1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wund im Maul

Diskutiere Wund im Maul im Ausrüstung Forum; Hallo Mitglieder, ich reite zurzeit ein Pferd zu reiten, dass plötzlich angefangen hat mit dem Kopf zu schlagen. Darauf hin hab ich ins Maul...

  1. Typisch.Caro

    Typisch.Caro Neues Mitglied

    Hallo Mitglieder,

    ich reite zurzeit ein Pferd zu reiten, dass plötzlich angefangen hat mit dem Kopf zu schlagen.
    Darauf hin hab ich ins Maul geschaut, aber nicht feststellen können. Auch der Zahnarzt hat sich alles angeschaut, konnte aber nichts finden und darauf wurde er nur routinemäßig behandelt. Irgendwann dachte ich mir, ach komm probier doch mal gebisslos, obs wirklich vom Maul kommt. Und siehe da, Pferd war sowas von zufrieden. Darauf hin verschiedene Trensen getestet und auf eine lief er wirklich traumhaft, richtig zufrieden. Ein paar Tage darauf sah ich leider beim trensen, dass die Schleimhaut des Unterkiefers, also dort wo das Gebiss aufliegt, komplett offen ist. Ich hab das schön lange abheilen lassen und nun verschiedenste Gebisse und Materialen probiert, aber spätestens nach zwei Tagen ist alles wieder offen. Er ist wirklich total fein im Maul und man hat kaum Zug am Zügel, daher versteh ich wirklich nicht wie er immer so schnell offen werden kann. Wir haben auch verschiedene Zaumzeuge probiert und mit Maulbutter und mal ohne und auch verschiedene Einstellungen des Gebisses, aber er verträgt leider so gut wie nichts.
    Hatte jemand schon mal so ein Problem, würde ihn doch gerne ab und zu mal mit Gebiss Dressur reiten. Sonst reite ich hauptsächlich mit Hackamore.
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Hi Caro,

    benutzt du einen Übersetzer? Oder liest du dir nur dein Text nicht mehr durch? Dein Schreibstil ist sehr speziell.

    das eine hat mit dem anderen wenig zu tun. Kaum Zug zum / am Zügel hört sich für mich erst mal nicht wirklich richtig geritten an. In der Regel sollte das Pferd von sich aus etwas Zug zur Reiterhand suchen.

    Ein mechanisches Hackamore ist eigentlich hauptsächlich für reiten mit losen Zügeln gedacht. Nicht fürs Reiten mit Anlehnung. Ich weiß also grad nicht so ganz, warum du für die Dressurarbeit - reiten mit Anlehung - gerade ein Hackamore benutzt.... Alles erst mal etwas... Viel was du hier schreibst.

    Wenn die Schleimhaut offen ist, kann das auch eine Entzündung entstanden sein. Oder durch einen giftigen Kontakt. Das muss erst mal nicht zwingend vom Gebiss kommen. Hat da mal ein TA drüber geschaut? Hat jemand kontrolliert, ob das Gebiss überhaupt passt?
     
  3. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Es könnte zwar theoretisch auch eine Material-Allergie sein, allerdings glaube ich das hier nicht so ganz, da ja nah Beginn des Kopfschlagens der TA reingeschaut hat und da ja nichts offenes oder ursächliches finden konnte. Ist ggf. das Gebiss, auf das jetzt so schön gelaufen wurde, ggf. aus anderem Material als die anderen? So oder so sehe ich den Beginn eines Kopfschlagens allerdings - da ja nichts gesundheitstechnisches gefunden wurde - eher bei einer fehlerhaften Reiterei. Da wäre jetzt ein durchwechseln von zig Gebissen (auf das erste scheints ja vorher auch gut gelaufen zu sein und dann irgendwann erst mit dem Kopfschlagen angefangen zu haben) nicht unbedingt das Mass aller Dinge. Ich tippe hier eher drauf, dass das jetzt offene noch nicht ausgeheilt war und schon wieder ein Gebiss reingelegt wurde. Wurde das tierärztlich untersucht und behandelt?
     
  4. Typisch.Caro

    Typisch.Caro Neues Mitglied

    Hallo Charda,

    nein ich benutze keinen Übersetzer, aber mein Hirn ist nach 7 Pferden und Uni matsch :D Sorry!

    Ja das stimmt, er ist wirklich nicht reell geritten. Er ist jetzt 7 und stand mehr oder weniger nur auf der Koppel. Als er zu mir kam hatte er überhaupt keine Kondition und auch kaum Muskeln.

    Hab auch oben nicht geschrieben das ich ein Hackamore zum Dressur reiten nutze, sondern hauptsächlich um ihn auch unterm Reiter zu bewegen.

    Ja wurde vom Tierarzt alles kontrolliert, aber es ist auf beiden Seiten genau auf den Laden und immer nur nach dem Reiten mit Gebiss.
    Ja wurde ebenfalls schon genauer angeschaut.

    Hallo Mirage,

    nein zu Beginn konnte man im Maul rein gar nichts festellen.
    Er ist auf dem ersten Gebiss, dass ich bei ihm ausprobiert habe vielleicht zwei Tage gut gelaufen bevor das Kopfschlagen begonnen hat. Da war er vielleicht 4 Tage bei mir im Stall.
    Mit dem Gebiss wechseln wollte ich nur ausprobieren, ob es eine Kontaktallergie sein könnte, oder ob er vielleicht eher ein dickeres oder dünneres Gebiss braucht.

    Nachdem er das erste mal offen war, wurde er ca 1,5 Monate komplett ohne Gebiss bewegt.
    Daher war das Maul komplett ausgeheilt und auch extra noch einmal untersucht.

    LG
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Aber das passiert nicht einfach beim Kopfschlagen?
    Mein Pferd ist auch supersensibel im Maul, aber manchmal tickt der nicht richtig und boxt gegen den Zügel. Ist ein dummer Spleen, den er sich komischerweise auch noch während einer Reitpause ausgedacht hat. Beim Antrainieren war es plötzlich da, bei gleicher Ausrüstung. Auf jeden Fall habe ich ihm oder er sich dabei auch schon mal den Maulwinkel aufgerissen. Die Wucht beim Schlagen ist ja eine ganz andere als beim ziehen, und so schnell kann man unmöglich mit der Hand vorgehen.

    Um das rauszufinden, wären aber nur reiten ohne Anlehnung, weiche Gummieinsätze oder diese Reißteile von Zack möglich, was alles ziemlich doof ist.
    Lösen würde es auch nichts, aber dann wüsste man wenigstens, woher es kommt.
     
  6. Typisch.Caro

    Typisch.Caro Neues Mitglied

    Ich denke er wollte mir am Anfang mit dem Kopfschlagen einfach nur zeigen das etwas nicht passt.
    Wenn ich ihn jetzt ab und mal mit Gebiss geritten bin, dann hat er überhaupt nicht mit dem Kopf geschlagen.
    Nur nach 2 Tagen reiten mit Gebiss hab ich schon gemerkt er wird etwas unzufriedener und dann waren seine Laden auch wieder leicht rot. Daraufhin hab ich natürlich gleich das Gebiss wieder mindestens eine Woche im Schrank gelassen.

    Reiten ohne Anlehnung hab ich auch schon probiert und auch hier ist danach seine Schleimhaut rot. Auch egal ob Wassertrense...Gummitrense...
     
  7. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Komisch! Gibt es da auch Gendefekte wie an der Haut? Kennst du die Vorbesitzer?
     
  8. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Welche Materialien von Gebissen hattest Du denn probiert?
     
  9. Typisch.Caro

    Typisch.Caro Neues Mitglied

    An sowas hab ich auch schon gedacht :/
    Ich hab seinem Vorbesitzer geschrieben, aber der hält sicher generell sehr zurück.
    Seine Züchter hab ich auch ausfindig gemacht, aber die haben auf mein Mail leider nicht geantwortet.
    Ist leider sehr schwierig irgendwas über ihn ausfindig zu machen, da er erst im Sommer von Belgien gekommen ist.

    Edelstahl, verschiedene von Sprenger, Kunstoff (Apple Mouth) und Gummi.
    Gummi Stange funktioniert bis jetzt am besten, da läuft er einen Tag super zufreiden damit.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Jan. 2020
  10. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ist es ein gutes Pferd? Das ist keine Garantie, aber wenn es besonders gut is, und vielleicht auch noch günstig war, aber dann untrainiert, das könnte auf irgendwelche Gründe deuten.

    Ist es auf beiden Seiten gleich?
     
Die Seite wird geladen...

Wund im Maul - Ähnliche Themen

Ursachen für Wunde im Maul
Ursachen für Wunde im Maul im Forum Sonstiges
Pferd ist ständig in rechten Maulspalte wund!
Pferd ist ständig in rechten Maulspalte wund! im Forum Äußere Erkrankungen
Benötige Rat - nicht heilende Wunde
Benötige Rat - nicht heilende Wunde im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Blauspray - nicht mehr auf Wunden?
Blauspray - nicht mehr auf Wunden? im Forum Äußere Erkrankungen
Wundscheuern - Nur 1 Bügellänge möglich?
Wundscheuern - Nur 1 Bügellänge möglich? im Forum Allgemein
Thema: Wund im Maul