1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu alt um neu anzufangen?

Diskutiere Zu alt um neu anzufangen? im Allgemein Forum; Hallo an alle :) Ich bin gerade am zweifeln, ob ich mit dem reiten beginnen soll. Ganz früher (als ich 8 oder so war) bin ich zwar eine Weilöe...

  1. Jana

    Jana Neues Mitglied

    Hallo an alle :)

    Ich bin gerade am zweifeln, ob ich mit dem reiten beginnen soll. Ganz früher (als ich 8 oder so war) bin ich zwar eine Weilöe geritten, aber meiner Mutter wurde es einfach zu teuer und ich musste wieder aufhören.

    Als ich mich später umgehört habe bei Reitschulen in meiner Nähe kamen immer wieder die gleichen Antwortem "Also dafür sind Sie schon zu alt" oder sowas wie "Da müssten sie aber bei den 3-4 jährigen mitreiten". Da in meiner Umgebung leider nicht viele Reiterhöfe sind, die ich auch gut erreichen könnte hab eich die Suche eben wieder aufgegeben, da es doch über meinen Stolz ging mit 20 mit kleinen Kindern zu reiten :/

    Ich zieh ejetzt aber in die Nähe von Braunschweig und ich hoffe, dass ich dort einen Reitstall finde, der mich "altes" Huhn noch aufnimmt. Nur iregdnwie bin ich mir total unsicher, ob die Suche überhaupt Sinn macht.

    Was denkt ihr denn so?

    LG Jana
     
  2. :katinka:

    :katinka: Inserent

    Hallo!
    Ich bin auch als Kind geritten (ca. 6 Jahre) und habe erst nach dem Abi wieder angefangen.
    Mein Tip: Einzelstunden. Die bringen viel mehr am Anfang, du hast die volle Aufmerksamkeit des/der Reitlehrer/in und wenn es dein Können erlaubt, wechselst du in Erwachsenen-Gruppenunterricht, weil auf Dauer wirds allein vielleicht ein wenig langweilig.
    Kann es übrigens sehr gut verstehen, dass du nicht mit den "kleinen Kindern" reiten willst, ging mir genauso. Schliesslich will man sich ja auch mit anderen Reitern austauschen und nicht mit deren Eltern :1:
    Zu der Frage, OB du wieder anfange sollst: Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren, aufhören kannst du ja immer noch, falls es dir keinen Spass mehr macht.
    Ich würde es zwar nicht empfehlen, aber wenn das Geld bei dir knapp ist, und du nicht weisst, ob du auf längere Zeit reiten willst, dann nimm ne Jeans und frag ob du eine Kappe ausleihen kannst. Ansonsten kann man für seine Erstausstattung schon mit mindestens 100€ kalkulieren (für gebrauchte Sachen).
    Dein Alter ist auf jeden Fall keine Problem, kenne einige Profireiter, die erst nach ihrer Ausbildung (in einer anderen Branche) angefangen haben zu reiten. Da sollte es für den Freizeitbereich allemal ausreichen, ausser man bringt überhaupt kein Talent mit.
    Viel Spass bei den ersten Reitstunden!
     
  3. Anne D.

    Anne D. Inserent

    Wie alt bist du denn, wenn ich das so dreist fragen darf :biggrin: ?!

    In vielen Reitställen gibt es doch mitlerweile extra Stunden für erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger. Da musst du dich am besten einfach mal umhören, wo sowas bei dir in der Gegend angeboten wird.
    Es lohnt sich auf jeden Fall und zu spät ist es ganz sicher nie! Wir haben bei uns im Verein mehrere Erwachsenen-Reitstunden, in denen viele als totale Anfänger angefangen haben und inzwischen sogar so gut sind, dass sie sich ein eigenes Pferd kaufen.

    Viel Erfolg und vor allem Spaß!
     
  4. bops1987

    bops1987 Inserent

    Ich kenne auch einige Leute, die erst im Erwachsenen Alter angefangen sind zu reiten. Ich muss zwar sagen, dass die sich mit dem lernen etwas schwerer tun als Kinder, aber auch da klappt es. Man muss nur Geduld mitbringen.
    Meine Tante hat mit 51 Jahren das erste Mal auf einem Pferd gesessen und mittlerweile hat sie ein eigenes und reitet auch echt nicht schlecht.
    Und warum sollte man in dem Alter nicht wieder oder überhaupt anfangen. Such dir einfach einen kompetenten Reitlehrer und dann klappt das schon. Ausprobieren schadet schließlich nicht.:1:
     
     
  5. Jana

    Jana Neues Mitglied

    Hallo,

    danke für die netten Ermutigungen. Ich werde jetzt auf alle Fälle mal die Reitställe in der Nähe anschreiben bzw. anrufen und schauen, ob sie auch Erwachsenen-Reitstunden anbieten

    Ich war nur so verunsichert, weil ich früher bei mir in der Umgebung immer nur Absagen wegen solchen Anfragen gekriegt habe. Das entmutigt dann doch schon etwas.

    Sollte ich auf etwas bestimmtes achten, wenn ich mir einen Reitstall aussuchen abgesehen von einer guten Atmosphäre, "Sauberkeit" soweit das möglich ist im Reitstall ;) und gute und nette Reitlehrer? Und wieviel muss ich so ungefähr dann für die Reitstunden an Kosten einplanen?

    Was braucht man auch so als Erstausrüstung? Reichen da ein Helm, Stiefel und ne alte Jeans?

    Vielen Dank für die lieben Antworten :)

    LG JAna
     
  6. bops1987

    bops1987 Inserent

    Ich würde bei dem Reitstall mal als Überraschungsgast vorbeikommen und mir mal eine Reitstunde anschauen, dann weisst du nämlich wie es da wirklich ist.

    Zur Ausrüstung: Ein Helm ist natürlich ganz wichtig, aber ein seriöser Reitstall bietet dir auch einen an, den du leihen kannst. Was ich persönlich wichtig finde ist eine Reithose. Bei einer alten Jeans sind die Nähte genau an der Stelle, wo dein Bein den Sattel berührt und das kann unter Umständen scheuern und ziemlich weh tun, vor allem wenn man das Reiten nicht gewöhnt ist. So teuer sind Reithosen auch gar nicht. Muss ja nicht gleich die gute von Pikeur sein. So ein No-Name Ding für 20 € tut es sicher auch.

    Zu den Preisen kann ich leider gar nichts sagen. Das ist überall unterschiedlich. Bei uns kostet so eine Einzelreitstunde, egal ob Anfänger oder Profi 16 €. Und wieviele du brauchst, bis du in eine Gruppe kannst, keine Ahnung. Das kommt ganz darauf an, wie schnell du dich da rein findest und wie gut Reitleher und Pferd sind.
     
  7. small

    small Inserent

    also mal ganz ehrlich du bist 20? da bist du echt nicht zu alt. es gibt so viele berühmtheiten die erst mitte zwanzig anfingen und ganz berühmt wurden.
    also fasse mut und steige aufs pferd:):wink:
     
  8. Lysett

    Lysett Inserent


    ich glaube die 20 war auf die Anzuahl der kleinen Kinder ezogen...oder irre ich mich jetzt?!(;
     
  9. Celnikky

    Celnikky Inserent

    Hey Jana,

    ich habe auch erst mit 21 jahren angefangen und das ist kein Problem. Das Argument du seist zu alt ist völliger Schwachsinn. Lass dich davon nicht entmutigen. Man muss halt nur einen passenden Stall finden klar ist nicht immer einfach.
    Ich pers. würde vllt mehr nach einen Stall suchen der mehr Freizeitmäßig ausgerichtet ist, finde da fühlt man sich wohler wie in einem der viel auf Turnierreiterei ausgerichtet ist. Die gucken einen auch gerne mal von oben herab an. Nichts gegen die Turnierreiter da sind auch nicht alle gleich, hab halt nur hier in der Gegend die Erfahrung gemacht das man sich als Nichtskönner schnell unwohl fühlt.
    Reithosen (no-name) bekommst du überall recht günstig, schau im Internet bei Krämer, reitartikel.de, Loesdau oder so. für 30-50 Euro bekommst du da sicher eine. Reitstiefel brauchst du ja auch nicht unbedingt wenn du ein paar gute feste Stiefeletten hast kaufst du einfach ein paar Chaps dazu (sind auch nicht so teuer) und andernfalls Gummireitstiefel sind auch nicht teuer 9mir haben sie allerdings nie gepasst). Klar Kappe ist sehr wichtig da kann man sich ja informieren oder vllt hat jemand noch eine. Ich hab noch eine die wurde einmal benutzt, meine alte war mir irgendwie doch lieber auf dem Kopf obwohl eigentlich zu klein :biggrin: Die könnte ich dir aber gerne abtreten. Aber einfacher ist es vllt wenn man mehrere zur Auswahl hat und direkt probieren kann.

    Jana lass dich nicht verunsichern schwing dich wieder aufs Pferd es ist zu schön um drauf zu verzichten.

    Liebe Grüße Nicole
     
  10. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Ich glaube, dass es auf das Alter bezogen war, kann mich da aber auch täuschen.

    Es hieß nämlich:
    Sonst hätte sie wahrscheinlich geschrieben: da geht es doch über meinen Stolz mit 20 kleinen Kindern zu reiten (also praktisch ein "mit" weniger).

    ---
    Ich finde dieses Alter auch nicht schlimm. Generell spielt beim Reiten das Alter keine allzugroße Rolle. Ich kenne viele Eltern, deren Kinder angefangen haben und sich so begeistern haben lassen, dass sie selbst auch anfingen.

    Ich würde dir auch Einzelstunden empfehlen, sodass du dich später irgendwann, wenn du genug Erfahrung hast udn es dir Spaß macht, in eine Erwachsengruppe einklinken kannst.

    Schnupper einfach mal rein und schau, ob es dir gefällt.

    Ich drücke dir die Daumen bei deiner Suche. Halt uns auf dem Laufenden.
     
Thema: Zu alt um neu anzufangen?