schon an der wand und er steht in der stallgasse........... ab morgen werde ich mich immer wenn ich die boxentüre aufmache, mit nem besen bewaffnen....... seine vorbesitzerin hat ihm immer erst was in den trog geworfen und dann erst die türe aufgemacht damit er abgelenkt war, aber das sehe ich überhaupt nicht ein!

    das schubbern mit dem kopf finde ich noch gar nicht soooo schlimm, viel schlimmer finde ich seine macke, während und kurz nach dem auftrensen und während und kurz nach dem abstrensen wie nen geisteskranker mit dem kopf zu schütteln und das in nem tempo, dass die ganze unterlippe "schlabbert"......... habt ihr schonmal versucht, unter den bedingungen ne trense zu- oder aufzuschnallen und dabei auch noch aufzupassen, dass er weder den nasen- noch den sperrriemen als kaugummi benutzt?
    normalerweise würde nen pferd bei so faxen auch mal nen klaps gegen die nase bekommen, da er aber wohl irgendwelche schlechten erfahrungen gemacht hat und sich schon panisch hinwirft, wenn man nur schnell die hand hebt, begnüge ich mich bei ihm mit nem "knuff" gegen die ganaschen und einem lauten "NEIN"...... mal sehen ob es hilft................

    ansonsten ist er für nen jungen unerzogenen hengst echt super....... nur mit halfter und strick an ner stute vorbei? kein problem.............. er schlägt nicht nach vorne (was hengste ja gerne mal machen), hinten genauso wenig, er bockt oder steigt an der hand nicht......... er akzeptiert den koppelzaun als "unüberwindbar", er kann an der longe noch so bocken, er schlägt nicht in meine richtung..........nach 13 monaten "dunkelhaft" das erste mal an die frische luft und auf die koppel auch nur mit halfter und strick.... hufe geben, alles kein problem......... er ist eben einfach nen "rotzlöffel" :D

    mal sehen ob noch ein paar meinungen hier auftauchen, bin echt gespannt..............
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Naja, das Schubbern mit dem Kopf kann ich gar nicht ab, vor allem weil ich nicht grad die größte und stärkste bin :rolleyes:, da flieg ich dann schon mal ein Stückchen durch die Gegend, wenn sich "klein-Hafi" da so richtig gegen mich lehnt... *g* Der schmeißt mich halt jedesmal schier um... Ausserdem solls ja angeblich nicht unbedingt von Respekt zeugen, wenn Pferd sich da einfach mal an dir die Rübe abruppelt.. :-/ Ein Pferd würde ja auch nie zum Herdenchef gehen und einfach mal eben schnell den Kopf an ihm reiben... :) Das darf bei uns auch nur meine "Oberchefin" an ihrem Hafitier, aber wehe, er kommt ihr zu nahe... Dann dreht die sich um und scheuert ihm eine... Von demher darf er das bei mir auch nicht, ich bin und bleib der Chef - zumindest halt ich mal die Illusion aufrecht.. ;)
     
  8. anna

    anna Inserent

    aloso ja, des kann ich gar nciht ab und cindi macht des eig. auch nicht bei mir und wenn sie es versucht..dann drehe ich ihren kopf weg...ddann versteht sie es. ich würde niemals mit der hand dagegen schklagen das macht die pferde am ende nur kopfscheu. bei anderen pferden im stall, mit denen ich weniger zu tun ahbe merke ich öfters dass sie mich mit einem kratzbaum verwechseln!
    aber ich kraule cindi auch öfters am mähnnkamm, da sie ja se hat genißt sie das unheimlich und kraulöt mich auch. aber das erlaube ich ihr nur wenn ich damit begonnen habe und auch nur solnage bis cih entscheide dass ende geände ist. ich bin und bleibe der boss auch wenn stütchen das mir manchmal bisschen mies macht!
     
  9. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Am Kopf schlag ich grundsätzlich auch kein Pferd, auch nicht aufs Maul oder so... Wenn dann mal ein Klapps aufn Ar*** oder vorne an der Brust - die kapieren dann schon, dass sie was nicht dürfen...
    Ich hab selber erlebt, wie es ist, ein kopfscheues Pferd zu haben - einfach schrecklich... Bei dem Wallach haste nur die Hand heben müssen und der war schon auf der Flucht! :eek: Sowas will ich bei meinen gar nicht haben!
     
  10. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    @Trakehnerfan:
    Nöö absolut kein Monster auf Hufen;) Mir schauts eher nach nem verspielten Döddl aus der relativ harmlos versucht seine Grenzen raus zu testen. NUR das was er jetzt macht ist harmloser Natur nur stell dir das schnellstens ab ansonsten wirds immer krassen bis du wirklich ein Monster mit Hufen hast.
    Wenn du ihn die Box willst mach sie nen Spalt auf so dass er nicht durchkann aber du mit deiner Hand zu seiner Brust oder seinen Nasenrücken kommst und zwick in die brust mal kräftig rein oder drück ihm am Nasenrücken zurück und ein scharfes "Nein,und zurück" dazu;) Besser bei solchen direkten Situationen selber "Hand anlegen" als mit Hilfsmittel.Er soll ja kapieren das DU die Reaktion willst und nicht der besen;)
     
Die Seite wird geladen...

Wieviel "erlaubt" ihr euren Pferden? - Ähnliche Themen

Dressursattel - wieviel Pausche?
Dressursattel - wieviel Pausche? im Forum Ausrüstung
Pferdekauf/-verkauf: wieviel, wofür und warum?
Pferdekauf/-verkauf: wieviel, wofür und warum? im Forum Pferde Allgemein
Wieviel dafür bezahlen?
Wieviel dafür bezahlen? im Forum Allgemein
Wieviel Beritt macht Sinn?
Wieviel Beritt macht Sinn? im Forum Dressur
wieviel Kraftfutter füttert ihr?
wieviel Kraftfutter füttert ihr? im Forum Pferdefütterung
Thema: Wieviel "erlaubt" ihr euren Pferden?