1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu dünn vs. zu viel Energie

Diskutiere Zu dünn vs. zu viel Energie im Pferdefütterung Forum; Hallo ihr Lieben, wie einige ja wissen sind wir mit Quin in einen neuen Stall gezogen Ende Januar. Sie war letzten Sommer schon etwas dünn und...

  1. emmski

    emmski Bekanntes Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    wie einige ja wissen sind wir mit Quin in einen neuen Stall gezogen Ende Januar.
    Sie war letzten Sommer schon etwas dünn und hat dann aber über den Winter zugelegt gehabt.
    Nun habe ich sie gekauft und wir pendeln uns grade ein was die Kraftfuttermenge angeht.

    Anfangs hat sie 3 Mal am Tag 1 Schippe (ca. 1,5kg) Hafer bekommen. Das war viel zu viel und sie war so energiegeladen und unruhig/unkonzentriert dass ich gar nicht richtig mit ihr arbeiten konnte.
    Dann habe ich den Hafer langsam reduziert, bis wir bei 3x 1/4 Schippe am Tag waren. Also insgesamt 1kg Hafer am Tag. Damit lief sie wirklich super. Nicht müde, aber konzentriert, hat mir zugehört und ich kam endlich mal zum reiten. Wir machen ja zur Zeit nur sehr leichte Arbeit und meiner Meinung nach braucht sie dann auch nicht viel Hafer. Wenn ich sie geritten bin habe ich dann in der Zeit immer noch was dazu gefüttert, so 1/2 Schippe nach der Arbeit.

    Damit verhielt sie sich zwar toll, aber es wäre ja langweilig wenn nicht gleich ein neues Problem auftauchen würde: Sie hat abgenommen und ist mir jetzt zu dünn.
    Sie ist eh so der schmale blütige Typ der nicht so leicht zunimmt.

    Die SB sagen mir jetzt: Dein Pferd ist zu dünn, fütter einfach wieder mehr Hafer, das ist das Beste fürs Pferd.
    Ich habe nun auf 3x 1/2 Schippe am Tag erhöht, aber auch das merke ich leider schon wieder deutlich beim reiten.
    Mir wird geraten trotzdem weiter zu erhöhen, am besten wieder auf 3x 1Schippe. Einige Pferde dort fressen insgesamt 4 oder 5 kg Hafer am Tag. Aber das möchte ich nicht, ich will ja auch noch ein bisschen Spaß mit meinem Pferd haben...

    Ich bin auch der Meinung dass Hafer das beste KraFu für ein Pferd ist, aber bei meinem Pferd "sticht" der dann eben doch zu habe ich das Gefühl.
    Ich habe mich natürlich auch schon belesen wie man nun ein Pferd zum zunehmen bekommt und habe mich zwischen Rübenschnitzeln und einem Müsli aus hauptsächlich Mais und Gerste für das Müsli entschieden.
    Vor allem aus dem Grund dass die Rüschnis so lange zum einweichen brauchen und man sie nicht zu kurz oder zu lange liegen lassen kann. Schien mir erstmal ziemlich kompliziert.

    Also habe ich angefangen das Müsli (zusätzlich) zuzufüttern, die Inhaltsstoffe sind auf dem Foto zu sehen.
    Sie frisst das auch sehr gerne, aber ich habe trotzdem das Gefühl mehr Energie = ähnliches Problem wie beim Hafer.

    Meine Frage ist nun: Was findet ihr wichtiger? Das Pferd rund zu bekommen oder ordentlich mit ihr arbeiten zu können?
    Es ist natürlich beides wichtig, aber mir fällt es grade schwer einen Kompromiss zu finden.
    Sie hat nach dem Winter auch wenig Muskeln, da sieht sie natürlich noch schmaler aus. Ich will sie auch nicht nur rund füttern, sondern würde grade an Hinterhand und Hals gerne stärkere Muskeln aufbauen, dann würde das bestimmt auch anders aussehen. Das dauert aber halt so seine Zeit...

    Noch zur Info:
    Sie bekommt aktuell früh 1/2 Hafer und kommt dann um 8 Uhr raus auf die Koppel. Dort hat sie eine Heuraufe an die sie auch schon ran darf in der neuen Herde (bzw. einfach hingeht und sich nicht scheuchen lässt, dazu war sie noch rossig, deswegen die ganzen Löcher im Pelz...). Sie ist recht selbstbewusst und steigt grade im Rang in der neuen Herde, ist sicherlich auch Stress und bedingt das Abnehmen. Dazu kommt grade noch der Fellwechsel (hatte komplettes Winterfell, da keine Decke).
    Mittlerweile ist sie aber bei "den Coolen" an der Raufe aufgenommen und recht beliebt. Gras gibts kaum dort, erst im Mai gehts dann auf die schönen grünen Koppeln.
    Um 17 Uhr gehts dann wieder in die Box, dann nochmal 1/2 Hafer + großer Berg Heu in die Box (sie frisst auch oft das Stroh obwohl Heu da ist).
    Dann komme meistens ich und mache irgendwas mit ihr und zwischen 19/20 Uhr gibts nochmal 1/2 Hafer + Mineralfutter + Müsli (ca. 1-1,5kg) + Saftfutter (Möhren, rote Beete, Äpfel) + einen Schuss Leinöl (ca. 40ml, mag sie zwar gar nicht, muss sie jetzt aber durch).

    So ich hoffe ich hab nix vergessen.
    Ich packe euch mal noch Bilder von ihr dazu. Was sagt ihr? Ich sehe natürlich auch dass da mehr drauf sollte aufs Pferd und sie zu dünn ist, aber sie ist halt auch nicht der runde Ponytyp.
    Mein Ziel ist es auf jeden Fall dass sie zulegt, aber wie gesagt will ich sie ja auch noch reiten können...

    Eine Einstellerin hat erzählt dass viele Pferde dort Selenmangel haben, das bedingt vielleicht auch dass sie nicht zunimmt. Ich werde demnächst mal ein Blutbild machen lassen.
    Donnerstag kommt aber erstmal die Physio und dann muss ich erstmal schauen wie viel Geld noch übrig ist :autsch: Zähne machen steht auch auf dem Plan, aber die TA meinte sowas macht man wohl lieber im Sommer. Sie kaut ganz normal, nimmt das Gebiss gut an es ist jetzt nichts auffällig. Trotzdem möchte ich bald mal jemanden drauf schauen lassen weil sie meines Wissens in ihrem Leben noch keinen Zahnarzt gesehen hat...

    Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar gute Tipps geben. Mich würde vor allem eure Meinung zu dem Gewicht vs. zu viel Energie Problem interessieren.

    Liebe Grüße,
    Emmski

    1489476567597.jpg 1489476597096.jpg 1489476627635.jpg 1489476680317.jpg 1489476707175.jpg 1489479217497.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2017
  2. satine

    satine Inserent

    Ich finde sie als sportlich schlank, aber nicht besorgniserregend dünn.
    Zum auffüttern ohne zu viel Energie nehme ich gerne Rübenschnitzel oder Struktur E.
    Gut, und meist Hafer, aber der ist ja für euch nicht ideal.
    Luzerne könntest du auch noch versuchen!
     
    ruffian gefällt das.
  3. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Also ich füttere Pferde wenn möglich über Heu rund. Also würde ich da nochmal genau schauen, hat sie immer Heu? Hat das Heu selbst genug Energie?
    Ansonsten finde ich sie aber auch nicht wirklich zu dünn.
    Von Müsli, Melasse, Mais, Rübenschnitzel halte ich nicht wirklich viel.
    1. zu viel Käse und vor allem eben meist Melasse drin.
    2. Zucker
    3. Wässert meist nur auf
    4. Wieder zu viel Zucker, kein gesundes zunehmen.
    Ich hab mich für Luzerne entschieden, muss man aber vorsichtig einschleichen und liefert auch ordentlich Energie.
    Vielleicht mal eine vernünftige Futterberatung machen lassen? Wir haben hier zB eine tolle TÄ die das macht, vielleicht gibt es sowas bei euch auch?
     
    ruffian und User0815 gefällt das.
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich find die schon deutlich zu dünn.
    Mehr kraftFutter würd ich aber nicht unbedingt geben. Kann sie denn abends mehr Heu bekommen? Wie schnell hat sie das leer? Oder ist morgens noch was davon übrig?
    Da würde ich als erstes ansetzen, also Heumenge erhöhen. Wenn das allein nicht hilft, gibt's noch alle möglichen anderen Sachen, die man theoretisch zum "was drauf füttern" noch zusätzlich geben könnte. Ich hab da ganz gute Erfahrungen mit Mais, bzw so Mais-flakes gemacht. Da wurden unsere Pferde damals sehr schnell wieder rund.
    Also mehr Hafer muss - finde ich - nicht unbedingt sein. Würd ich auch nicht machen, wenn das dem pferd so zu Kopfe steigt, dass man nimmer vernünftig arbeiten kann...
     
     
  5. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ich würde ehrlich gesagt den Termin beim Zahnarzt versuchen vorzuziehen. Denn wenn das Pferd rund um die Uhr Heu satt hat, dazu recht wenig arbeitet, sollte es auch ohne Kraftfutter gut dastehen. Wäre nicht das erste Pferd, dass auf Grund von (nicht mal unbedingt sichtbaren) Problemen mit den Zähnen zu dünn ist. Gerade wenn Du schon sagst, dass wahrscheinlich noch nie ein Zahnarzt draufgeschaut hat. Wenn das Heu nicht wirklich gut gekaut werden kann, kann es auch nicht gut verwertet werden.

    Und ich finde sie schon deutlich dünn. Dabei stören mich die Rippen nicht sonderlich, sondern eher die Hungerkuhle in den Flanken.
     
  6. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Oh ja... Siehe bei meinem :cry:
     
  7. Heucobs evtl? Ich fütter auch über Heu dick. Aber bei uns macht auch keiner Probleme mit Hafer . Auch nicht die mit mehr Blut drin.
     
    sokrates gefällt das.
  8. Viele schwören auch zum Auffüttern auf ein Malzbier pro Tag.
     
    Frau Horst und User0815 gefällt das.
  9. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Dein Pferd ist noch jung und gesund. Etwas zu wenig Masse sehe ich gerade bei einem schmalen, blütigen Typ da nicht als Problem, so lange genug Lebhaftigkeit und Bewegungsfreude im Pferd steckt. Das Gewicht im Training wird sich langsam einpendeln. Sobald du mehr mit ihr machst, wird sie bei angemessen vergrößerter Ration noch etwas zulegen. Wenn sie Hafer nicht besonders gut verträgt, ist Luzerne ein guter Eiweiß-Lieferant für Muskel-Aufbau.

    Zu deiner Kernfrage: Ich sehe die Möglichkeit zu sinnvollem Training deutlich vor dem "runden" Äußeren nach aktuellem Pferd-Figurgeschmack. Nicht umsonst gibt es viele Rehe-Pferde von Besitzern, die anderswo die armen, dünnen Pferdchen bedauern. Inzwischen ist das nach Durchschnittsgeschmack ordentlich gefütterte Pferd eindeutig ein Moppelchen, und das verträgt nicht jedes Pferd.
     
    emmski gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Zu dünn vs. zu viel Energie - Ähnliche Themen

Mein Pony ist viel zu dünn! Was kann ich tun?
Mein Pony ist viel zu dünn! Was kann ich tun? im Forum Haltung und Pflege
Pferd ist viel zu dünn, was kann man Füttern?
Pferd ist viel zu dünn, was kann man Füttern? im Forum Pferdefütterung
Dünnes älteres Pferd
Dünnes älteres Pferd im Forum Pferdefütterung
Mein Pferd ist zu dünn
Mein Pferd ist zu dünn im Forum Pferdefütterung
Was soll ich meinem Pferd füttern wenn es zu dünn ist?
Was soll ich meinem Pferd füttern wenn es zu dünn ist? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Zu dünn vs. zu viel Energie