1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu viel Arbeit?

Diskutiere Zu viel Arbeit? im Sonstiges Forum; Ich weiß nicht warum, aber irgendwie wurde mir vor ein paar Tagen "bewußt" das mein Pony bereits 18 Jahre alt ist.... Ich hab mir da nie viel...

  1. Binapa

    Binapa Inserent

    Ich weiß nicht warum, aber irgendwie wurde mir vor ein paar Tagen "bewußt" das mein Pony bereits 18 Jahre alt ist....


    Ich hab mir da nie viel Gedanken darüber gemacht....
    Ich habe sie seit sie 4 Jahre alt ist und irgendwie ist die zeit "stehen" geblieben....
    Ich kann das Gefühl irgendwie nicht beschreiben....

    Nun habe ich mich gefragt, ob ich nicht zu viel von ihr forder?
    Viele bei uns im Stall kommen grad 2 mal pro Woche und ich reite jeden Tag.
    Aktuell sieht das Wochenprogramm etwa so aus:
    1x Dressur Stunde
    1x Springstunde
    1-2x Gelände (mit viel Trab/Galopp)
    1x Longieren/Freispringen
    2-3x Einfach so Reiten
    Ab den Frühjahr geht's wieder auf die Geländestrecke mit Sprüngen.

    Einerseits Denk ich mir, wer rastet der rostet aber überfordern möchte ich sie auch nicht.
    Vom Gemüt her, ist es ihr glaub ich egal ob sie gearbeitet wird oder nicht.
    Wenn ich zB aus Krankheitsgründen nicht reiten kann, dann merkt man das nach 1 Woche nicht. Sie ist vom Temperament her immer gleich "ausgeglichen".

    Meine frage ist, ab wann ist ein Pferd "alt"?
    Und wie werden eure Pferde in diesem Alter gearbeitet?
     
  2. Die Frage, wann ein Pferd alt ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Manches ist schon mit 12 "alt" = verbraucht, geschädigt und kann nur noch leicht unter dem Reiter bewegt werden, ein anderes läuft bis 25 voll.
    Wenn es deinem Pferd mit deinem Programm gut geht, führe es doch so weiter.

    Dein Pferd wird dir schon "sagen", wenn du langsamer tun solltest. Du kennst es lange genug, um diese Anzeichen sicher nicht zu übersehen.

    Mein Pferd ist so alt wie deines und hat, bis auf die Springstunde (weil ich das nicht mehr kann), ein ähnliches Programm.
     
    ShikaChan, Korek13, Kigali und 7 anderen gefällt das.
  3. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Du kennst das Pferd seit 14 Jahren. Du merkst am besten, wenn es ihr zu viel wird.

    Da sie das Programm ja gewöhnt ist, wird sie es sicher viel besser vertragen als ein Pferd, das immer wieder auf- und abtrainiert wird.

    Außerdem finde ich 18 nicht alt für ein Pferd, das gut gehalten wird, nicht zu früh zu hart arbeiten musste und bei dem auf die Gesundheit geachtet wird. Meine erste Stute habe ich erst mit 16 gekauft und die war mit 22 noch topfit und auf Turnieren unterwegs, obwohl sie schon einiges hinter sich hatte. Dann hatte sie einen Griffelbeinbruch, der nicht erkannt wurde, musste lange stehen und durfte danach nicht mehr springen. Aber geritten wurde sie noch bis sie 27 war. Mit der Zeit langsamer und kürzer, aber immer noch regelmäßig.
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    ich denk auch, solang das Pferd gut mitmacht und ihr das nicht zu viel ist, kannst du sie ruhig noch so weiter reiten. ich kenn einige "oldies", die auch mit über 20 noch ganz normal und voll geritten werden und keine Probleme haben.
    du kennst dein Pferd am besten und ich denke, du würdest es schon merken, wenn es zu viel wäre.
     
     
  5. Bones

    Bones findet Euch alle doof

    Wenn du das Pferd schon so lange kennst merkst du, denke ich, wenn es zu viel ist. Ich kenne auch verschiedene Oldies, die teilweise mit 25 noch täglich etwas tun. Einer, den ich kenne, ist 42 und tut noch an drei bis vier Tagen in der Woche etwas und hat mehr Energie, als mancher 15-Jährige. Allgemein ist das sehr vom Pferd abhängig und ich denke, bei sowas muss man auf sein Gefühl vertrauen, gerade, wenn man das Pferd schon so lange kennt.
     
  6. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    18 ist doch wirklich noch kein Alter.
    Bei Dakota merkt man auch noch, dass der was schaffen möchte.
    Er ist jetzt 27.
    Natürlich gibt es Tage, wo es körperlich nicht mehr 100% geht und man Rücksicht nehmen muss.
    Springen und longieren / viel auf der Kreisbahn arbeiten machen wir auch nicht mehr.
    Aber die meiste Zeit ist das ein echtes Powermaschinchen.
    Der hängt auch im Gelände noch ganz locker die Pferde ab, die 15 Jahre (oder mehr) jünger sind als er.
    Da haben schon manche blöd geguckt. :lol:

    Also, aus eigener Erfahrung: Man darf da gar nicht so ein "Och, das arme alte Pferdchen"-Mitleidsgefühl entwickeln, auch wenn sie dann eben graue Haare bekommen und eben nicht mehr unbedingt aussehen wie Adonis.
    Regelmäßige Bewegung und Beschäftigung (im richtigen Maße) sind immer gut!
    Mein Autoschrauber hat mal so was goldiges gesagt.
    "Alte Pferde sind im Grunde wie alte Autos.
    Du musst sie gut behandeln und immer nett mit ihnen reden, manchmal haben sie so ihre Macken, die du einfach hinnehmen musst, aber wenn du sie immer schön in Bewegung hältst und dich kümmerst, dann bringen sie dich treu überall hin und du kannst dich 100% auf sie verlassen."
    Er hat schon irgendwie recht. :)
     
    ShikaChan, Lorelai, Korek13 und 8 anderen gefällt das.
  7. Barrie

    Barrie Inserent

    Bei uns im Stall ist der Älteste, der noch voll geritten wird, ein 26jähriger großer Wallach. Gesprungen wird er nicht, seine Reiter sind dafür auch einen Ticken zu schwer, aber auch unter der sicher 85kg-Frau läuft er gut und gerne und buckelt auch schon mal oder haut im Gelände erst mal ab. Er wird imer sorgfältig aufgewärmt und täglich bewegt.
    Also alles im grünen Bereich..
    Barrie
     
  8. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich denke zu viel oder zu wenig kommt immer aufs Pferd an.
    Zu viel für das eine ist eventuell schon fast zu wenig für das andere. Das alter spielt dabei nur bedingt eine Rolle. Das wichtigste ist die Aufwärmphase zu kennen. Und zu wissen, dass die eben manchmal etwas mehr Zeit benötigen. Aber das sagt einem ja das Pferd?! Wenn man zuhört ;)
     
    Barrie und Steady gefällt das.
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    bei meinen ponys fällt die kurve der leistungsfähigkeit etwa ab 21jährig, nachdem es ab etwa 17jährig nicht mehr leistungsfähiger wurde.
    ich kann mir denken, dass es bei einem großpferd 2-3 jahre eher passiert. denn spätestens 19jährig verschwinden sie aus dem großen sport.

    ich denke, dass - nutzt man die pferde nicht am limit sondern "normal" - sich der abfall der leistungsfähigkeit gar nicht bemerkbar macht sondern erst wahrgenomen wird, wenn wirklich altersgebrechen einsetzen

    die altersangaben verstehe ich für gesunde pferde.

    ich find das normal viel, was du mit deinem pony machst und es klingt nett udn abwechslungsreich :)
     
    ShikaChan, Binapa, Bones und 2 anderen gefällt das.
  10. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Ich denke, dass du das am besten weißt, wann dein Pferd kürzertreten sollte.
    Ich habe meinen ehemaligen Hengst mit 18 Jahren nicht mehr sprinten lassen, weil ich seine alten Gelenke und Sehnen nicht überlasten wollte und es war absolut die richtige Entscheidung, aber das muss man bei jedem Pferd natürlich individuell sehen.
     
Die Seite wird geladen...

Zu viel Arbeit? - Ähnliche Themen

Wieviel Dressurarbeit?
Wieviel Dressurarbeit? im Forum Dressur
Dressursattel - wieviel Pausche?
Dressursattel - wieviel Pausche? im Forum Ausrüstung
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen?
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen? im Forum Pferderassen
Viele Fragen ums erste Turnier
Viele Fragen ums erste Turnier im Forum Breitensport
Wie viel Stallmiete kann man verlangen?
Wie viel Stallmiete kann man verlangen? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Zu viel Arbeit?