1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zeitgefühl und Begrüssung

Diskutiere Zeitgefühl und Begrüssung im Pferde Allgemein Forum; Ich weiss, dass es immer heisst, Pferde haben kein Zeitgefühl und leben nur im hier und jetzt. Und trotzdem - ich werde anders begrüsst, wenn ich...

  1. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich weiss, dass es immer heisst, Pferde haben kein Zeitgefühl und leben nur im hier und jetzt.
    Und trotzdem - ich werde anders begrüsst, wenn ich jeden Tag da bin.
    Wenn ich da die Frechheit begehe, in der Siestazeit (da hat man schliesslich Wichtigeres zu tun als Reiter) zu kommen, werde ich häufiger mal geflissentlich ignoriert (nachdem man den Kopf dreht und meine Anwesenheit zur Kenntnis genommen hat). Da muss man danach ganz dringend in die andere Richtung oder ins Nirgendwo starren.
    Insbesondere, wenn man ganz weit entfernt ganz am anderen Ende des Paddocks im Tal steht.
    War ich 3-4 Tage nicht da, passiert das nie - dann kommt man auf Zurufen (auch wenn man den Berg hochkraxeln muss) oder hat mich schon im Auge vorher und drückt sich Richtung Tor rum.
    Kennt ihr das auch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Apr. 2016
    melisse gefällt das.
  2. Ich kenn eine unterschiedliche Begrüßung auch, aber im umgekehrten Fall.

    War ich länger als zwei Tage nicht im Stall, scheint sich mein Pferd zu denken: "Ach, lässt du dich auch mal wieder sehen? Bisher war ich dir ja wohl auch nicht wirklich wichtig." Man ist also beleidigt.

    Bin ich mehr als vier Tage nicht da, scheint es "Sie" zu mir zu sagen.
    "Ja, bitte? Sie wünschen?"
    Es empfängt mich zwar höflich, aber distanziert.
    Ich muss mich dann durch viele Streicheleinheiten wieder einschleimen, dann ist es auch nicht nachtragend.

    Bin ich jeden Tag im Stall, werde ich in 99,9% der Fälle sehr freundlich begrüßt :)
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich glaube man muss da Zeitgefühl von Zeitgefühl unterscheiden.
    Ich füttere ja nun jeden Abend, etwa eine Stunde vorher wird man schon quengelig.
    Also so ein Zeitgefühl ist definitiv da.
    Aber im Vergleich zu Katzen, bei demen bewiesen ist das sie 72 Stunden im voraus planen können ist das was anderes.
    Interessant fand ich jetzt die Reaktion als der Weidezaun aufgebaut wurde. Da wurde sofort am Zaun gelurcht und gejammert. Das ist wohl der Erfahrungswert das es jetzt bald los geht.
     
  4. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    @sokrates Ist das witzig!! :biggrin:

    Weil Selbstversorger bin ich ja jeden Tag da. Deswegen habe ich da keine Ahnung, ob es Unterschiede gäbe.

    Was ich aber kenne, dass ich äußerst verwunderst beäugt statt begrüßt werden, wenn ich zu ungewohnten Zeiten komme.
    Nachmittags wiehert und brummelt man mir freudig entgegen, man kommt zum Tor, ist neugierig usw.
    Vormittags ist es eher ein fragender Blick aus der Ferne und nur ein schleppendes Nähern, man muss ja höflich sein.
     
     
  5. Lümmel

    Lümmel Bekanntes Mitglied

    Bei uns wird immer gegrummelt wenn die beiden die Stalltür hören (vom Wohnbereich aus).
    Heute bin ich mit dem Mopped in voller Montur mit Helm und allem neben den Paddock gefahren, weil ich da in die Scheune mit wollte...und wurde sogar von beiden begrüßt, meint ihr, das war Zufall oder haben die mich echt erkannt?


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  6. User4711

    User4711 gelöscht

    Meine begrüßen mich unterschiedlich, bin ich später als sonst dran ist man hungrig und wenig auf guten Tag und Hallo eingestellt. Komme ich zu ungewöhnlichen Zeiten wird auch mal verwundert von Ponies geschaut. So hä, was willst du denn hier um diese Zeit?
    Meine Lütte wurde geboren, da führ ich Ibiza. Auf dieses Motorengeräusch war sie getrimmt. Hörte sie einen Ibiza zur passenden Uhrzeit wurde über den Hof gewiehert. Das war sehr lustig, als ich den von meiner Schwester ausgeliehen hatte. :D
    Aber die hat sich auch immer gefreut, wenn ich den sie besuchen fahre. Da kommt der Kopf hoch und die Ohren gehen sofort zu mir, wenn ich das Auto verlasse.
     
  7. ardana

    ardana Inserent

    Am alten Stall war Amir absolut auf mein Auto konditioniert. Da konnte ich nachts um 4 hinfahren und der kam hoch zum tor mit brummeln oder wiehern. Da hatten sie 24h heu und 2mal am tag kraftfutter. Die wussten ganz genau wanns das gab und wenn man zu spät dran war gabs schon rangelein am tor...


    Jetzt im stall gibts 3 mal am tag Heu ich bin ja sank arbeit eh vor ort und wenn ich mal zu spät bin hör ichs von hinten ausm stall oft schon ungeduldig rufen... zeitgefühl definitiv ja!

    Begrüsst werde ich eigtl von allem recht freundlich bin ja futtertante und amir ist immer noch aufs auto konditioniertvwobei ich manchmal 5-6 mal dchnell hinten was holem geh da begrüsdt mich dann keiner... eher genervte blicke
     
  8. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Die Zeit- Futter-Konditionierung funktioniert vermutlich bei allen Tieren -
    Interessanter finde ich halt die Reaktion, die davon losgelöst ist
    - ich füttere Zusatzfutter nach der Arbeit aber Grundfutter gibt es zu anderen Zeiten und von wem anderen
     
  9. Helmken

    Helmken Guest

    So ein richtiges Zeitgefühl, also das Denken in Minuten, Stunden, Tagen und gestern und morgen - das haben Pferde wahrscheinlich nicht. Aber sie können durchaus unterscheiden zwischen lang und kurz. Ob sie merken ob man einen Tag oder zwei oder drei Tage nicht da ist weiß ich nicht. Aber sie merken sicher, ob man zwei Tage oder zwei Wochen nicht da ist. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich dieses Empfinden mit steigender Dauer relativiert - dass also drei Wochen oder vier Wochen (oder Monate) wiederum nicht so gravierend wahrgenommen werden, sondern nur in die Kategorie "lange" eingestuft werden. Bei meinem Pferd fängt "lange" bei ca. zwei Wochen an - dann nimmt sie nicht mal mehr Futter von mir (wobei sie sonst alles frisst, was nicht bei drei auf dem Baum ist).
    Nicole
     
  10. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Der Luke kommt immer.... Egal wie lange ich nicht da war... Begrüßt werde ich jetzt nicht.... Er kommt halt einfach und stellt sich ganz vorne an die Tür.
    Die Honey schaut immer und kommt in der Regel nicht. Das Problem ist meistens wollen mehrere mit und da sie in der Rangordnung weit unten ist hat sie nicht Chance zu kommen.... Wenn ich zB mal krank war ist sie bemühter sich durchzuquetschen.... Aber ich glaub das liegt eher daran, dass ihr langweilig ist und sie was tun will, als daran das sie mich "vermisst" hat....
    Ich bin eigentlich überzeugt, dass Pferde einen nicht vermissen... Also nicht so wie ein Hund zum Beispiel.... Aber im moment in der Klinik wiehert sie mich an....meistens schon bevor sie mich sieht oder hört.... Ist echt komisch.... Vielleicht liegt es daran das sie nur unter fremden ist dort....
     
Thema: Zeitgefühl und Begrüssung