1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuchtpacht

Diskutiere Zuchtpacht im Pferdezucht Forum; Hallo, gibt es hier Erfahrungen mit dem Thema Zuchtpacht? Ich habe ein Angebot für meine Stute. Zum einen würde mich ein Vertrag interessieren und...

  1. Teressina

    Teressina Mitglied

    Hallo, gibt es hier Erfahrungen mit dem Thema Zuchtpacht? Ich habe ein Angebot für meine Stute. Zum einen würde mich ein Vertrag interessieren und zum anderen : wie finde ich raus, ob der Züchter seriös ist. Das sind Privatleute ohne eigenen Hof. Aber die machen schon länger Zuchtpacht (sagen sie). Die Züchterin war auch schon hier und hat sich das Pferd angesehen. Mein Gegenbesuch steht noch aus. Im Internet kann ich gar nichts finden....
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Die Seriosität als Züchter wär mir egal.Eher die Haltungsbedingungen für mein Pferd und die Risikoabsicherung würden mich dabei interessieren
     
  3. aquarell

    aquarell Inserent

    Vor allem: warum kann dein Pferd nicht bei dir stehen bleiben und der Züchter übernimmt die Kosten von der Bedeckung bis zum Absetzten?
    Vertraglich würde ich absichern, daß er Züchter für alle TA- Kosten aufkommt, auch für einen evtl. Kaiserschnitt. Und daß auch geregelt wird, wie verfahren wird, wenn das Pferd verstirbt oder notgetötet werden muß.
     
  4. Teressina

    Teressina Mitglied

    Ich habe meine Pferde zu Hause. Da ist auf Dauer nur eine 2-Pferde Haltung möglich. Die Stute ist leider nur bedingt reitbar und die Gegebenheiten sind leider so, dass ich hier vor Ort nicht ausreiten kann. Da ich in den letzten 10 Jahren eigentlich fast nur Pfleger war und mein Reitplatz mittlerweile verkommt, möchte ich wieder richtig reiten.Aus Platzgründen muss die Stute ausziehen. ( das Pony meiner Tochter kann ich nicht abgeben) Ein Verkauf als Zuchtstute in gute Hände hat leider nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Jetzt bietet sich die Möglichkeit der Zuchtpacht und das könnte ganz gut passen. Die laufenden Kosten (Versorgung, Schmied, Wurmkuren und TA ) sollen vom Pächter übernommen werden. Lebensversicherung wird abgeschlossen und Schutzvertrag wird auch gemacht. Die Kosten bezüglich Trächtigkeit müssen auch vom Pächter übernommen werden. Danke für den Hinweis auf Kaiserschnitt. Das muss ich mir mal näher ansehen.

    Dann sage ich besser die Seriösität der Person. Ich will ja nicht, dass das Pferd in 3 Monaten plötzlich weg ist. Wenn jemand sagt, er ist Züchter und ich finde nichts über die Person , bin ich erstmal stutzig. Da kann die Haltungsbedingung noch so super sein, wenn ich mir das vor Ort ansehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juli 2019
     
  5. Otterchen

    Otterchen Bekanntes Mitglied

    Was ist denn dein Plan mit der Stute nach der Trächtigkeit und dem Absetzen?
     
  6. Mahivo

    Mahivo Bekanntes Mitglied

    Platt gesprochen bringt ein Schutzvertrag nicht viel.
    Du kannst von einem Anwalt einen Pachtvertrag aufsetzen lassen (Lebensversicherung, was passiert wenn sie nicht tragend wird etc) oder eine Vorlage aus dem Netz nehmen.
    Wenn du dich über den Leumund des künftigen Pächters erkundigen willst empfiehlt sich ein Anruf beim Bezirk des entsprechenden Zuchtverbandes oder ggf beim VetAmt.
    Klar ist das man immer ein gewisses Risiko eingeht wenn man sein Pferd aus der Hand gibt.
    Und wenn du dir ein weiteres reitbares Pferd holst was passiert im Zweifelsfall mit der Stute wenn der Pachtvertrag (zB bei nicht tragend werden) gekündigt wird? Kannst du sie dann wieder aufnehmen?

    Bei einer schon länger nur bedingt reitbaren Stute fragt sich auch ob sie je nach Grund schmerzfrei ein Fohlen austragen kann.
    Und ist der Grund erblich? Dann kann das mangelnde Interesse der Züchter durchaus daran liegen.

    Ich würde meine Stute nicht aus der Hand geben wenn ich so unsicher bin.
    Im Zweifelsfall könnt ihr die Abmachung treffen sie in einen Zuchtbetrieb deiner Wahl einzustellen.

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
    Deife, Otterchen und Charly K. gefällt das.
  7. Teressina

    Teressina Mitglied

    Ich kann die Stute jederzeit bei mir aufnehmen. Allerdings habe ich dann dauerhaft logistische Probleme.Es ist halt optimal für 2-Pferdehaltung ausgelegt. Die Verletzung ist letztlich nicht erheblich für die Zucht. Sie darf nur nicht mehr springen. Zum dauerhaften Reiten sollte man einen Sonderbeschlag nutzen.
    Es gibt durchaus interessierte Züchter: aber das waren mehr Schnäppchenjäger aus dem Ausland.
    Bei einem Zuchtverband habe ich schon gefragt. (nicht als Züchterin bekannt) Aber sie kann ja auch in einem anderen Verband eingetragen sein, ...
    @Otterchen: bis das Fohlen da ist und abgesetzt wird, sind ca 2 Jahre um. Entweder sind beide Seiten zufrieden und es kann wieder gedeckt werden oder sie kommt nach Hause und wir gucken weiter.
     
  8. Otterchen

    Otterchen Bekanntes Mitglied

    Würde an deiner Stelle die Züchter erstmal persönlich kennenlernen und mir ein Bild von ihnen und der Haltung, die sie deiner Stute bieten würden, machen. Für diese Decksaison wird es ja wahrscheinlich eh nicht mehr infrage kommen, also wirst du länger Zeit haben zu entscheiden.
    Man kann denen schon konkrete Fragen stellen, wie ihre bisherige Zucht aussah und bei welchem Verband sie sind (und das auch dort überprüfen). Immerhin würdest du ihnen längere Zeit dein Pferd anvertrauen.
    Ich würde mit denen auch klar Regeln, wer wann was zu entscheiden hat. Z.B. wer entscheidet über eine möglicherweise notwendige tierärztliche Behandlung, wer entscheidet im Notfall über eine Tötung, aber auch relativ banales wie die Wahl des Hufbeschlags, etc. Ebenfalls wichtig wäre vorher festzulegen, was passiert, wenn deine Stute sich verletzt und ihr Leben nicht mehr lebenswert ist (schläfert man dann ein oder wartet man dann, bis das Fohlen da ist und steckt evtl ordentlich Geld ein, um sie noch eine gewisse Zeit am Leben zu halten, und wer kommt in dem Fall für die Behandlung auf).
    Natürlich gehört ein anständiger Vertrag dazu. Man kann aber den Leuten leider nur vor den Kopf gucken. Eine hundertprozentige Sicherheit, dass du ein Pferd nach Ablauf der Frist auch in einem ordentlichen Zustand wieder bekommst, wirst du aber niemals haben.

    Für mich persönlich würde es nicht infrage kommen, mein Pferd aus der Hand zu geben, weil man ja schon die ein oder andere Geschichte miterlebt hat, die nicht so prickelnd ausging. Heißt aber nicht, dass ich jemanden dafür verurteilen würde oder dass es immer schief gehen muss.
     
  9. Teressina

    Teressina Mitglied

    Ja, die Züchterin war schon hier und ich fahre die Tage mal hin. Ich sehe das auch so: Papier ist geduldig. Aber es spricht ja dafür, wenn diese Dinge alle angeboten werden. Erstmal hörte sich das alles fair und gut an. Aber wenn es schadet ja nicht , sich schlau zu machen :)
     
Thema: Zuchtpacht