1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wurmkur Chemisch oder Alternativ

Diskutiere Wurmkur Chemisch oder Alternativ im Pferde Allgemein Forum; Hallo Ihr. ich brauch mal ein paar Meinungen in Sachen Wurmkuren. Ich entwurme meinen 3-4 mal im Jahr, da er ja auch mit einem anderen Wallach...

  1. warano

    warano Neues Mitglied

    Hallo Ihr.

    ich brauch mal ein paar Meinungen in Sachen Wurmkuren. Ich entwurme meinen 3-4 mal im Jahr, da er ja auch mit einem anderen Wallach auf die Koppel geht und eine große Paddockbox hat. Jetzt habe ich eine Kotprobe bei einem Institut auf Würmer testen lassen und prombt war ein mittelgradiger Befall mit drei Wurmarten vorhanden. Nicht weiter dramatisch, da ich mir eine passende Wurmkur beim TA bestellt habe.

    So was mich eigentlich an dem Thema etwas irritiert ist das die Meinungen mit der Chemischen und einer Alternativen Wurmkur so auseinander gehen. Bei mir im Stall entwurmt eine mit Tropfen die den Darm sanieren sollen (Pferd hat eine Nierenschädigung deshalb bei ihr Alternativ wahrscheinlich). Im Internet und im Stall wo mein Großer steht finden sich auch wieder so zweigeteilte Meinungen zu diesem Thema. Die Dame vom Institut sagte mir das der Darm nach einer Chemischen Wurmkur ca. 8 Wochen Erholungszeit braucht. Das verunsicherte mich schon ein wenig wenn man bedenkt das alle drei bis vier Monate entwurmt wird.

    Diese Thema beschäftigt mich seit geraumer Zeit und will deshalb mal andere Meinungen von anderen Pferdeliebhabern erfahren. Oder wie handhabt ihr das bei euren Vierbeinern?

    Langer Roman, aber ich danke schon mal für eure Antworten.

    LG Melli
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo melli,

    wir haben grad ein aktuelles thema über entwurmen in unserem medizinischen bereich.

    dort , glaub ich, unter sonstiges!

    wenn du die suchfunktion oben rechts benutzt findest dus auf jeden fall..

    hoffe, das dortige thema hilft dir bischen weiter.

    werde versuchen, deinen beitrag dort mit dran zu hängen.....:biggrin:

    guckst du hier:

    http://www.reitsportforum.de/sonstiges/21857-entwurmen.html


    gruss. uli
     
  3. warano

    warano Neues Mitglied

    Lieben Dank.

    Habs mir grad überflugsmäßig durchgelesen. So richtig weitergeholfen hats noch nicht da ja diskutiert wird das man nach dem Ergebnis der Kotprobe entwurmt. Macht ja eigentlich auch irgendwie Sinn. Habe heut eh den Auszug der Kotprobe erhalten und den genauen Begriff wie man das Naturverfahren nennt. Ich glaub ich sprech über das nochmal mit meinem TA ob ich das ausprobieren soll oder nicht oder wie auch immer. (am verzweifeln bin) Auf jedenfall steht fest das er am WE erstmal die Chemische bekommt.

    Auf jedenfall werd ich das Thema weiter verfolgen.

    LG Melli
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo waran nochmal,

    denke, einige user wären dir sehr dankbar, wenn du uns bisl mehr über das "naturverfahren" berichten könntest!

    hier gibts einige, de für sowas offen sind.

    wäre super, danke . uli
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich war erst kürzlich auf einem Seminar. Der Seminarleiter ist auch der Gründer der Firma, die er vorgestellt hat.
    Die machen alles auf Basis natürlichen Mineralien. Er sagt, wenn der MIneralhaushalt im Körper gedeckt und ausgeglichen ist, dann würde der Körper sich selbst heilen. Er hat angeblich auch Pferde. Diese werden lt. ihm nie entwurmt. Es sei nicht nötig, da seine Pferde eben diese MIneralien bekommen und sich selbst gegen die Parasiten heilen könnten. bzw. es würde erst gar nicht zu einem Befall kommen. Seine Wiese behandelt er natürlich auch mit seinen Mineralien. Die gibt es wohl auch zum Spritzen für Weideflächen.
    Sein Argument gegen das Entwurmen war, wie schon erwähnt, dass die Darmflora ca 8 Wochen völlig ungeschützt sei und frei von jeglichen bakterien. Bakterien braucht aber jede gesunde Darmflora um die Verdauung ordentlich in gang zu halten.

    Ich fand die Ansicht sehr interessant und habe anschließend mit meinem TA darüber geredet. Der TA sagt allerdings, dass die heutigen Präparate so "harmlos" seien, dass diese eben lediglich den Parasiten den gar ausmachen und nicht den natürlichen Bakterien im Darm.

    Mir selbst ist noch nie aufgefallen, dass mein Pferd nach der Wurmkur Probleme mit der Verdauung hat o.ä.

    Am 01. April besuche ich noch ein Seminar eines TA. Der hat sich spezialisiert auf Pferd und möchte ein Seminar über Parasitenbefall /vorbeugung usw und Impfen geben. Bin schon sehr gespannt.

    Bis dato werden die Pferde 3-4 mal entwurmt. Eher nur 3 mal. Ich konnte, wie schon erwähnt, noch nie negative Erfahrungen mit der "Chemiekeule" machen und werde diese auch weiterhin einsetzen. Lieber so, als wenn doch mal was ist. Ich möchte mir keine Vorwürfe machen müssen nach dem Motto: Hätte ich nur... !

    Am intelligentesten und am Richtigsten finde ich aber eine regelmäßige Kotuntersuchung machen zu lassen. Dann kann man sicher wissen, ob es nötig ist oder nicht.

    Und in eurem Fall, bei so einem Befall, würd ich gar nicht lange drüber nachdenken....!
     
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    die chemischen Wurmmittel wirken wirklich NUR auf Würmer!
    Bei solchen Mitteln, wie auch bei Antibiotika oder Mittel gegen Pilze, sucht man sich gezielt einen Wirkort, den nur der gewünschte Organismus (Wurm, Bakterium, Pilz) besitzt! Also z.B. ein Enzym das nur bei der Entwicklung oder im Stoffwechsel dieses Organismus vorhanden ist. Nebenwirkungen kann es natürlich trotzdem geben, aber da Wurmmittel gerade im Darm wirken sollen, werden die Mittel so ausgesucht, das kaum Nebenwirkungen da sind! Vor allem nicht auf die Darmflora. Da würde ich mir am wenigsten Gedanken machen, da ist jede Antibiotika- Behandlung wegen einer Verletzung etc. 100x schlimmer für den Darm, jedes Schmerzmittel/Entzündungshemmer belastender für Leber und Nieren.
    Wirklich bedenklich sind nur die resistenzen, die Würmer gegen solche Mittel entwickeln.

    aus Wikipedia:
    Mebendazol wirkt gegen Rundwürmer (Nematoden). Es lagert sich an die Mikrotubuli der Wurmzelle an und verhindert so die Ausbildung des Spindelapparats zur Zellteilung. Es hat somit den gleichen Wirkmechanismus wie das Gichttherapeutikum Colchizin, aber Mebendazol ist weitgehend spezifisch für die Mikrotubuli von Wurmzellen. Es sollte nicht während der Schwangerschaft eingesetzt werden.
    Praziquantel wirkt gegen Bandwürmer (Cestoden) und gegen Bilharzien. Es öffnet die Calcium-Kanäle in der Zellmembran der Wurmzelle. Calcium vermittelt in kontraktilen Zellen die Muskelkontraktion. Damit führt Praziquantel zu einer Dauerkontraktion des Muskelschlauchs des Wurmkörpers. Es kann Bauchschmerzen und Kopfschmerzen verursachen.
     
  7. warano

    warano Neues Mitglied

    Also soweit ich das System verstanden habe basiert das ganze zwar auf homeöpathischen Substanzen und man nennt es Millieusanierung. Man gibt das über fünf bis sechs Wochen zweimal täglich. Es wird beschrieben das mit diesen zusammengestellten Rezept die vorhandenen Würmer zwar nicht abgetötet oder gelähmt werden, sondern es soll die Darmflora und die Organe bzw. das Imunsystem so stärken, dass die Würmer sich gar nicht mehr ansiedeln wollen. Mehr weiss ich noch nicht.

    Habe mit derjenigen heute nochmal gesprochen die es für ihr pferd verwendet. Laut ihrer Aussage hilft es bei ihrem pferd gut und sie hatte wiederum aber mit der Chemischen Wurmkur keinen Erfolg und hat auch von anderen gehört das deren Pferde trotz Chemischer total verwurmt waren. Ich muss dazu sagen das sie jetzt nicht zu den Leuten gehört die ihre Tiere nur mit sowas behandeln. Eine andere aus dem Stall hat es auch probiert aber bei hat es nicht funktioniert und sie ist wieder auf die Chemische zurück.

    Schwierig, Schwierig. Einerseits denke ich mir ich kanns ja versuchen und schicke nach den sechs Wochen wieder eine Kotprobe hin oder ich lasse es so wie es ist. Eigentlich mache ich mir nur so gedanken da ich das Gefühl habe das bei den letzten beiden Wurmkuren mein Großer etwas Bauchweh hatte.

    LG Melli
     
Die Seite wird geladen...

Wurmkur Chemisch oder Alternativ - Ähnliche Themen

Wurmkur in Pelletform
Wurmkur in Pelletform im Forum Pferde Allgemein
Frage zu Wurmkuren
Frage zu Wurmkuren im Forum Sonstiges
Wurmkur - Abstand zwischen Entwurmung und Unterstützung
Wurmkur - Abstand zwischen Entwurmung und Unterstützung im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Dasselfliegen - Winterwurmkur
Dasselfliegen - Winterwurmkur im Forum Sonstiges
Pferdewurmkur für Hunde tödlich!
Pferdewurmkur für Hunde tödlich! im Forum Sonstiges
Thema: Wurmkur Chemisch oder Alternativ