1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Winterpause

Diskutiere Winterpause im Allgemein Forum; Hallo zusammen, mich würden mal eure Meinungen zum Thema Winterpause interessieren. Da ich mit meinen Ponys im Offenstall stehe und sobald es zu...

  1. Lancis

    Lancis Inserent

    Hallo zusammen,

    mich würden mal eure Meinungen zum Thema Winterpause interessieren.

    Da ich mit meinen Ponys im Offenstall stehe und sobald es zu viel Regen und später Schnee und Eis gibt, reduziert sich auch leider die Möglichkeit sinnvoll und regelmäßig mit den Ponys zu arbeiten.

    Meine Stute hat EMS und muss von daher jeden Tag irgendwie bewegt werden, was bei einer 17 Jährigen auch nicht so schwer ist.

    Der Kleine ist nun 3, hat bisher immer 3 oder 4x die Woche ein wenig was getan, Bodenarbeit, Spaziergänge, das Longieren haben wir angefangen und es saß nun 4x kurz jemand drauf.
    Er ist der Typ Pony der immer etwas achen will und den ich absichtlich eher ausbremse um ihn nicht zu überfordern, da er einfach alles anbietet.
    Dann ist da noch der 5 Jährige, der dieses Jahr angeritten wurde. Mit Pausen wegen großer Hitze etc. wurde er immer so 2-3x die Woche Schritt und Trab auf dem Platz geritten, dazu natürlich auch Longe, Bodenarbeit, Spaziergänge, freilaufen.

    Ich finde es besonders bei dem 5 Jährigen schwer über den Winter sinnvoll vom Sattel aus weiter zu arbeiten.
    Wenn der Platz eine Woche nicht richtig benutzbar ist, dann müsste ich erst mal wieder Longieren etc. und bis ich dann zum Reiten komme, kommt viell. der nächste Regen.

    Daher habe ich überlegt das Thema Reiten über den Winter ruhen zu lassen und im Frühjahr dann richtig anzufangen.
    Ich würde weiter Bodenarbeit machen und ihn vom Boden weiter fordern.

    Ist dies sinnvoll?
    wie macht ihr das mit jungen Pferden, die im Offenstall ohne Halle stehen?
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    mein 4 jähriger hat jetzt auch mehr oder weniger Pause. Unser Platz ist momentan sehr nass, ich komme erst im Dunkeln an den Stall und wir haben nur so ein Funzel- Flutlicht. Außerdem, ich weiß nicht wie die anderen das machen, ist ab 6 Uhr abends keiner mehr da. Also bin ich komplett alleine. Gestern war er frech, da hab ich ihn ein bisschen an die Longe gehängt, wenn ich am Wochenende im Hellen am Stall bin werde ich ihn ein bisschen als handpferd mitnehmen und wenn es nicht mehr so glitschig ist, mich selbst evtl. Im Schritt drauf setzen. Aber theoretisch geht das nur am Wochenende.
    Lg
     
  3. Ron

    Ron The Road So Far

    Hallo Lancis,
    meiner geht jetzt das Zweite Jahr in Winterpause, die letzte hat ihm nicht geschadet.
    Er ist 6 und dieses Jahr angeritten worden, aber wegen Verletzungen und Verhaltensschwierigkeiten nicht kontinuirlich gearbeitet. In diesem Winter wird außer Bodenarbeit und etwas longieren nicht viel passieren.

    ABER bei mir kommen leider mehrere Faktoren zusammen, also nicht nur die Haltung.

    Im letzten Jahr gabs nur etwas Bodenarbeit
    Ich hatte: lange Uni, extrem viele Überstunden auf der Arbeit mit gleichzeitiger Urlaubssperre.
    Pferd hatte: 12 Stunden Paddok mindestens, KEIN Licht am Platz, kein Solarium zum trocknen o.ä. Keine Weidendecke

    Wenn ich zum Stall gekommen bin, war er meist nass und/oder dreckig und außer mit dem Bewegungsmelder Licht am Putzplatz, hätte ich auch nichts gesehen

    Dieses Jahr ist es fast ebenso, nur das ich einen anderen Job habe (theoretisch mehr Zeit) und der Kerl wegen einer Verletzung ohnehin länger frei hat.

    Letztes Jahr hat ihm die Pause gar nicht geschadet und ich denke es ist dieses Jahr genauso, natürlich wäre es schöner dauerhaft zu arbeiten aber was nicht geht, geht nicht.
    Zumal auch deine noch so jung sind, wo ich das Gefühl habe (ich bilde mir zumindest ein bei meinem wars so) das sie nochmal ein bisschen Zeit haben, für sich zu reifen.
     
  4. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Da gehen die Meinungen durchaus auseinander.

    Macht aber nix :bae:

    Ich hab bei meinem Jungpferd im Winter die Arbeit reduziert, weil ich ebenso keine Halle und "nur" einen Platz zur Verfügung hatte - welcher allerdings durchaus bereitbar erhalten wurde. Das heisst, ich hab im Winter also relativ viel Schrittarbeit gemacht, kurze Trabreprisen, dafür aber "Denkaufgaben" im Schritt, also auch mal Stangen oder Pylonen eingesetzt.

    Macht man richtig Pause, so ist das "Wiederanreiten" doch eine längerdauernde Angelegenheit, die sich dann bis in den Sommer erstreckt, der dann verdammt heiss ist, weswegen man ja wieder weniger macht mit einem Jungen...

    Ich bin seit 2002 mit 2 kurzen Unterbrechungen im gleichen Stall ohne Halle. Dem Wetter entsprechend treten wir jeden Winter immer mal wieder für ein paar Wochen kürzer; wenn halt nur Schritt geht (notfalls 10 Minuten die asphaltierte, geräumte Strasse hoch und dann halt wieder runter). Aber "totale Pause" gibts nicht.

    Dafür ist das Pferd zu teuer, dass ich es nur ein Halbjahr nutzen will :cool:

    Obsi.
     
     
  5. Lancis

    Lancis Inserent

    Danke für eure Meinungen!
    Dann muss ich wirklich kein schlechtes Gewissen haben, denn ihr sprecht noch weitere Punkte an:
    Die frühe Dunkelheit, ich finde es nicht ideal mit einem Jungpferd in der Dämmerung richtig zu arbeiten, man muss ja Nichts riskieren und hinzu kommt auch, dass ich oft alleine am Stall bin und an sich immer gerne wen da habe, wenn ich auf den Jungponys sitze.

    Bei mir ist das auch eine Kopfsache, wenn ich nun entschieden habe Winterpause bis auf Bodenarbeit, die ja auch sehr vielseitig ist, zu machen, dann bin ich auch entspannter und mache mir nicht selber den Druck, dass die Ponys arbeiten und lernen müssen.
    Zum Reiten habe ich ja meine Stute, also verzichte ich ja nicht ganz.
     
  6. Juliane21

    Juliane21 Neues Mitglied

    Ich habe das große Glück, dass wir eine Reithalle haben - im Winter kann ich also auch gut auf dem Pferd was machen.
    An sich muss ich aber sagen, dass es sicherlich nicht schadet, wenn du in dem Bereich ein paar Monate Pause machst.
    Ich kann das auch sehr gut verstehen - bevor es in der Dunkelheit einen Unfall gibt würde ich wirklich lieber warten.
     
  7. Patl

    Patl Neues Mitglied

    Hallo,

    naja wenn man keine Halle hat und keinen beleuchteten Allwetter-Reitplatz (so wie ich zum Beispiel) dann hilfts halt nix ;) Ich reite dann halt Samstag und Sonntag... . Ist halt dann eine kleine Winterpause. Ich denke nicht, dass das sooo schlimm ist.

    Ausserdem gibts ja im Winter auch meistens eine Zeit wo es -10 bis -20 Grad hat... Da will ich sogar nicht reiten... Da kann ich machen was ich will, da werde ich nicht warm. Und es ist greisslig... .

    Liebe Grüße

    Patl
     
Die Seite wird geladen...

Winterpause - Ähnliche Themen

Springpferd in die Winterpause? Sinnvoll?
Springpferd in die Winterpause? Sinnvoll? im Forum Springen
Thema: Winterpause