1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zügel immer zu lang??

Diskutiere Zügel immer zu lang?? im Allgemein Forum; Hi, Ich reite seit kurzem auf einen neuen Hof und habe dort festgestellt, dass hier mit der "Zügelhilfe" sehr eigenwillig umgegangen wird. Um mich...

  1. Eigelb

    Eigelb Neues Mitglied

    Hi,
    Ich reite seit kurzem auf einen neuen Hof und habe dort festgestellt, dass hier mit der "Zügelhilfe" sehr eigenwillig umgegangen wird. Um mich selbst zu vergewissern hätte ich gerne einmal eure Meinung. Ich hatte immer das Gefühl eine gute Verbindung zum Pferdemaul zu haben. Aber egal wie kurz ich die Zügel habe. Meine RL sagt immer sie müssen noch kürzer. Wenn's nah ihr geht würde es mich aus dem Sattel heben. Wenn ich dagegen was sage z.b dass ich die Zügel zu kurz finde, oder eben dass es mich fast aus dem Sattel hebt, sagt sie nur das muss so, sonst kann sie sich nicht halten, wenn sie stolpert. Das hab ich bis jetzt noch nie gehört. Macht das Sinn? Außerdem wenn das Pferd einfach absolut nicht auf Gewicht und schenkelt hört soll ich ihr einfach im Maul einziehen. Was zugegeben auch nicht hilft. Das Problem mit dem Abwenden habe ich aber nur bei diesem Pferd alle anderen reagieren super auf meine Hilfen und muss mit dem Zügel lediglich begrenzen. Jetzt bin ich ratlos. Zum einen bin ich absolut überfordert damit dieses Pferd abzuwenden zum anderen will ich ihm nicht im Mund rumziehen. Gibt es da ne schonendere Variante?
    Und zu meinem Zügellängen Problem. Hat da jemand Erfahrung?

    Viele Grüsse und Danke
    Eigelb
     
  2. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ganz ehrlich - such dir eine neue Reitschule. Wer so will, dass mit Pferden umgegangen wird und die Lösung eines jeden Problems darin sieht, das man im Maul zieht, taugt einfach 0,0 als RL.
    Allein die Aussage, dass Pferd könne sich sonst nicht halten wenn es stolpert zeugt von so viel Unverstand wie nur geht. Wenn es stolpert, kann es sich nicht halten eben wenn man so im Maul hängt.Der Hals ist die Balancierstange eines Pferdes.
    Niemals ist der Zügel zum Abwenden da, wie du schon richtig auf anderen Pferden schon gespürt hast, max zum begrenzen.
     
    Luki, Barrie, Bumblebee1 und 6 anderen gefällt das.
  3. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Je länger der Zügel, desto härter wirkt er. Es ist also erst Mal erstrebenswert, kurze Zügel zu halten. Die Verbindung ist damit weicher und direkter.

    Wenn einem das Idealmaß zu kurz vorkommt, kann es daran liegen, dass man zu weit hinten im Sattel sitzt, die Ellenbogen zu weit vom Körper oder zu fest hinten hält, die Hände verdeckt und zu weit hinten oder zu tief oder alles zusammen.

    Heb doch mal wirklich aus dem Sattel, stell dich auf die Bügel, und halte dabei die Hände weit vor den Widerrist. Dann setzt du dich langsam wieder hin, nicht zu weit zurück, die Hände bleiben überm Widerrist, nicht weiter zurück. Du kannst auch dem Pferd bis an die Ohren greifen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel Raum nach vorne noch ist.

    Mit einer langen Zügelverbindung kann man übrigens viel leichter am inneren Zügel abwenden, da außen ja nichts begrenzt. Mit kurzen, beidseitig im Maul liegenden Zügeln muss sogar für eine einfache Wendung schon alles passen, denn der äußere hält falsches reiten fest. Das muss man überwiegend mit dem Bein über Stellung/Biegung regeln, alles am äußeren Zügel geritten, dass du innen auch loslassen könntest.

    Dass kurzer Zügel mehr Druck im Maul meint, ist meist falsch interpretiert. Meist meint es, trag die Hand weiter vorne. Den Druck kannst dud aduech ganz einfach selbst bestimmen.

    Was das mit Stolpern zu tun hat, weiß ich aber auch nicht sicher. Man könnte nur vermuten, dass das Pferd am langen Zügel zu schlurfig vorne wird und dadurch die Vorderbeine nicht mehr hebt. Korrekt abwärts reiten ist viel schwieriger als nur vorwärts, vielleicht ist das das Problem.

    Kann aber auch sein, dass deine Reitlehrerin Quatsch redet und du die Zügel schon passend hast.
     
    Luki, obsession und nasowas gefällt das.
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    es kann sein, dass du mit "entenpopo" sitzt. d.h. dass dein po nach hitnen rausguckt, du im hohlkrezz sitzt. in dem fall ist es dem reiter nicht möglich, dass er das pferdemaul spürt, der zügel schlabbert udn springt dann permanent.
    es kann aber genauso gut sein, dass du gegenteilig sitzt, d.h. dass deine lendenwirbel eher krumm sind und dass jedoch alle anderen schüler der schule im entenpopo sitzen, weil die anweisungen der lehrerin sie dazu gebracht haben. in dem fall haben sich die schulpferde dem sitz der anderen angepasst und ohne am zügel zu zerren und mit dem po zu schieben bekommt man kenie verbindung mehr mit dem maul.

    man sollte eine stete verbindung mit dem pferdemaul halten können. dafür sollte man im sitzen seine beiden harten gesäßknochen spüren können und man muss aufpassen, dass nicht bei jedem schrittende des pferdes dein bauch nach vorne geht.
    viele reiter versuchen, eine weiche hand zu haben, die gut mitgehen kann, indem sie nämlich eben immer mit ihrem bauch in der bewegung mit nach vorne gehen - was falsch ist. gehe stattdessen mit den gesäßknochen nach vorne mit, den oberkörper halte jedoch mithilfe deiner bauchmuskeln in ruhiger position.

    hast du schon mal ein rohes stück steak angefasst und darauf rumgedrückt? prinzipiell solltest du in deinen händen über die zügel dieses "steak" fühlen und es sollte sich angenehm anfühlen, weil du so weißt, was dein pferd denkt. wenn du dies nicht spürst, solltest du deinen sitz korrigieren.

    allerdings klingt die reitschule nicht toll. "zügel noch kürzer" ist ganz offensichtlich keine info, die dir genügt. die frau sollte dir mehr erklären.
     
    Luki gefällt das.
     
  5. KleinErna

    KleinErna Mitglied

    Wenn das Pferd die Anlehnung nicht sucht, weil deine Hand zu starr ist und du mehr gegenhält als du vorwärts treibst, wird der Hals nicht rund, egal wir sehr du am Zügel ziehst. In dieser Situation hilft deine RL dir nicht, wenn sie sagt, du sollst die Zügel kürzer nehmen.

    Mir hat ein Trainerwechsel aus dieser Sackgasse geholfen. Wenn du dir zunächst mit einem längeren Zügelmaß ein Gefühl für die Anlehnung mit diesem Pferd erarbeitest, kannst du dann allmählich das Zügelmaß verkürzen. Wie lange es dauert, bis du das sicher beherrscht, hängt von der Rittigkeit der Pferds ab und auch von deinem Talent, aber stell dich darauf ein, dass es nicht von heute auf morgen kommt.
     
  6. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Richtig, genau das war meine Baustelle.
    Die RL korrigiert mich nun, ich habe meines Erachtens nunnauch schon fast zu kurze Zügel allerdings ist das für mein Pony genau die richtige Länge und wir haben eine feine Verbindung.
    Dieser springende Zügel war für mein Pony ganz schlimm weil der auch eibfach die Sicherheit brauchte. Mhh hoffe man versteht was ich meine :biggrin:
     
    Lümmel und ulrike twice gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Zügel immer zu lang?? - Ähnliche Themen

Zügel hängen kurz überm Sprung durch
Zügel hängen kurz überm Sprung durch im Forum Springen
kostümierter Führzügel-WB
kostümierter Führzügel-WB im Forum Breitensport
Der Sinn von Dreieckszügeln
Der Sinn von Dreieckszügeln im Forum Ausrüstung
Zügellahm
Zügellahm im Forum Allgemein
Langzügel - Länge, Material
Langzügel - Länge, Material im Forum Ausrüstung
Thema: Zügel immer zu lang??